Wie mein Kind ein Junge wurde – Teil 2

Dieser Text ist Teil 44 von 45 der Serie Muttiblog

Minime ist inzwischen dreieinhalb. Vor gut einem Jahr beschrieb ich meine Beobachtungen, wie aus ihm ein Junge gemacht wird: Durch Interpretation seines Verhaltens, Auswahl seiner Geschenke und Anziehsachen und so weiter. Inzwischen ist Minime ein kleiner Mensch, der durchaus selber kommunizieren kann und ich sehe plötzlich, dass es nicht nur "Erwartungen" sind, die an ihn... weiterlesen →

Muttiblog oder: wie weiter?

Dieser Text ist Teil 43 von 45 der Serie Muttiblog

Es wurde ein wenig ruhig hier, beim Muttiblog. Zum einen lag das daran, dass ich mit Kind Nummer 2 schwanger war und nun in Elternzeit bin. Aber auch, weil der Muttiblog inzwischen längst nicht mehr die einzige Plattform ist, auf der Mutterschaft aus feministischer Perspektive abgehandelt wird. fuckermothers dürfte Euch ja inzwischen ein Begriff sein,... weiterlesen →

Kleine Mengen von Alkohol in der Schwangerschaft führen zu besserer emotionaler Entwicklung des Kindes? Über Verbote

Dieser Text ist Teil 42 von 45 der Serie Muttiblog

Mütter und ganz besonders Schwangere müssen strengen Regeln folgen. Diese Regeln werden gern mit den Erkenntnissen wissenschaftlicher Untersuchungen 'belegt', über die sich Mütter natürlich ebenfalls informieren müssen. Sie sollen lesen und Rat suchen, sie sollen Studien studieren, sie sollen wissen, welche Babynahrung und -kleidung am gesündesten ist, dass Stillen das Beste ist, welcher Kindersitz der... weiterlesen →

Aus dem Wortschatz streichen: „Fremdbetreuung“

Dieser Text ist Teil 41 von 45 der Serie Muttiblog

wie sich unsere regierung zusammensetzt, steht noch nicht fest. was das für die frauen- und familienpolitik (ich denke, auch das wird weiterhin in einen topf geworfen) heißt - ich hab noch keine ideen. ich hoffe jedenfalls für die auf mütter gerichtete politik, dass es dazu führt, das auch ein paar diskurse sich ändern. ganz oben... weiterlesen →

Mädchenväter

Dieser Text ist Teil 40 von 45 der Serie Muttiblog

es gibt immer mal wieder situationen in diesem kleinfamilienkosmos, die mich - gelinde gesagt - überfordern. neulich wieder: ich war bei einem befreundeten heteropärchen zu besuch. bei kaffee und kuchen erzählte sie mir, im 5. monat schwanger, dass es vermutlich ein mädchen würde. einige sätze später sagte der vater in spe so was wie: "und... weiterlesen →

Reproduktion und (partei-)politisches Engagement

Dieser Text ist Teil 39 von 45 der Serie Muttiblog

neulich war ich beim "kennenlernabend" einer partei. beginn: 19.30 uhr. ich kam so grade eben pünktlich, ca. 7 leute saßen schon da. ich dachte: nett, überschaubar. was ich nicht ahnte: dass alle paar minuten noch jemand eintraf. vielleicht bin ich ein bisschen spießig, aber mit der vorstellungsrunde selber begannen wir dann erst um acht. gut,... weiterlesen →

Wie mein Kind ein Junge wurde

Dieser Text ist Teil 38 von 45 der Serie Muttiblog

Ich hab mir lange und viele Gedanken darüber gemacht, wie ich das mit der ‘geschlechtsneutralen’ Erziehung meines Kindes halten will. Was das für mich überhaupt – bei einem Säugling, bzw. Kleinkind (er ist jetzt knapp 2 Jahre) – bedeutet. Ich bin an einen Punkt gekommen, wo ich nicht mehr an die Möglichkeit ‚geschlechtsneutraler’ Erziehung glaube.... weiterlesen →

Qualifikation: kinderlos, wünschenswert: totale Verfügbarkeit

Dieser Text ist Teil 37 von 45 der Serie Muttiblog

Dieser Text erschien kürzlich bereits auf Melanies Blog glücklich scheitern. so, der erste monat arbeitslosigkeit ist rum. ich hab es mir nicht einfach vorgestellt, als mutter auf dem arbeitsmarkt, aber ein paar knüller, mit denen ich nicht gerechnet habe, gab’s trotzdem. nachdem ich mich von der vorstellung, was nettes an der uni zu finden (also... weiterlesen →

Das Katzentatzen-Lied – Nur ein Kinderlied?

Dieser Text ist Teil 36 von 45 der Serie Muttiblog

Im Kindergarten lernt das Kind so allerlei. Unter anderem auch das Katzen­tatzenlied. Dieses Lied spiegelt sehr plakativ das Kindheits- und Jugendtrauma vieler post-gender Piraten wieder: Man fragt nett und freundlich, aber leider genügt schon ein einziger Makel (dick, hyperaktiv, laut, aber auch schlicht anders, nicht der eigenen Art entsprechend), der es scheinbar rechtfertigt, dass man... weiterlesen →

Mütter sollten ihre Möpse bedecken – jedenfalls wenn sie rechnen können

Dieser Text ist Teil 35 von 45 der Serie Muttiblog

Am Prenzlauer Berg verstopfen Rinder die Gehwege, verstellen mit ihren Kinderwagen die Cafés und holen ihre unbedeckten Euter heraus, um ihre Kinder zu stillen. So steht es in einem Vorabdruck in der Taz von „Lassen Sie mich durch, ich bin Mutter“ – ein soeben erschienenes Buch der Journalistin Anja Maier. Im Untertitel behauptet die Autorin... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑