Engagiert protestieren, bewusst konsumieren, politisch feiern – die Blogschau

von Anna-Sarah

Nach wie vor schert Facebook sich nicht um den Protest gegen – dezent formuliert – vergewaltigungsverharmlosende Aktivitäten auf ihren Seiten. Das Mädchenblog berichtet (Triggerwarnung).

Die Gleisbauarbeiten rezensieren Basha Mikas „Feigheit der Frauen“ – mit viel Wut im Bauch.

Regina Frey dokumentiert und kommentiert ihren Mailwechsel mit dem Piraten-Abgeordneten Xander Dorn zum Thema Geschlechterverhältnisse bei den Piraten und sonstwo.

Anlässlich der  Gay Pride Belgrad (die letztendlich verboten wurde) berichtet bomec über die krasse Homophobie, die in Serbien grassiert.

Der aktuelle Gastblog beim Missy Magazine von Side-Glance thematisiert die oftmals äußerst problematischen Produktionsbedingungen von Unterhaltungselektronik.

Puzzlestücke blickt kritisch zurück auf die Veranstaltung Perspektiven feministischer Organisierung nach dem Slutwalk, die kürzlich auch hier bei der Mädchenmannschaft Anlass zur Diskussion war.

Ein Plädoyer für die Beilegung aller Mütter-Grabenkämpfe gibt es von Rike Drust a.k.a. inFemme unterstellt.

Einem interessanten Vortrag zur Enstehung von sexuellem Begehren hat Antje Schrupp beigewohnt.

An der Uni Paderborn plant der Frauenprojektbereich MIA für Anfang 2012 eine Kunstausstellung zum Thema „!Doing gender Killing gender¿“ und lädt dazu ein, sich mit künstlerischen Ideen daran zu beteiligen.

Ein neuer Blog in der feministischen Blogosphäre: Just Stuff.

Und ein paar wichtige Termine gibt’s natürlich auch noch, nach dem Klick:

Am 11. Oktober in Halle: Für alle, die schon immer mal wissen wollten, was es mit queer theory so auf sich hat oder die bereits Einblick in die Thematik hatten und ihre Grundkenntnisse auffrischen wollen, gibt es einen in die queer theory einführenden Vortrag von Prof. Dr. Castro Varela mit anschließender Gesprächsmöglichkeit mit den Organisator_innen von que(e)r_einsteigen.

Am 12. Oktober gibt’s die Veranstaltung dann nochmal in Leipzig.

Am 15. Oktober in Greifswald: „If I can‘t dance… – politisch feiern, nur wie?“, Abendveranstaltung organisiert vom Antisexistischen Bündnis Rostock (asb_hro) in Kooperation mit dem IKuWo e.V. und mit vielen spannenden Gästen aus Greifswald, Rostock, Leipzig, Potsdam und Berlin.

Am 21. Oktober in Wien: Dicksein ist politisch. Die ARGE Dicke Weiber lädt zu einem Abend mit Film, Diskussion, Buffet und Infos zum Thema Gewichtsdiskriminierung und Dicken-Aktivismus.

Vom 11. bis 13. November in Berlin: zwischengeschlecht.org ruft auf zu Protesten gegen Genitalverstümmelung an Intersexuellen.

Für eine bessere Vernetzung der (feministischen) Blogosphäre listen wir jede Woche auf, was unsere deutschsprachigen Kolleginnen und Kollegen über die Woche so melden und tun. Haben wir etwas vergessen oder übersehen? Kennen wir dein brilliantes Blog etwa noch gar nicht? Dann sag uns bitte Bescheid!




Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Samstag, 8. Oktober 2011 um 12:00 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



2 Kommentare

  1. Virelai sagt:

    Passend zu Halle – An der Uni in Gießen gibts im kommenden Semester eine queere Ringvorlesung: http://queer.blogsport.de/

    Finde die Blogschau übrigens super!

  2. Miriam sagt:

    Öffentlicher Vortrag an der ETH Zürich

    Am 12. Oktober spricht Virginia M. Rometty, IBM Senior Vice President und eine der einflussreichsten Frauen in der IT-Industrie, über die wichtigsten Erkenntnisse aus der 100jährigen Erfolgsgeschichte von IBM und geht auf die Herausforderung ein, sich als Frau im Informatik- und Ingenieurbereich zu behaupten.

    http://www.ethz.ch/news/ethupdate/2011/20111012/index