Von (Polanski-)Anekdote bis (Entwicklungs-)Zusammenarbeit – Die Blogschau

von Charlott

Pussy Riot waren in der letzte Woche ja in allen Medien präsent. tut_nur_so machte sich da Gedanken über „westliche Empörung und Soli-Support„.

feministmum hat einen Vortrag von Barbara Duden angesehen. Diese hatte über Frauen in prekären Verhältnissen gesprochen. Besonders geärgert hat sich feministmum als die Mitdiskutantin Bettina Haidinger behauptete, dass es keine sozialen Bewegungen mehr gäbe. Ihr entgegen stellt sie eine kleine Aufflistung an aktuellen feministischen Projekten in Österreich.

Auf Mein Augenschmaus hat Julia unter dem Titel „Ich bin nicht mein Defizit“ eine Liste von zehn Dingen, die mensch nicht zu gehörlosen Menschen sagen sollte, übersetzt und kommentiert.

Über eine verharmlosende Anekdote zu Roman Polanski im Deutschlandfunk und der sonstigen immer wieder relativierenden Berichterstattung in den deutschen Medien schreibt die Initiative für Gerechtigkeit bei sexueller Gewalt. (Triggerwarnung für den Text: sexualisierte Gewalt).

Ein schönes Bild über Türschilder an Toiletten hat das steinmaedchen auf dem Klo ihrer WG gefunden.

Beim antiblog wird das Finally, a Feminism 101 übersetzt. Als „Sonder­über­setzung“ erschien der Teil „feminism for dudes from a dude (translated by a dude)“ (Feminismus für Typen von einem Typen (übersetzt von einem Typen)).

Ein neues Zine! Die erste Ausgabe von wiggedist erschienen, das Zine über „über haarausfall, perücke und normalität„.

Dr. Mutti zeigt erst, dass sich die meisten Mädchen gar nicht wie „typische Mädchen“ verhalten und zeigt dann, warum der Stereotypisierungsdruck für Jungen noch stärker ist. Denn dies sei „durch einen strukturellen Sexismus unserer Gesellschaft bedingt, der stereotyp männliches höher bewertet als stereotyp weibliches.“

Onyx von Gedankensalat schreibt über Privatsphäre, Datenmißbrauch und Hass-Kommentare – allem, womit feministische Blogger_innen konfrontiert werden – und die Frage, wie damit umzugehen sei.

Reproduktionsarbeit ist ja immer ein sehr umstrittenes Thema. Khaos.Kind berichtet da aus der eigenen Beziehungspraxis und schlussfolgert, Haushalts- und Putzpläne können auch in Zweierbeziehungen funktionieren, garantieren aber natürlich keine gerechte Verteilung der Arbeit.

Auf gerlefs blog ist unfassbares über den Umgang von Mitarbeiter_innen der Hamburger Sparkasse mit einem behinderten Kunden zu lesen. Christiane von Behindertenparkplatz berichtet anlässlich dieses Vorfalls von eigenen Erfahrungen mit der Haspa und davon, dass in Großbritannien Unternehmen um einiges weiter sind im Umgang mit behinderten Menschen.

Die kleine Ethnologin schreibt von einer Veranstaltung zu „Globale Krisen und Gender„. Dabei ging es um die Kategorie Geschlecht im Kontext von Entwicklungszusammenarbeit. Wie kann beispielsweise feministisches Wissen in der Krise helfen?

Auf Zwischengeschlecht ist eine Petition von Intersex-Genital­ver­stümmelungen in den USA zu finden.

Zum Schluss noch die Wikipedia: Andreas Kemper zeigt wie eine anti­feministische Kampagne Erfolg hatte.

Termine:

Das 3. Treffen des ju_fem_netz ist vom 7. bis 9. September in Freiburg.

Die Antisexistischen Praxen V finden in Berlin vom 14. bis 16. September statt.

Vom 19. bis 22. September wird in Wien die FrauenSommerUni stattfinden. Nun wurde das Programm veröffentlicht.




Tags: , , , , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Dienstag, 21. August 2012 um 11:07 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



5 Kommentare

  1. Irene sagt:

    Bücherwerbung, eben per Mail eingetroffen:

    Nur für Jungs! Superhelden für Erstleser
    buecher.de/go/special_special/superhelden-fuer-erstleser/

  2. Jolena sagt:

    Nanu, diese Woche kein Selbermach-Sonntag? Find ich schade!

    Zur unsäglichen „legitimate r*pe“-Debatte in den USA:

    http://www.theatlantic.com/politics/archive/2012/08/a-canard-that-will-not-die-legitimate-rape-doesnt-cause-pregnancy/261303/

    Und noch einer zum Thema Vereinbarkeit Familie und Karriere:
    http://www.theatlantic.com/magazine/archive/2012/07/why-women-still-cant-have-it-all/309020/

  3. Charlott sagt:

    Der Selbermach-Sonntag ist leider untergegangen – aber es gibt auch einige neue Links unter dem Thread der letzten Woche. Diese Woche geht dann alles wieder den gewohnten Gang.

  4. Elaria sagt:

    Ok. dann ist hier meine Selbermach-Mittwoch ;-)

    Auf Wunsch einer Freundin habe ich über Feminismus für AnfängerInnen- Basiswissen und meine persönliche Definition geschrieben. Teil 1 http://lippyanswer.blogspot.de/2012/08/feminismus-fur-anfanger-teil-1.htmlhttp:

    Dann gibt es noch einen Rant über die unsägliche Sexualisierung und Nötigung von Mädchen bei der Casting-Sendung Popstars http://lippyanswer.blogspot.de/2012/08/popstars-porno-casting.html

    Der Blogger Regenbogenpony nimmt Stellung zu der Frage ob den Feministinnen die Männer weglaufen: Anlass war der Emma Artikel zum Thema Liebe. http://rainbowda.sh/2012/07/10/weglaufen/

  5. Valeria sagt:

    Ich war am Samstag auf dem Slutwalk in Münster und habe hier einen kleinen Bericht verfasst: http://no-fancy-name.blogspot.de/2012/08/not-slut-but-walking-deutschgerman-w.html
    Ist jetzt nichts großartiges, Kritik ist gerne willkommen. Ich bin noch recht neu in dem Thema.