Wer war… Lieselott Herforth? Kernphysikerin und erste Rektorin einer deutschen Universität

Dieser Text ist Teil 51 von 51 der Serie Wer war eigentlich …

Nach erfolgreichem (= abgeschlossenem) Lehramtsstudium in Musik und Physik arbeitet Julia-Josefine in der Physikdidaktik einer Berliner Uni. Und wenn sie gerade nicht die Studierenden mit Physik quält, liest sie gerne Bücher oder spielt Gitarre in der Band Totally Stressed. Für die Mädchenmannschaft hat sie die Biographie von Lieselott Herforth: Die erste Rektorin einer deutschen Universität von Waltraud Voss gelesen,... weiterlesen →

Wer war… Daisy Bates?

Dieser Text ist Teil 50 von 51 der Serie Wer war eigentlich …

Daisy Lee Gatson Bates war eine US-amerikanische, Schwarze Journalistin und Bürger_innenrechtsaktivistin, die durch die "Central High School"-Krise in Little Rock, Arkansas, in den Jahren 1957 bis 1959 weltweit bekannt wurde. Als Präsidentin der Arkansas Conference of Branches der National Association for the Advancement of Colored People (NAACP), zu der sie 1952 gewählt wurde, war Bates... weiterlesen →

Wer war … Yvonne Vera

Dieser Text ist Teil 49 von 51 der Serie Wer war eigentlich …

Heute vor zehn Jahren verstarb die simbabwische Schriftstellerin (und Galeristin) Yvonne Vera mit gerade einmal vierzig Jahren. In ihrem kurzen Leben hatte sie es geschafft gleich eine Reihe von Werken zu veröffentlichen, die bis heute nachhallen und dies auch noch in weiteren zehn Jahren tun werden, denn sie erzählt Geschichten, die so schnell nicht vergessen... weiterlesen →

Samstagabendbeat mit Billie Holiday

Dieser Text ist Teil 48 von 51 der Serie Wer war eigentlich …

Billie Holiday (geboren in Philadelphia als Eleanora Fagan Gough) hätte in diesem Jahr am siebten April ihren 100. Geburstag gefeiert. Die Jazz- und Blues-Ikone Holiday wuchs in Baltimore, Maryland, auf, bevor sie mit ihrer Mutter nach New York zog und dort ihr Debüt als Sängerin in diversen Clubs in Harlem machte. Holiday wurde schließlich von... weiterlesen →

Mit E-Gitarrensolo zum 100. Geburtstag: Wer war… Sister Rosetta Tharpe

Dieser Text ist Teil 47 von 51 der Serie Wer war eigentlich …

Am 20. März 1915 wurde Rosetta Nubin, später bekannt unter ihrem Künstlerinnennamen Sister Rosetta Tharpe, in Arkansas geboren. Ihre Eltern waren beide BaumwollpflückerInnen. Katie Bell Nubin, ihre Mutter, war außerdem involviert in der Church Of God In Christ - als Predigerin und Musikerin. Mit bereits vier Jahren begann sie mit Gitarre und Gesang ebenfalls aufzutreten.... weiterlesen →

It’s my party and I cry if I want to – Zum Tod von Lesley Gore

Dieser Text ist Teil 46 von 51 der Serie Wer war eigentlich …

Gestern verstarb die Sängerin, Songwriterin, Schauspielerin und Aktivistin Lesley Gore im Alter von 68 Jahren an Krebs. Dies teilte ihre Partnerin Lois Gatton mit: "Sie war ein wunderbarer Mensch – fürsorglich, großherzig, eine großartige Feministin, eine großartige Frau, ein großartiger Mensch, eine großartige Philanthropin." Mit 16 Jahren nahm Gore Gesangsunterricht in New York. Tapes, die... weiterlesen →

Black History Month: Samstagabendbeat mit Miriam Makeba

Dieser Text ist Teil 45 von 51 der Serie Wer war eigentlich …

Wie accalmie letzte Woche ankündigte, wollen wir diesen Februar anlässlich des Black History Months im Samstagabendbeat Schwarze Künstler_innenen und ihren Aktivismus vorstellen. Ein würdiger Anlass um endlich mal etwas zur südafrikanischen Musikerin und Aktivistin Miriam Makeba zu veröffentlichen. Makeba wurde 1932 in Johannesburg geboren und erlebte ihre ersten sechs Monate im Gefängnis, wo ihre Mutter,... weiterlesen →

Wer war… Hannah Arendt?

Dieser Text ist Teil 44 von 51 der Serie Wer war eigentlich …

"Wenn man als Jude angegriffen ist, muß man sich als Jude verteidigen." Hannah Arendt war eine jüdische, deutsch-amerikanische Theoretikerin und Publizistin, die heute vor allem mit ihren Aufzeichnungen zum Eichmann-Prozess und dem daraus entstandenen Buch "Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht von der Banalität des Bösen." in Verbindung gebracht wird. Kindheit und Jugend in Deutschland Johanna... weiterlesen →

„Ich bin nicht deine Inspiration“ – Zum Tod von Stella Young

Dieser Text ist Teil 43 von 51 der Serie Wer war eigentlich …

Am Wochenende verstarb überraschend die australische Komikerin, Autorin, Journalistin und Aktivistin Stella Young im Alter von 32 Jahren. Jahrelang setzte sie sich für die Rechte behinderter Menschen ein und stieß überhaupt Diskussionen zum neu Denken und Sprechen über Behinderungen an. In öffentlichen Diskussionen machte sie sich stark für offensive Selbstbezeichnungen, das Hinterfragen von Barrieren und... weiterlesen →

Zum Tod von „Transgender Warrior“ Leslie Feinberg

Dieser Text ist Teil 42 von 51 der Serie Wer war eigentlich …

Nach jahrelangem Kampf gegen verschiedene Krankheiten ist Aktivist_in und Autor_in Leslie Feinberg am Samstag im Alter von 65 Jahren verstorben. Aktivist_in, Partner_in in crime und Wegbegleiterin Minnie Bruce Pratt hat auf Advocate.com einen liebevollen und faktenreichen Nachruf auf Feinbergs Leben und Wirken verfasst. Leslie Feinberg zählt neben Sylvia Rivera und Marsha P. Johnson zu einer... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑