Eierkraulen, Zwangssterilisation und ein Golden Girl – kurz verlinkt

von der Mädchenmannschaft

Männliches Eierkraulen ist in Popstarkreisen alltäglich. Rihanna tut es dem Potenz-Habitus gleich und greift sich in ihrem neuen Video korrekt in den Schritt. Der Guardian nimmt das näher unter die popkulturelle Lupe.

Vergewaltigungen sind in den USA weiter verbeitet als Rauchen, so preventconnect

In den USA definiert das Justizministerium Vergewaltigungsdelikte neu – jetzt werden auch Männer als potentielle Opfer ins Auge gefasst.

Bei der brasilianischen Big-Brother-Reihe gab es womöglich einen Fall sexuellen Missbrauchs. Jezebel weist darauf hin, dass die Video-Bänder, die zur Aufklärung beitragen könnten, vom Sender unter Verschluss gehalten werden.

Ein Fotoshop-Video geht um die Welt:

„Schön ist anders“ bei der Süddeutschen: Nicht ganz neu, aber die Fotostrecke von gephotoshoppten Magermodels und den Reaktionen darauf („Schön!“) ist nach wie vor hochaktuell.

Respect my Fist im Interview: Bassistin Nadine Lantzsch über das mittlerweile zwei jahre junge Hardcorepunk/Postpunk-Projekt. Und Betty White – die letzte Überlebende (schnief) der Golden Girls im Gespräch.

Zwangssterilisation. Gibt`s nicht? Gibt`s doch. In Schweden. Und eine Initiative dagegen. Und wie sieht überhaupt eine Klitoris aus? Hat mensch da spontan ein Bild vorm geistigen Auge? „Denkt mal drüber nach!“, sagt auch io9.

Nach dem Klick noch ein Haufen Termine:

Eine internationale und interdisziplinäre Konferenz mit Vorträgen, Diskussionen und künstlerischen Beiträgen ist „Transgender und Intersex in Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft“ in Berlin vom 18. bis 20. Januar.

In Wien lädt heute am 19. Januar die In{}fem Forschungswerkstatt zum öffentlichen Stammtisch zu „Gendermedizin“ (FB-Event).

Um Geschlechterkonstruktionen in der Archäologie geht es ebenfalls heute in Marburg: „Schwule Höhlenmenschen und andere Ausnahmen von der Regel“.

Und an der FH Potsdam gibt es heute den Vortrag „Social Justice als Projekt gegen strukturelle Diskriminierungen“. Eine Informationsveranstaltung zu Social-Justice-Weiterbildung gibt es dann am 23. Januar.

Record Release Party Lena Stoehrfaktor (und gleichzeitig Soli für humanitäre Hilfe für die Betroffenen vom Repressionsapparat in Syrien) am 21. Januar 2012 in Berlin  der Köpi (AGH).

Am 21. Januar zeigt in Berlin die Slut Conspiracy den Film „Sluts: The Documentary“, im Anschluss gibt es eine Diskussion.

TEACH THEM TO LOVE THEIR VAGINAS (Zeichnungen). Diplomausstellung von Mona Dann vom 25.01. – 28.01.2012, Mittwoch bis Samstag 15:00 – 19:00 Uhr in Weimar, Van-De-Velde-Bau R.013.

Hardware, Software und DIY – für FrauenLesbenTrans* am kommenden Wochenende in Wien beim Make Me Eclectic Festival.

Am Montag, ebenfalls in Wien, dann Buchpräsentation und Diskussion mit Gundula Ludwig: „Geschlecht regieren – Zum Verhältnis von Staat, Subjekt und heteronormativer Hegemonie“.

Noch nicht jetzt, aber schon mal anmelden: Für die Berliner „Fachtagung: Diversity und soziale Gerechtigkeit“ am 26. Januar.

In Göttingen findet derzeit die Veranstaltungsreihe zu den Themen Geschlecht – Grenzen – Gleichstellung – Gewalt statt. Am 31. Januar auch mit Nadine, Nadia und Helga.

Termine für Veranstaltungen in der Begine (Treffpunkt und Kultur für Frauen) in Berlin findet ihr auf der Homepage. Im Februar erwartet euch: Erwerbslosenstammtisch, Tauschbörsen, Literaturrunden, Lesben/Frauen Tauschring und ein Filmabend: Knöpfe aus Perlmutt (Dokumentarfilm von Anke Schwarz). Viele Veranstaltungen gibt es auch im Wiener Depot, darunter eine feministische Diskussion zu Repräsentationen prekärer Lebenswelten oder Gender in bewaffneten Konflikten.




Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Mittwoch, 18. Januar 2012 um 15:40 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



10 Kommentare

  1. Angelika sagt:

    a propos
    1. im io9-link/anatomische fakten (mE „drucken und einrahmen“) :
    > The scientific name for the external „little button“ or „bulb“ [of the clitoris] is glans. Not to be confused with glands, glans simply refers to a small circular mass.
    This little structure contains approximately 8,000 sensory nerve fibers; more than anywhere else in the human body and nearly twice the amount found on the head of a penis… <

    2. von wg. photoshop – hab ich was verpasst, dass in dld. die sog. CGI (computer generated images) nicht diskutiert werden ? denn mit diesen CG-körpern wird ja im webz verkauft und meiner analyse nach nicht nur bei H&M – denn auch diese darstellungen beeinflussen ja mE auch u.a. körper-wahrnehmung/en – u.a. hier, jeweils englisch :
    http://www.guardian.co.uk/theguardian/shortcuts/2011/dec/07/fashion-industry-fake-women-bodies?CMP=twt_gu
    http://www.ivillage.com/have-you-seen-hms-inhumanely-beautiful-models/4-a-408744
    http://thedelphiad.wordpress.com/2011/12/06/cgi-bodies-are-a-symptom-of-the-sickness-not-the-cause/

  2. Medusa sagt:

    Bitte schaut euch alle unbedingt das Modell der vollständigen Klitoris an! Noch nie gesehen, geschweige denn so vorgestellt!

  3. Angelika sagt:

    @Medusa – was meinst du mit „vorgestellt“ ?

    ich frage weil ich zB mit m/einem kommentar mensch nicht (meine) „worte o.a. vorgeben“ will.

    n.b. diese sog. innere klitoris/internal clitoris i.d. male-link ist/sind *für mich* nix neues, weil … zB stichworte/vgl. embryonale entwicklung; schwellkörper; wissenschaft; forschung usw. usf.

    wieso wurde *das* nicht mehr/früher erforscht/veröffentlicht ?
    ebenfalls meiner analyse nach sog. selbsterklärend weil … (*its THE system*)
    vgl. hier – Betty Dodson 2008, englisch :
    http://www.youtube.com/watch?v=YhoSUoZ_uJ0

    vgl. analog dazu sog. jungfern-/jungfrau-mythen – hier in englisch und arabisch :
    http://www.rfsu.se/sv/Sexualundervisning/RFSU-material/Sidbank/Oversatt-material/Vaginal-Corona/

  4. Zum Thema Neudefinition von Vergewaltigungsdelikten fällt mir ein, dass neulich ein Beitrag dazu in der SZ war; auch Hilfsorganisationen haben lange ignoriert, dass Männer auch Opfer von sexueller Gewalt sind, z.B. im Ostkongo, wo erst allmählich Männer über ihre Erfahrungen zu sprechen beginnen.

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/vergewaltigung-von-maennern-in-kriegsgebieten-die-unaussprechliche-katastrophe-1.1255767

  5. Anna-Sarah sagt:

    @kleineethnologin: Zu dem Thema hat Helga hier auch mal etwas geschrieben.

  6. Luna sagt:

    Zum Fotoshopvideo mal
    1. Die Wimpern- das ist nicht attraktiv, sondern GRUSELIG
    2. Es wird immer noch weiß gefärbt…
    3. 1:26-1:29 was soll das? Das Model hat auf der linken Seite kaum einen Schenkel (ich musste zwar lachen, aber witzig ist das nicht)
    –alles im Allem: ist das wirklich ernst gemeint??

    „Modestrecke“- erinnert mich an das eine Schockplakat von diesem einen Italiener, der auch ein zu Tode gehungertes Model fotografierte.
    Nur dass dieses hier bearbeitet ist…ach du Güte.

  7. Medusa sagt:

    liebe angelika,

    ich glaube, dass das wahre Aussehen der Klitoris ziemlich vielen Leuten unbekannt ist. Wie du ja selbst schreibst, wurde es noch nicht so richtig erforscht und bekannt gemacht. ich wußte auch, dass es innen irgendwie weitergeht, habe was von 9 cm gehört, hätte aber nie gewusst, wie sie nun wirklich aussieht.
    das jetzt endlich mal zu sehen, begeistert mich und meine Worte sind ein Ausdruck dessen. ob das auf einen sogenannten „male-link“ führt oder nicht, ist mir ziemlich wurscht.
    jemandem worte vorgeben wollte ich sowenig wie du wahrscheinlich mit deinem „drucken und einrahmen“ handlungsanweisungen geben.

  8. @Anna-Sarah: Dank Dir, das hatte ich noch nicht gesehen.

  9. Angelika sagt:

    @Medusa – hallo liebe Medusa,

    danke für deine worte/feedback.
    weil „vorgestellt“ hatte für mich beim lesen u.a.
    2 bedeutungen, von wg. 1. wie *du* dir „vorgestellt“ hättest/hast oder 2. wie *in medien/webz* etc. „vorgestellt“ wird/wurde.

    und ja, mein „einrahmen“ war selbst-/ironisch bzw. zwinkernd gemeint. werde sowas zukünftig mit ironie an/- aus = // zeichnen ;)

    und wieder ja, leider sind mEn bis heute – anno 2012 (!) – auch noch vielen (zu vielen ?) *frauen* diese anatomischen fakten zur klitoris unbekannt.
    *le sigh

  10. Medusa sagt:

    @angelika – entschuldige, ich hatte dich vorher falsch verstanden : ) (dachte, du meinst, ich würde mir anmaßen, mir über die vorstellungen anderer vorstellungen zu machen)

    so oder so: ein hoch auf die klitoris und auf alle klitorisforscherinnen und -forscher!