Problemponies, Pansexualität, Polizei – die Blogschau

von Anna-Sarah

„Es gibt für uns viele gute Gründe, knuffige Ponys als Titelbild zu haben. Noch mehr Gründe gibt es für uns aber, Ponys aus einer rassistischen Serie vom Titelbild zu entfernen“ – die trans*geniale f_antifa erklärt, was an ‚My Little Pony‘ problematisch ist.

„Häufig wird queer verwendet, um ein Begehren zu beschreiben, das nicht in ein binäres System passt und ich finde es gut, dass versucht wird andere Begriffe zu nutzen, um queer nicht zunehmed zu verkürzen. Allerdings halte ich “Pansexualität” dabei nicht für die Lösung. Warum?“ – Don’t Degrade Debs, Darling! erläutert.

Wahrscheinlich geht kaum jemand gern zur Zahnbehandlung – für traumatisierte Menschen, für Gewaltüberlebende kann dieses Setting jedoch noch mal eine besondere Welt von Herausforderungen darstellen. Wie damit umgehen, wie mit der behandelnden Person darüber kommunizieren, was erwarten (dürfen/können), welchen Raum nehmen? C. Rosenblatt teilt bei Ein Blog von Vielen ihre Erfahrungen und Gedanken dazu.

Ebenfalls gefunden bei Ein Blog von Vielen: Das Institut für Kriminologie der Universität Heidelberg untersucht die Anzeigebereitschaft nach sexuellen Grenzverletzungen und sexueller Gewalt und sucht Teilnehmerinnen und Teilnehmer für eine Online-Befragung, 

Und: Pro Choice Marburg hat Termine rund um den Frauenkampftag zusammen getragen!

Für eine bessere Vernetzung der feministischen Blogosphäre listen wir jede Woche auf, was unsere Kolleg_innen über die Woche so melden und tun. Haben wir etwas vergessen oder übersehen? Kennen wir dein brilliantes Blog etwa noch gar nicht? Dann sag uns bitte Bescheid!




Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Samstag, 1. März 2014 um 9:00 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



3 Kommentare

  1. Trippmadam sagt:

    Ich habe gerade den Fragebogen des Instituts für Kriminologie ausgefüllt und muss leider sagen, dass ich einige Fragen als triggernd, andere als unangemessen (z.B. die Frage nach Alkohol/Drogen beim Opfer) empfunden habe. Dies nur als Warnung (und nicht als Wertung).

  2. lethe sagt:

    Der pansexuell-beitrag ist ja durchaus interessant, anregend aber kommt leider nicht ohne nen ekligen batzen biphobie aus. dass ihr das nicht bemerkt finde ich schade, denn sonst seit ihr durchaus aufmerksam genug problematische fremdzuschreibungen, vorurteile und ansichten zu benennen.
    Srsly, weder is hetero sein cool noch ist homosexuell sein cool. Die unterstellung, mensch sei bi weils cool ist ist zum kotzen(leider nicht gerade selten )

    Zum verweis einmal ein biphobie-bullshitbingo:
    http://fucknobiphobia.tumblr.com/post/52619282361