#BlackHistoryMonth, #beHindernisse und Zwangsregistrierung von Sexarbeiter*innen – kurz verlinkt

Deutschsprachige Links

Februar ist Black History_Herstory Month. Charlott empfahl vor ein paar Jahren 10 Schwarze Autor_innen für die Leseliste.

„Unterstützung sollte in Inklusion übergehen,“ sagt Laura Gehlhaar im Interview mit Feminismus im Pott. Vor einigen Jahren veröffentlichte sie ihr Buch „Kann man da noch was machen?: Geschichten aus dem Alltag einer Rollstuhlfahrerin.“

Frauen mit Behinderungen erleben öfter Gewalt als Frauen ohne Behinderungen. Was kann man dagegen tun? taz leicht hat mit Claudia Chodzinski vom Frauennotruf Hannover gesprochen.

Der Hashtag #beHindernisse jährte sich Anfang Februar zum zweiten Mal. Beim Missy Magazine gibt’s ein Interview mit Initiator*in Ash.

Ebenfalls beim Missy Magazine schreibt Christian Schmacht darüber, wie er sich beim Amt als Prostituierte anmeldete. Das ist für Sexarbeiter_innen nämlich „Dank“ des Prostituierten“schutz“gesetzes, das nun in Kraft getreten ist, zur Pflicht geworden.

Umgeben von Plattenbauten und Naziterror hat Ranjder Abdulrahman sein Geschäft in Cottbus. Ein Besuch vom Freitag.

Auf Spiegel Online gibt es ein lesenswertes Interview mit dem Regisseur Sebastin Schipper zu Dieter Wedel, Sexismus und Machtmissbrauch am Filmset.

Wenn die Quotenfrauen sprechen: Hengameh Yaghoobifarah schreibt bei der taz über Frauen, die in Talkshows die Antifeministinnen spielen.

Podcastempfehlung: „endlich.“ von Susann und Caro über Tod, Trauer und Sterben. Nicht angestrengt oder betroffen, sondern selbstverständlich: mal ernst, mal traurig, manchmal auch lustig – wie das Leben eben.

Es gibt zwei Rezensionen zu Magdas Buch Fa(t)shionista: Rund und glücklich durchs Leben, eine in Der Standard und eine bei AVIVA Berlin. Außerdem könnt ihr ein Radiointerview mit ihr und Ricarda Lang, Bundessprecherin der Grünen Jugend, beim Bayerischen Rundfunk nachhören.

Englischsprachige Links

What Your Sick, Fat Friend Wants You To Know.

Am 29. September 2018 findet in Berlin die 3rd Annual Black Feminism, Womanism and the Politics of Women of Colour in Europe Konferenz statt. Bis zum 20. April könnt ihr eure Ideen einreichen.

Termine in Berlin, Mainz, Köln und Thüringen:

17. Februar in Berlin: Protest gegen rassistischen Aufmarsch durch Kreuzberg (FB-Link)

17. Februar in Mainz: Schwarze Deutsche Geschichte ab dem 19. Jdht. – Schwarzer Aktivismus von 1871 – 1933.

21. Februar in Mainz: Spoken Word Abend – We speak!

März in Thüringen: Viele Termin in Thüringer Städten gibt es auf der Webseite des Frauen*kampftag Thüringen.

4. bis 10. März in Köln: q[lit]*clgn, Deutschlands erstes feministisches Literaturfestival

11. März in Köln: Ladies Lounge, eine Messe für Frauen in kreativen & beratenden Berufen mit 60 Aussteller_innen im Bürgerhaus Stollwerck.

15. März in Berlin: Phral mende – Wir über uns. (FB-Link) Film und Gespräch über Perspektiven von Sinti* und Roma* in Deutschland

Zur Mitte der Woche versammeln wir hier regelmäßig Links zu wichtigen Analysen, Berichten und interessanten Veranstaltungen. Was habt ihr in der letzten Woche gelesen/ geschrieben? Welcher Text hätte mehr Aufmerksamkeit verdient? Und was für feministische Workshops, Lesungen oder Vorträge stehen in den nächsten Wochen an?

Kommentare sind geschlossen.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑