(Weiterhin) Flüchtlingsproteste unterstützen und mehr im „Kurz notiert“

von der Mädchenmannschaft

Eine weitere Woche im „kurz verlinkt“ und wir möchten euch weiterhin auf die andauernden Proteste von Flüchtlingen in Berlin und Frankfurt aufmerksam machen. Wenn es euch möglich ist, unterstützt bitte die Anliegen, verbreitet Informationen und helft vor Ort. Hilfreiche Links gibt es am Ende von Magdas gestrigen Artikel.

Schon vor zwei Wochen veröffentlichte Reuter online eine Bilderreihe und einen Text (auf Englisch) zu dem Protestmarsch der Flüchtlinge von Baden-Würtemberg nach Berlin.

Lana Wachowski, eine der Macher_innen hinter der Matrix-Triologie, hat eine Rede gehalten, in der sie von ihrem Aufwachsen als Trans*frau erzählt, dem Gefühl nirgends dazuzugehören und dem Aufgeben von einem Teil an Privatheit als bekannte Person um Sichtbarkeit zu schaffen. (Englisch)

Es gibt neues zum Thema Hebammen – und diesmal vielleicht endlich etwas erfreulicheres als sonst.

Beim Migazin wurden der Erfahrungsberichte zu racial profiling veröffentlicht, der erste unter dem Titel „Für mich ist die Polizei kein Freund und Helfer„. Gestern konnte dann wenigstens eine kleine gute Nachricht folgen: Nämlich, dass diese Praxis nicht mehr rechtlich erlaubt ist.

DieStandard berichtet über die sogenannte „Familialisierung von Pflegearbeit“ und wie das besonders Frauen trifft.

In der gerade neu erschienen Zeitschrift an.schläge gibt es ein Interview mit der feministischen Aktivistin Rula Asad. Darin berichtet sie über die Frauenbewegung in Syrien, die sie im Aufschwung sieht. Das Gespräch gibt es auch online zu lesen.

Ganz viel tolle Musik gibt es auch endlich wieder auf die Ohren. Der neue Riot Grrrl Sampler hat seinen Weg ins Netz gefunden und begeistert (nicht nur) mit dem genialen Titel „mansplaining in the dancefloor„. Wie immer gibt es da ganz viele hervorragende Grrrl-Bands unterschiedlichster Genres zum freien Download – Da kann der Winter ja kommen.

An diesem Sonntag, dem 4.November jährt sich das öffentliche Bekanntwerden der NSU-Mordserie. Aus diesem Anlass findet in Berlin eine überregionale Demonstration unter dem Motto „Das Problem heißt Rassismus“ statt:

Weitere Termine in Berlin und Göttingen  nach dem Klick:

Berlin, 3.11.: Konzert der großartigen Noiseaux

Berlin, 3./4.11.: Frauengesundheit – Generationen im Dialog, 19. Jahrestagung des Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft

Göttingen, 4.11.:  Geschichten teilen beim F*L*T*-Café im Juzl

Berlin, 5.11.: electric dress party (Veranstaltungskollektiv von und für Frauen und Trans)

Berlin, 8./9.11.: Geschlechterverhältnisse steuern – Perspektivenwechsel im Steuerrecht




Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Mittwoch, 31. Oktober 2012 um 9:01 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



2 Kommentare

  1. V. sagt:

    Diesen Freitag, 2.11. ab 19 Uhr im Alhambra in Oldenburg (Niedersachsen)

    Vernetzung, Konzerte, DJ_anes
    …um 19uhr gehts in der Kneipe im Alhambra los mit queer*feministischem speednetworking, was soviel heißt wie eine Möglichkeit haben, vor Konzert und Party, queer*feministisch interessierte Menschen kennenzulernen und sich zu vernetzen. Ab 21uhr werden mo leen und awry pattern aus Bremen spielen und ab 23uhr legen die DJ_anes GrGr, Feenstaubinferno und Phoebe aus München und Münster auf – mit ‚glitz & donner’…

    mo leen
    http://www.myspace.com/moleenmusic

    awry pattern
    http://www.myspace.com/awrypattern

    GrGr (live mit Gameboy und so, 8-bit-Bonbons für die Tanzfläche)
    http://soundcloud.com/gr-gr

    Feenstaubinferno (DJ, ElectroPopCamp-Extravaganza)
    http://www.mixcrate.com/feenstaubinferno

    Phoebe (DJane, Indie/Elektro)
    https://www.facebook.com/pages/DIN-A-Queer/122087004486208

  2. STUTTGART
    am Samstag, 3.11. spiele ich abends als Herrmann Herman ein Konzert im Linken Zentrum Lilo Herman, im Rahmen des Gegen_Kultur Wochenendes, das die Stuttgarter SJD/Falken organisieren.
    Eintritt für den ganzen Tag: 5-7 Euro. Wer sich das nicht leisten kann, kann mich sehr gern ansprechen/ich denke, dass sich da was regeln lässt.

    nachmittags gebe ich um 15 Uhr einen Zineworkshop für Frauen_Lesben_Trans* auf der gleichen Veranstaltung.

    Das ganze ist keine (!) feministische Veranstaltung, aber vielleicht lohnt sich für die eine oder andere dennoch der Besuch.
    Facebookevent: https://www.facebook.com/events/336543596425076/

    Freue mich auf euch!
    Franziska