Femgeeks, nervige Leser und ein feministisches Teenie-Magazin – die Blogschau

von Magda

Puh, da habt ihr aber in die Tasten gehauen diese Woche!

Erst einmal ein großes YEAH an Femgeeks, das neue und nun erste deutsch­sprachige geekfeministische Gemeinschaftsblog, in dem sich Feminismus und Einblicke in Wissenschaft und Technik treffen werden.

Clara Rosa von Class Matters liest in links-queeren Wohnungsanzeigen immer öfter, dass das ausformulierte: „gegen -ismen und Diskriminierungen“ um Klassismus er­gänzt wird. In der Theorie klingt das ja ganz gut, aber was heißt das für die Praxis?

CD Hüllen selbst basteln? Na klar! Kotzendes Einhorn hat eine tolle Anleitung gefunden.

Die Modebloggerin Katrin von reizende Rundungen führt ihre neue, coole Hose vor.

Johanna sieht den freizügigen feministischen Protest der Femen aus der Ukraine kritisch, weil „mit dem antisexistischen Protest schlicht sexistisch umgegangen [wird]“.

ryuu ist genervt von der Debatte zu Arbeitskultur und Karriere, weil sie keinen Bock auf ätzende 50h Jobs mit wenig Zeit für Kultur und Repro-Arbeit hat.

Andreas Kemper schreibt über den ewig alten Mythos der „Jungen als Bil­dungs­verlierer“ – alles Quatsch, wenn mensch genauer hinsieht.

Off the rokket hat ein schönes neues PinUp gezeichnet.

Italien hatte während der EM im Männer­fußball­spiel gegen Deutsch­land ge­punktet – und zwar gleich zwei Mal von Balotelli. Die Kommentare und Be­richt­erstattung zu seiner Jubelpose war danach durchwachsen: Von irgendwelchen komischen Analysen, warum er genau jene Pose einnahm bis zu vermeintlich lustigen Comics. post_gedanken erklärt, warum visuelle Ver­gleiche von Balotelli mit Godzilla und Pitti­platsch überhaupt nicht klar gehen und Viruletta fordert für alle Critical Whiteness Workshops.

Die kleine ethnologin schreibt über herabwürdigende und rassistische Darstellungen von Kindern aus dem Südsudan.

Als feministische oder rassismuskritische Bloggerinnen bekommt mensch öfter mal E-Mails von anstrengenden Menschen. Nachdem Charlott von Afrika Wissen Schaft immer wieder von dem gleichen Typen belästigt wurde, schrieb sie ihm einen offenen Brief.

Ein zweites YEAH: Die fuckermothers bloggen als Gästinnen beim Missy Magazine.

Auf L-Talk findet ihr einen interessanten Artikel zur Geschichte von Das Persönliche ist Politisch und was der Slogan auch heute noch bedeutet.

Die DrMutti schreibt über Kinder und Geschlechtssterotype, „Affenmädchen“ und abstruse wissenschaftliche „Erkenntnisse“.

Nach dem Klick Termine in Berlin, Leipzig und Salzburg:

Zur diesjährigen Veranstaltungswoche des CSD in Leipzig findet ein Projekt zum Thema “Queer- und Gendertheorie” statt. Dazu gehören ein Ein­stiegs­seminar am 8. Juli und eine Podiums­diskussion am 10. Juli.

Am 11. Juli findet in Leipzig eine Veranstaltung zu „Diskriminierungsbingo. Warum Ungleichheit keine Einbahnstraße ist…“ statt.

Am 21. Juli 12 findet in Berlin die Release-Party für ein neues queer-feministische Teenie-Magazin, die Brav_a, im FAQ-Laden in Berlin Neukölln statt!

Am 25. Juli findet wieder ein Marsch der Abtreibungsgegner_innen in Salzburg statt. Dagegen könnt ihr demonstrieren!

Entzaubert, das queere DIY Filmfestival findet vom 2. bis 5. August in Berlin statt und sucht noch nach Leuten, die mitmachen (PDF) wollen.

Für eine bessere Vernetzung der (feministischen) Blogosphäre listen wir jede Woche auf, was unsere deutschsprachigen Kolleginnen und Kollegen über die Woche so melden und tun. Haben wir etwas vergessen oder übersehen? Kennen wir dein brilliantes Blog etwa noch gar nicht? Dann sag uns bitte Bescheid!




Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Samstag, 7. Juli 2012 um 11:05 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Ein Kommentar