Que(e)r durch Deutschland: Feministische Filme, Partys, Diskussionen und Proteste

von Magda

Der November ist grau und langweilig? Nicht mit diesen Veranstaltungen! Que(e)r durch Deutschland, Österreich und die Schweiz: feministische Filme, Partys, Diskussionsrunden, Ringvorlesungen und Proteste. Wenn wir eine Veranstaltung in deiner Nähe vergessen haben, schreibe uns unter post[at]maedchenmannschaft[punkt]net oder poste sie hier in die Kommentare. Universitäre Veranstaltungen sind i.d.R. auch Nicht-Studierenden zugänglich.

Die bereits begonnene Ringvorlesung der LMU München hat den Titel „Perspektiven der Geschlechterforschung auf Körper – Wissen – Praxis“, unter anderen mit dabei: Angela McRobbie!

Auch schon angefangen hat die Ringvorlesung der HU Berlin „Geschlecht in Wissenskulturen. Postkoloniale und queer-theoretische Perspektiven“.

An der Martin-Luther-Universität in Halle findet in diesem Semester eine Veranstaltungsreihe namens „Que(e)r einsteigen“ statt, der Terminplan verspricht ein spannendes Halbjahr.

Ab dem 3. November veranstalt die TU Berlin eine öffentliche Ringvorlesung mit dem Titel „Arenen der Männlichkeit“.

Am 4.und 5. November finden in Augsburg und am 6. November in Heidelberg friedliche Proteste gegen GenitalabschneiderInnen & MittäterInnen statt. Mehr Infos gibt es auf zwischengeschlecht.info.

In Berlin beschäftigt sich am 4. November die Friedrich-Ebert-Stiftung mit dem Thema: Wie nehmen Menschen heute an Politik teil? Die Veranstaltung läuft unter dem Titel „Mitreden, aber wie? Wie wir neue Formen politischer Teilhabe entwickeln“ , dazu gibt es eine Ausstellung, und die Mädchenmannschaft ist mit dabei. Wer nicht in Berlin ist und trotzdem übers politische Mitmachen diskutieren will, kann hier eigene Fragen einbringen.

Am 5. und 6. November findet in Wien die TagungStaat in (Un)Ordnung: Geschlechterperspektiven auf die Zwischenkriegszeit“ statt.

Am 6. und 7. November könnt ihr in Hamburg den Workshop „Femmeness erkunden“ besuchen. Kontakt über femmeworkshop[at]gmx[punkt]de – Unkostenbeitrag: 15 – 25 Euro.

Zum zweiten Mal finden vom 8. bis 12. November die Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie an der TU Dresden statt. Diesjähriges Motto: „Gesellschaft Macht Geschlecht“.

Vom 8. bis zum 13. November könnt ihr verschiedene Veranstaltungen in Leipzig besuchen: „Feminism Kills!“ – Vorträge und Workshops zu Themen feministischer Filmkritik.

Am 9. November gibt es eine Veranstaltung zu Popfeminismus in Bonn, u.a. mit Melanie Trommer.

Am 11.  November findet die nächste Berliner SHUT UP AND SPEAK Show statt, eine Nacht voller Spoken Word Performances im Festsaal Kreuzberg. Auf der Bühne stehen Frauen/Lesben/Trans*, im Publikum sind alle Gender sehr herzlich willkommen.

Vom 11. bis zum 13. November könnt ihr in Hamburg die internationale Konferenz „Moving Bodies at Historic Intersections“ besuchen.

Im Rahmen des Netzpolitischen Kongresses der Grünen in Berlin findet am 13. November der Workshop „Alles eine Frage der Macht: Sexismus im Netz“ u.a. mit Katrin Rönicke von der Mädchenmannschaft statt. Die Anmeldung soll bis zum 5.November erfolgen.

Die Queer Buisiness Women laden am 18. November zur Diskussionsrunde: „Die Homo-Ehe aus Sicht der lesbischen Community – Top oder Flop?“ in Wien ein. Unkostenbeitrag: 8 Euro.

Am 18. November findet eine Ladyfest Lounge mit Djanes in Berlin statt.

Am 20. November gibt es ein Feministisches Netzwerktreffen in Bern, wo unter anderem die Fragen „Was heisst Feminismus heute? Wie können wir uns besser vernetzen?“ erörtert werden sollen.

Noch bis zum 22. November könnt ihr täglich (außer Dienstag) die Ausstellung gender_gap im Berliner Schwulen Museum bewundern.

Das Zukunftsforum Familie (ZFF) veranstaltet in Kooperation mit dem AWO Bundesverband e.V. und der Bundesarbeitsgemeinschaft Elterninitiativen e.V. am 22. November in Berlin eine Fachtagung zum Thema „Die Liebe wird es schon richten …?! Patchwork-Familien zwischen Wunsch und Wirklichkeit“.

In Frankfurt/Main findet am 23. November die Tagung „Neue Väter hat das Land?“ statt. Anmeldeschluß ist der 12. November.




Tags: , , , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Montag, 1. November 2010 um 16:06 Uhr unter Terminkalender. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



6 Kommentare

  1. Fidi sagt:

    In Münster laufen am nächsten Wochenende die Queerstreifen (4. – 6. November im Cinema), ein queeres Filmfestival.
    Programm hier:
    http://www.cinema-muenster.de/menu/programm/filmreihen/queerstreifen.html

  2. arrr! sagt:

    5.-7.11. @ivi (kettenhofweg 130, frankfurt am main): kritischer jurist_innenkongress http://bakjkongress.blogsport.de/ mit inputs u.a. zu queerfeministischen themen

    am 6.11. im rahmen des kongresses: konzert mit elcasette, organisiert vom ladyfest ffm. 3 € eintritt, 22-02h

    24.11. @ivi: ladyfest barabend ab 22:00

    kolloqien des cornelia goethe centrums, uni frankfurt: http://www.cgc.uni-frankfurt.de/cgc-lehre-kolloq.shtml

  3. gendalus sagt:

    Das Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung veranstaltet im Wintersemester wieder die Gender Lectures. Diesmal mit Gabriele Winker, Gabriele Dietze, Isle Lenz und Angelika Wetterer.

    Die genauen Termine könnt ihr hier finden: http://www.uni-marburg.de/genderzukunft/studium/gl1011

  4. […] Die Queerstreifen beginnen schon am Donnerstag abend im Cinema, Warendorfer Straße 45-47 (via Kommentar von Fidi bei der Mädchenmannschaft, dort gibt es auch noch jede Menge anderer Termine für diesen […]

  5. Mirjam sagt:

    8.11. -12.11. @ Tu Dresden Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie – „Gesellschaft Macht Geschlecht“: Workshops, Film, Theater, Party
    http://aktionstage-tud.tumblr.com/
    http://www.stura.tu-dresden.de/aktionstage

  6. Nadine sagt:

    Am 12.11. in Wien was zu Antisexismus: http://antifaw.blogsport.de/2010/11/03/maenner-macker-militanz-oder-ein-rosa-sternchen-macht-noch-keine-revolution/

    Am 15.11.: Fachtagung des Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin des TBB:
    „Geschlossene Gesellschaft?! Rassistische und ethnische Diskriminierung beim Zugang zu Gütern und Dienstleistungen“, 13 – 17:30 Uhr, Alte Feuerwache, Saal.

    Am 8.11.: Rassistisches Mobbing in der Schule –Erkennen und Handlungsstrategien entwickeln, 18 Uhr, Migrationsrat Berlin-Brandenburg, Oranienstraße 34, 10999 Berlin