#OhneUns, Pride in Köln und feministische Podcasts – kurz verlinkt

Deutschsprachige Links

DaMigra hat eine neue Kampagne gegen die rassistische Stimmungsmache im Namen von Frauen*rechten gestartet. In den sozialen Netzwerken wird der Hashtag #OhneUns genutzt. Es gibt außerdem ein öffentliches Statement, was unterschrieben werden kann.

Lenkt bitte nicht von eurem eigenen Antisemitismus ab,“ sagt Anastassia Pletoukhina, die Vorsitzende der jüdischen Studierendeninitiative Berlins, zu weißen, christlichen Deutschen, die sehr gerne über den Antisemitismus von Geflüchteten oder Migrant*innen sprechen, aber selten über die eigene deutsche Geschichte.

Der Queer L-Vlog war drei Tage lang auf dem Colognepride 2018 auf dem Straßenfest, dem Dyke March und auf der Demo-Parade unterwegs und hat nachgefragt: Warum besuchen Menschen eigentlich den CSD und was bedeutet PRIDE für sie persönlich ?

Screenshot CSD Köln // Queer L-VLog

Im Zusammenhang mit der Verleihung des Alternativen Nobelpreises hat Raúl Krauthausen Yetnebersh Nigussie getroffen und sie zu verschiedenen Fragen rund um die Thematik Behindertenrechte und Bildungsgerechtigkeit interviewt.

Magda wurde vom NDR zu ihrer Arbeit interviewt: „Seit Jahren hält sie Vorträge zum Thema Dicken-Diskriminierung und macht vielen Mut. Doch die selbsternannte Fettaktivistin muss immer noch für mehr Respekt kämpfen.“

„In meinem Verstehen beinhalten lesbische und feministische Geschichte/n immer auch queere Geschichte/n“, sagt Lara Ledwa, die über das Lesbische Aktionszentrum forscht, im Interview mit der taz.

BHs in großen Cups sind hässlich, doof und teuer? Nee, stimmt nicht, sagt Anne-Luise von der BH Lounge und klärt auf.

Unmenschliche Wohnraumpolitik von einer, die das minimalistische Leben predigt: Die Autorin eines Ratgebers für bescheidenes Leben kündigt einem alten Mann seine Wohnung. Der verstirbt noch im laufenden Rechtsstreit, wie die taz berichtet.

Und für alle, die lieber Podcasts lauschen:

Englischsprachige Links

Schon über zwei Wochen her, aber lieber spät als nie: Happy Birthday to Sylvia Rivera, Who Taught Me How to Be an Activist.

Istanbul, Vancouver or Beirut: Feminist Libraries Around the World.

Veranstaltungstipps in Berlin, Bremen und Hamburg:

6. Juli bis 6. November in Berlin: Ausstellung Radikal – Lesbisch – Feministisch im Schwules Museum.

17. Juli in Berlin: „Displaced: Black and Queer“ – ein Film von Siv Greyson und Ncumisa Mdlokolo

20. bis 22. Juli in Berlin: CuTie.BIPoC Festival, ein Festival von und für Queer Trans* Inter* Black, Indigenous and People of Color.

21. Juli in Berlin: Queer Zinefest Berlin 2018

28. Juli in Berlin: MEME (Music Empowerment Mobility Exchange) Final Show von Ruby Tuesday.

3. August in Hamburg: Dritter Hamburger Dyke* March

6. – 24. August in Bremen: 21. Informatica Feminale

6. – 24. August in Bremen: 10. Ingenieurinnen-Sommeruni

9. bis 14. Oktober in Bremen: 25. queerfilm Festival Bremen

11. bis 12. Oktober in Berlin: Konferenz Living with Islamophobia.

Zur Mitte der Woche versammeln wir hier regelmäßig Links zu wichtigen Analysen, Berichten und interessanten Veranstaltungen. Was habt ihr in der letzten Woche gelesen/ geschrieben? Welcher Text hätte mehr Aufmerksamkeit verdient? Und was für feministische Workshops, Lesungen oder Vorträge stehen in den nächsten Wochen an?

Kommentare sind geschlossen.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑