Schmeißt Konfetti durch den Club! Die Zehn-Jahre-MM-Playlist

Eine Party ohne Musik? Natürlich nicht! Hier findet ihr einige Songs mit denen wir unser zehnjähriges Bestehen, euch und den Feminismus (tm) feiern. Ihr wollt die Songs ganz entspannt direkt hinter einander hören? Dafür gibt es die Playlist auch bei Youtube - und neun weitere findet ihr dort auch! So muss die Feier auch nicht... weiterlesen →

Inklusion, Voyeurismus und grauenvolle Ärzt_innenbesuche – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 357 von 371 der Serie Kurz notiert

Deutschsprachige Artikel Joscha Röder ist 13 Jahre alt, Autistin und körperlich behindert. Sie schreibt in der ZEIT über ihre bisherigen Erfahrungen mit Inklusionsbemühungen bzw. deren (enge) Grenzen. Der WDR hat eine Dokumentation über trans Kinder und junge Erwachsene ausgestrahlt. Unpacking my gender box hat diese angeschaut und stellt fest: "Auch wenn die Respektlosigkeit und der... weiterlesen →

Samstagabendbeat: Versuchen cool zu sein mit Ilgen-Nur

Ilgen-Nur "is still figuring it out", wie sie in Cool singt, aber diesem Prozess hört man doch sehr gern zu, wenn er in solch eingängigen Songs mündet wie denen der Debüt-EP No Emotions. Auf der FB-Seite werden Künstler_innen wie Soko, Kate Nash und Sonic Youth als Einflüsse genannt und genau diese Echos kann man auch... weiterlesen →

Samstagabendbeat: Neues Joy Denalane Album!

Sechs Jahre warten hat nun ein Ende: Gestern erschien endlich Joy Denalanes neustes Album Gleisdreieck! Gleisdreieck ist eine U-Bahnstation in Berlin. Im Interview mit der Berliner Morgenpost sagt Denalane: Es ist die DNA von Joy Denalane, der Ort, der mich geprägt hat wie kein anderer. Davon habe ich viel mitgenommen. Das Gleisdreieck als Metapher finde... weiterlesen →

Future Girls feat. Bernadette La Hengst

Ein Musikprojekt mit den 'Future Girls' und Bernadette La Hengst, das den besten Satz der Musikgeschichte enthält: "Ich kann sehr gut Pizza essen". Durchgeführt von TRITTA e.V. - Verein für feministische Mädchenarbeit Freiburg.

Samstagabendbeat: Bye bye, 2016.

Für die letzten Stunden dieses Jahres gibt es hier noch ein paar wunderbare Lieder, die allesamt auf Alben dieses Jahr erschienen sind. (Und wer noch mehr Musik aus 2016 sucht: Nadia hat auf Shehadistan auch eine feine Zusammenstellung vorbereitet.) Die Liste gibt es auch als Playlist vollständig bei Youtube und bei Spotify. Tegan and Sara... weiterlesen →

Klassismus unterm Weihnachtsbaum, Sozialneid und jüdische Popmusik – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 335 von 371 der Serie Kurz notiert

Deutschsprachige Beiträge Auch schon den Facebook-Post gesehen, in dem "lustig" bestimmtes "Weihnachts-Verhalten" verschiedenen Berliner Bezirken zugeordnet wurde? Class Matters schrieb dazu einen Rant: "Geige spielen mit Cheyenne". Pop, Punk, Prayer. Eine (kurze) Geschichte jüdischer Popmusik gibt es beim Missy Magazine. Neue Ausschreiberunde von filia.die frauenstiftung: Bis zum 1. März 2017 können Anträge mit Ideen und Pläne... weiterlesen →

Mord in Freiburg, #FreeChelsea und Operationen an inter Kindern – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 334 von 371 der Serie Kurz notiert

Deutschsprachige Links "Der Freiburger Mord wurde erst dann von so großem, bundesweitem Interesse, als der Verdächtige gefasst wurde, obwohl es auch vorher schon ein grausamer Mord war." Margarete Stokowski schreibt bei Spiegel Online über Gewalt gegen Frauen: "2015 wurden in Deutschland 331 Frauen von ihrem Partner getötet: Das ist fast jeden Tag eine Frau. Würde... weiterlesen →

Samstagabendbeat mit Carole King (aka die Gilmore Girls Edition)

Vielleicht gehört ihr ja auch zu all jenen, die gestern einen sehr langen Abend hatten, weil sie die neue Gilmore Girls Miniserie auf Netflix bingewatchen mussten - oder ihr fiebert noch dem Moment entgegen, wo ihr Zeit habt zum Gucken. Und was wäre Gilmore Girls ohne Carole King? Deren Song "Where You Lead" (erstmals erschienen... weiterlesen →

Der Cis-Begriff, Sexismus und Rassismus im Kulturbetrieb und Chelsea Manning – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 327 von 371 der Serie Kurz notiert

Laura Gelhaar hat ein Buch geschrieben. Es trägt den Titel "Kann man da noch was machen? Geschichten aus dem Alltag einer Rollstuhlfahrerin.". In der Welt wurde sie porträtiert. Beim Missy Magazine schreibt Tove Tovesson über Chelsea Manning, den Einsatz von Isolationshaft und einem fragwürdigen Justizsystem. Laufmoos schreibt über die Herkunft des Begriffs "cis". Die aktuelle... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑