Queere Jugendzentren, Homophobie und Fußball – kurz notiert

von der Mädchenmannschaft

Der Spiegel berichtet über eine Ausstellung zu Gender Perfomances in Düsseldorf und zeigt sich überrascht, dass nicht jeder Mensch eindeutig geschlechtlich erkennbar sein will. (Die Ausstellung ist leider schon vorbei.)

Zu der Free Pussy Riot – Soli-Action am 12. Mai in Berlin gibt es ein Video auf Youtube!

Einen der Autoren des “Guy’s Guide to Feminism”, Michael Kimmel, hat DRadio Wissen interviewt. Er erklärt, warum mehr Gleichberechtigung auch Männern zu Gute kommt.

Die Kampagne zu #ichhabnichtangezeigt (wir berichteten) geht weiter. Für das nachfolgende Video sprechen wir eine Trigger Warnung aus!

Die neue malawische Präsidentin Joyce Banda legt los. Wie die BBC berichtet, will sie das Verbot homosexueller Beziehungen aufheben.

Berlin braucht ein queeres Jugendzentrum. Damit dieses realisiert werden kann, ist eure Unterstützung notwendig. Auf Petition Online könnt ihr unterzeichnen.

Der HSV hat fünf Millionen Euro Verluste gemacht und muss nun sparen. Deswegen steigt die Frauenmannschaft aus der Bundesliga direkt in die Regionalliga ab, berichtet das Hamburger Abendblatt. Nicht aus sportlichen, aus wirtschaftlichen Gründen.

Der Tagesspiegel berichtet über die sexistische Äußerung von Pirat Gerwald Claus-Brunner zu Frauenquoten. In der aktuellen Ausgabe von Analyse & Kritik nimmt Sandra Laczny Positionen der Piratenpartei zum Geschlechterverhältnis genauer unter die Lupe.

In Großbritannien gibt es neben dem gelben und roten M&M auch eine Ms. Green. Auf einer neuen Sonderedition wird sie vom gelben M belauert und heimlich beobachtet (der dafür aus dem Baum fällt). Haha, wie witzig. Nicht. Leider auch nicht der erste Werbefehlgriff, so SFGate.

„Der Feminismus unterdrückt Männer“ – trotz Männerquoten von 98 Prozent in Aufsichtsräten und Vorständen kommt dieser Vorwurf immer wieder. Zuletzt im britischen Observer. The F-Word hat die Argumente auseinander genommen.

Aktuelle Stellenausschreibungen und Termine nach dem Klick!

Der Verein „Trotz allem e.V.“ unterstützt Frauen, die Erfahrungen mit sexualisierter Gewalt in ihrer Kindheit gemacht haben und sucht eine Beraterin.

Das Orgateam der Ringvorlesung „Que(e)r einsteigen“ in Halle bietet einen Workshop zu Heteronormativität an.

Am 31.Mai 2012 präsentiert V-Day Berlin 2012 ein 2.Mal das Theaterstück „Die Vagina Monologe“ von Eve Ensler in der Studiobühne (Alte Feuerwache) in Friedrichshain. Am besten sofort Tickets reservieren per Mail: studiobuehne(at)kulturamtfk(.)de oder telefonisch unter: 030 – 426 66 36

Zu Politiken marginalisierter Positionen gibt es in Berlin an diesem Wochenende gleich zwei Veranstaltungen: Queer-Theoretikerin Antke Engel spricht über marginalisierte Identitäten im postkolonialen Diskurs und deren Repräsentation in visuellen Arbeiten und das Lab „Politicizing Trans – Trans_forming Politics“ setzt sich in mehreren Vortragsreihen und Workshops mit Trans*-Positioniertheiten und Sichtbarkeit auseinander. Eine Ausstellung in der Galerie Funke begleitet die Veranstaltung.




Tags: , , , , , , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Donnerstag, 24. Mai 2012 um 13:00 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Nicht kommentierbar.