„Gesundheit“ ist ein Machtbegriff

Vor ein paar Tagen ist mir das aufgegangen, nachdem ich immer wieder von “gesunden Körperbildern” und “gesundem Selbstbewusstsein” gelesen habe, als es um das Berufsverbot für Models mit einem BMI unter 18,5 ging (nicht etwa um ein Ausstellungsverbot von Mode für die Massen, in die ausschließlich Menschen mit Maßen, die von Designer_innen/Modemacher_innen als mit einem... weiterlesen →

Trollfragen, Frauenquote, Impfdebatten – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 274 von 395 der Serie Kurz notiert

Deutschsprachige Beiträge In den FAQus seines Blogs Trollbar hat Ali Schwarzer "eine Sammlung der häufigsten Fragen und Einwände von Trollen und die passenden Antworten darauf" zusammen gestellt. Auf Mein Augenschmaus kritisert Jule die Darstellung von Gehörlosigkeit und Gebärdensprache in Filmen und fragt sich, warum fast immer hörende Schauspieler_innen eingesetzt werden, um gehörlose Personen zu spielen.... weiterlesen →

Mein Körper – (k)ein Politikum

Dieser Text ist Teil 33 von 45 der Serie (Mein) Fett ist politisch

Der folgende Beitrag erschien bereits auf Don't degrade Debs, darling!  - wir bedanken uns für die Erlaubnis zum Crossposting! Teil feministischer Arbeit ist oft, neben dem Blick auf Gesellschaft, auch ein Blick auf sich selbst. Ein kritischer Blick, wie im optimalen Falle auch ein fürsorglicher. Ich habe an einem Workshop teilgenommen, der diesen fürsorglichen Blick... weiterlesen →

Fett am Strand. Ist das nicht voll ungesund?!

Dieser Text ist Teil 28 von 45 der Serie (Mein) Fett ist politisch

Jedes Mal, wenn ich mich zu Themen wie der Stigmatisierung von dicken Körpern oder Fat Aktivismus äußere, muss ich mit einer Frage auf jeden Fall rechnen: "Ist das nicht voll ungesund?" Interessant ist, dass dieses "das" häufig gar nicht benannt wird, so dass ich nur raten kann, was die Kommentierenden meinen: Ist es ungesund, wenn dicke Menschen... weiterlesen →

Warum der BMI scheiße ist (und ich kein Sellerie mag)

Dieser Text ist Teil 27 von 45 der Serie (Mein) Fett ist politisch

Adipös. Mein Resultat grinste mich dick und fett (ha!) an. Schnell Google angeschmissen und mal gecheckt: Adipös heißt „fettleibig“ und „fettsüchtig“. Ich lese weiter und lerne, dass ich einen „krankhaft erhöhten Körper­fettanteil“ habe. Da staunst du nicht schlecht, was? Ja. Ich auch. An einem regnerischen Nachmittag hatte ich nämlich mal meinen BMI ausgerechnet und vor... weiterlesen →

Kleine Mengen von Alkohol in der Schwangerschaft führen zu besserer emotionaler Entwicklung des Kindes? Über Verbote

Dieser Text ist Teil 43 von 45 der Serie Muttiblog

Mütter und ganz besonders Schwangere müssen strengen Regeln folgen. Diese Regeln werden gern mit den Erkenntnissen wissenschaftlicher Untersuchungen 'belegt', über die sich Mütter natürlich ebenfalls informieren müssen. Sie sollen lesen und Rat suchen, sie sollen Studien studieren, sie sollen wissen, welche Babynahrung und -kleidung am gesündesten ist, dass Stillen das Beste ist, welcher Kindersitz der... weiterlesen →

Offen über Krankheiten sprechen: Was ist HPV?

Wir freuen uns über diesen Gastbeitrag von Franzi. Franzi ist 1985 in Berlin geboren und aufgewachsen, hat ihren Magister in Islamwissenschaft, Soziologie und Deutsch als Fremdsprache in Jena gemacht und arbeitet zur Verbindung von Queer Studies und Islamwissenschaft. Besonders liegen ihr  (queer)feministische, sexpositive und rassismusbezogene Fragen am Herzen. Egal mit wem ich, meine Freundinnen*, meine Mutter... weiterlesen →

Proteste bringen was: Kürzungen der Lesbenberatung Berlin abgewendet!

Juhu! Gestern hat der Hauptausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses entschieden, dass die Streichungen bei den Projekten Lesbenberatung Berlin e.V. und dem Familienplanungszentrum Balance e.V. zurückgenommen werden (wir berichteten). In einer offiziellen Pressemitteilung der Lesbenberatung heißt es: Ein großes Dankeschön von uns geht auch an die Politik und richtet sich an alle Parteien. Wir konnten miterleben, wie... weiterlesen →

Trotz Kritik von allen Seiten: Notfallverhütung bleibt rezeptpflichtig

Der Gesundheitsausschuss des Bundestags hat gestern beschlossen, dass die sogenannte "Pille danach" auch weiterhin in Deutschland nur auf Rezept erhältlich sein wird. Das bedeutet: Wer Notfallverhütung braucht, muss sich dafür in eine (Notfall-)Praxis, am Wochenende oder abends ggf. in ein Krankenhaus begeben und nicht selten eine Untersuchung über sich ergehen lassen, deren Notwendigkeit mehr als... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑