#Ohlauer, der Wunsch nach einem Fettcamp und Fußball-WM – die Blogschau

von Nadine

#Ohlauer: Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Schule in der Ohlauer Straße in Berlin nach wie vor von den übrig gebliebenen Bewohner_innen und deren Unterstützer_innen besetzt und akut räumungsbedroht. Es wird um jede Unterstützung gebeten, vor allen Dingen ist Präsenz von Personen vor Ort wichtig – schreibt auch Sharon Dodua Otoo in einem Gedicht – als Zeichen der Solidarität mit den Geflüchteten und deren Forderungen und als Protest gegen die drohende Zwangsräumung, die massive Einschränkung der Pressefreiheit, das gewaltvolle Vorgehen der Polizei gegen Bewohner_innen und Protestierende, die menschenrechtswidrige, rassistische (Asyl-)Politik von Bezirk und Senat.

Aktuelle Infos bekommt vor allem über den Infopoint in der Reichenberger Str. 63a, die auch per Mail [ ohlauerinfopoint@gmx.de ] und telefonisch unter  0176 975 284 14 erreichbar ist. Auf Twitter, ihrem Blog und über Facebook posten die Aktivist_innen des Infopoints Statements der verbliebenen Bewohner_innen, Neuigkeiten zur Lage in und rund um die Schule, Aufrufe, Spendengesuche und etliches mehr. Im Infopoint könnt ihr außerdem eure Spenden abgeben, Schlafplätze für die ehemaligen, teilweise mittlerweile obdachlosen Bewohner_innen der Schule anbieten oder eure Unterstützung für Schichten anbieten oder was auch immer gerade gebraucht wird.

Heute Nachmittag gibt es um 16 Uhr eine Soli-Demo vom Hermannplatz über den Oranienplatz zur Schule. Am kommenden Dienstag sind bundesweit alle Schulen und Hochschulen dazu aufgerufen, sich am Refugee Schul Streik zu beteiligen, um sich mit den Geflüchteten in Deutschland und europaweit zu solidarisieren und gegen die rassistische Asylpolitik der BRD und Europa zu demonstrieren. Los geht’s für Berlin um 10 Uhr am Roten Rathaus.

Die Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD Bund e.V.) hat eine Pressemitteilung zur Situation an der #Ohlauer veröffentlicht, in der sie kritisiert, dass das derzeitige Vorgehen von Bezirk und Senat bewusste Täuschungen und Zermürbungstaktiken sind, um die Geflüchteten zur Aufgabe zu zwingen und ihre Forderungen nach z.B. dauerhaftem Bleiberecht als unerfüllbar darzustellen.

Das Bündnis „Zwangsräumung verhindern!“ analysiert in ihrer Zusammenfassung des gestrigen Tages ebenfalls das Vorgehen der Berliner Politik und weist auf die Wichtigkeit der Besetzung der Schule hin für die Geflüchtetenproteste in Deutschland hin.

Sharon Dodua Otoo weist in einem sehr lesenswerten englischsprachigen Beitrag auf die bisher nicht stattfindende Berichterstattung bundesweiter und internationaler Medien (nicht nur) im Fall der besetzten Schule in Kreuzberg hin, verdeutlicht noch einmal die prekäre Lage von Geflüchteten in Deutschland, resümiert deren Proteste seit dem Jahr 2000 und appelliert an die Verantwortlichkeit der Presse.

weitere Blogeinträge der Woche nach dem Klick

Engl schreibt auf ihrem Blog nach dem WM-Spiel Ghana – Deutschland, warum Fußball „eben auch in Scheiße eingebettet ist“

Lightsneeze kritisiert umfassend die Erfolgsserie Game of Thrones.

Das Magazin Queerulant_in möchte die nächste Ausgabe gern zum Thema Trans* und Elternschaft füllen und sucht nach Beiträgen.

Leidmedien porträtieren Lehrpersonen mit der Diagnose Trisomie 21

Raul Krauthausen fragt, warum Menschen mit Behinderungen oft gebeten werden sich auf Podien und Diskussionen zu beteiligen, Projekte und Forschungsprojekte zu unterstützen oder ihre Geschichte zu erzählen, aber nur selten dafür bezahlt werden.

Femgeeks stellen das N#mmer-Magazin für Autist_innen, AD(H)Sler_innen und Astronaut_innen vor, das zur Realisierung noch eure Spenden benötigt.

Anna Zschokke hat auf dem kürzlich stattgefundenen Femcamp in Wien einen Workshop zu fat activism gegeben und stellt Überlegungen zu einem möglichen Fettcamp an.

Kennt ihr schon das Trans_cis_tor-Zine? Wenn nicht, dann findet ihr dort eine tolle Sammlung von Texten rund um die Begriffe Trans* und Cis, was sie für Menschen bedeuten und wie sie mit Leben/srealitäten gefüllt werden können.

Die neue Ausgabe vom Migrazine ist da und dreht sich dieses Mal um das Thema Blut, u.a. in kolonial-rassistischen und nationalsozialistischen Diskursen.

Habt ihr diese Woche was geschrieben, gezeichnet oder aufgenommen was hier nicht verlinkt wurde? Kennen wir eure tolle Webseite/tollen Blog etwa noch gar nicht? Dann ab damit in die Kommentare. Jede Woche verlinken wir Text_Wissens_Produktionen aus dem deutschsprachigen Raum.




Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Samstag, 28. Juni 2014 um 9:03 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Nicht kommentierbar.