Augen auf: Europa

von Susanne

Als sich am vergangenen Wochenende Aktivistinnen und Aktivisten auf dem Europäischen Sozialforum in Malmö trafen, hielten sie unter anderem fest, dass der Feminismus in Europa in den letzten Jahren gewaltige Rückschritte gemacht habe. Grund dafür seien ein vorherrschender Neoliberalismus und der Einfluss religiösen Fundamentalismus‘ in der Gesellschaft. Unter beiden Tendenzen würden immer häufiger Frauenrechte leiden, sagte Maria Hagberg von der Europäischen Feministischen Initiative zu dieStandard.at.

So würden viele Entwicklungen, zum Beispiel die Situation von Migrantinnen nicht thematisiert, weil sich die Gesellschaft zu liberal gebe. Und so könnten beispielsweise Polinnen im Gegensatz zu früher kaum noch abtreiben, weil dort die fundamentale Christliche in den letzten Jahren erstarkt ist.




Tags: , ,

Eintrag geschrieben: Dienstag, 23. September 2008 um 12:46 Uhr unter Zeitgeschehen. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Nicht kommentierbar.