Eurovision Song Contest, #AktionStandesamt2018 und #mehralsdusiehst – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 388 von 390 der Serie Kurz notiert

Deutschsprachige Links

Kürzlich ist die 70. Ausgabe der antifaschistischen Zeitschrift LOTTA mit dem Schwerpunkt „Männlichkeit, Misogynie, Männerbund“ erschienen. Der Eröffnungsartikel befasst sich mit Männlichkeit und der extremen Rechten.

BuzzFeed News berichtet über den Entwurf für ein neues Gesetz zur „Dritten Option“, der weit hinter den Forderungen von Trans- und Interverbänden zurückbleibt. Auch in Bezugnahme darauf hat sich eine Gruppe nicht-binärer Personen zusammengefunden, die im Herbst gemeinsam einen Antrag auf einen dritten Geschlechtseintrag stellen wollen, um dem Gesetzgebungsverfahren etwas Schwung zu verleihen: Aktion Standesamt 2018.

Noah Sow berichtet von Veranstaltungsfails und -Erfreulichkeiten aus dem echten Leben und bietet gleich das passende Seminar dazu an: Erfolgreich rassismuskritisch Veranstalten.

MC Lena Stoehrfaktor ist mit einem neuen Track am Start: Kulturbereicherer, der sich an die „Internetpatrioten und Hatespeech betreibende Kommentarschreiber“ richtet.

Den diesjährigen Eurovision Song Contest hat die israelische Sängerin Netta gewonnen. Was ihr Gewinn für die Body Positivity Bewegung bedeutet, haben drei Aktivistinnen, darunter auch Magda, kommentiert.

Die Kölner Informations- und Beratungsstelle für Migrantinnen und Flüchtlingsfrauen agisra e.V. hat eine neue Kampagne gestartet und lädt Frauen ein, über ihre Erfahrungen mit Mehrfachdiskriminierungen zu berichten: Poste ein Foto mit dem Hashtag #mehralsdusiehst und schreibe ein kurzes Statement über ein Erlebnis oder eine Erfahrung.

Diese Fortbildungen zu Kolonialismus und Kolonialrassismus im Schulunterricht richten sich an Pädagog*innen, Lehramtsstudierende und alle pädagogisch Interessierte.

Folgende Projekte und Initiativen brauchen finanzielle Unterstützung:

Das Frauen*volksbegehren wünscht sich ein Österreich, in dem jeder Mensch frei von Diskriminierungen aufwachsen kann. Dafür planen die Initiator*innen eine breite Kampagne mit Filmen, Info-Materialien und Aktionen.

Das Buch radical admiration stellt euch 11 großartige Künstler*innen vor, auf eine Weise, wie sie die Kunstgeschichte noch nie gesehen hat: subjektiv, gossippy und radikal verzückt. Um das Buch zu drucken, braucht es noch ein paar Münzen.

Das Herbstprogramm von Edition Assemblage ist online! Darunter ist auch der Sammelband „Nicht nur Mütter waren schwanger“ , welches Themen wie Fehlgeburt, Abtreibung, Pränataldiagnostik und Repro-Medizin, queere Kinderwünsche, trans-Schwangerschaften, p.o.c.-Perspektiven und Entscheidungen gegen Mutterschaft sichtbar macht. Auch dafür gibt es ein Crowdfunding.

Englischsprachige Links

Shreerekha schreibt in ihrem Essay über Trauma, Gewaltbeziehungen und Sprachlosigkeit: „For all women who already know this narrative; For all women touched by the Great Writers, named, unnamed, and some listed as letters.

„You pity us for not being able to walk over the steps that you built, but we will never walk over them, we are going to tear them down!“ Listen to this amazing talk by Ed:

Veranstaltungstipps in ganz Deutschland:

17. Mai in Leipzig: Demo zum zum IDAHIT*, dem Internationalen Tag gegen Homo-, Inter- und Transfeindlichkeit (fb-Link).

17. Mai in Berlin: Infoveranstaltung Aktion Standesamt 2018 (FB-Link)

17. Mai in Freiburg: Mahnwache zum Internationalen Tag gegen Homophobie auf dem Platz der Alten Synagoge

22. Mai in Berlin: Podiumsdiskussion zu Justitias Dresscode: Richterinnen mit Kopftuch.

24. bis 16. Mai in Berlin: XPOSED Queer Film Festival.

26. Mai in Würzburg: FemFest Würzburg, ein gesellschaftskritisches Festival zum Thema Geschlecht.

26. Mai in Wien: Menschenkette für Frauen*rechte unter dem Motto Feministische Solidarität statt rechte Hetze!

8. bis 10. Juni in Kiel: LaDIYfest Kiel.

8. Juni in Berlin: Symposium an der HU Berlin „Un/Sounding Gender„.

9. Juni in Berlin: Kimbuk – das vielfältige Kinderbuchfestival.

30. Juni in Berlin: Frauen*tour in Neukölln: Widerstand & Verfolgung 1933-1945

Zur Mitte der Woche versammeln wir hier regelmäßig Links zu wichtigen Analysen, Berichten und interessanten Veranstaltungen. Was habt ihr in der letzten Woche gelesen/ geschrieben? Welcher Text hätte mehr Aufmerksamkeit verdient? Und was für feministische Workshops, Lesungen oder Vorträge stehen in den nächsten Wochen an?

Kommentare sind geschlossen.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑