Feminismus Around The Clock

von der Mädchenmannschaft
Dieser Text ist Teil 103 von 244 der Serie Kurz notiert

Drei Jahre Missy Magazine! Im Neuen Deutschland gaben die Herausgeberinnen schon vor einiger Zeit ein Interview über Feminismus und Modestrecken, Rebellion und Elternratgeber.

Die Arbeit der queeren Rapperin und Deutschlehrerin Sookee wird in der Berliner Zeitung vorgestellt.

Die ZEIT interviewte die ägyptischen Bloggerin und Aktivistin Noha Atef und unsere Kolumnistin Kübra Gümüsay auf der re:publica 2011 zu politischen Aktivismus und zum Bloggen.

In Wien geht der Ärger weiter: Zum 100. Weltfrauentag hatten die Strickistinnen die Route der Wiener Demo mit urbaner Kunst verkleidet. Trotz einer ausdrücklichen Genehmigung und finanzieller Unterstützung der Stadt entfernte die Straßenreinigung bereits am nächsten Tag wieder alles. Nun sollen die Aktivistinnen dafür auch noch die Kosten tragen, so der Augustin.

muslimahmediawatch zeigt ein Poster der deutschen Sektion der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte, auf dem eine verschleierte Muslima neben Müllsäcken sitzt. Untertitel des Posters: Unterdrückte Frauen werden leicht übersehen.

Ina Freudenschuss hat für dieStandard.at die amerikanische Netzaktivistin Jaclyn Friedman interviewt.

Die feministing.com Autorin Courtney Martin spricht über ihre Arbeit und feministischen Aktivismus.

(via Anne Roth)

Queer/feministische Termine für diesen Monat findet ihr in unserer Übersicht für April.




Tags: , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Montag, 25. April 2011 um 12:00 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



6 Kommentare

  1. Jakob sagt:

    Die Aktion in Wien ist ja krass. Da wird am Frauentag für die Wahrnehmung der kreativen Leistung von Frauen demonstriert und die Kunst extra angemeldet – und die Stadt zerstört die Kunstwerke noch am selben Tag (?). Leider ist die Gruppe Knitherstory von dem Schlag ins Gesicht anscheinend so perplex, dass sie nicht sofort in die Gegenoffensive gehen kann. Auf ihrer Homepage finden sich zumindest wenig Hintergrundinfos über die Zerstörung (wieviele Werke sind betroffen, wann wurden die Werke entfernt, etc.). Ob Pressemitteilung, Klage gegen die Stadt o.Ä. sinnvoll sind, kann ich nicht beurteilen, aber etwas mehr mit Fakten und Argumenten unterlegter Lärm sollte um die Sache schon gemacht werden.

  2. [...] IGFM, Diskussionen: Muslimah Media Watch (engl.), kirutrak (dt.), via: Mädchenmannschaft) Tweet ← Die Grünen stürzen uns alle in den Ruin und vernichten unser schönes [...]

  3. kiturak sagt:

    Oh kuck! Zu dem IGfM-Poster über MMW hab ich vor zwei Wochen auch geschrieben.

  4. Angelika sagt:

    apropos dem link zum YT/video von Courtney Martin “via Anne Roth” : wenn ich da klicke kommt da kein link >annalist… < zu diesem video (?!)

    (n.b. Courtney Martin wird bei feministing als engl. = editor geführt. ich würde das als dt. = mit-autorin übersetzen, da bei feministing.com ja noch andere als sog. / engl. = editor aufgelistet sind. es gibt lediglich eine sog./engl. = executive editor)

  5. Helga sagt:

    @Angelika Anne Roth hat das auf ihrem Blog nicht verlinkt, sondern auf ihrer Facebookseite. Der Unterschied zwischen Autorenschaft und Mitautorenschaft bezieht sich meines Wissens nach darauf, ob jede selbst Texte verfasst oder man gemeinsam an einem Text arbeitet, wie es z.B. in der Wissenschaft üblich ist. Wobei die korrekte Übersetzung für editor Redakteurin ist, nicht Autorin.

  6. Angelika sagt:

    @Helga – danke für die info.
    das von wg. FB war mir/nicht klar/ersichtlich.

    und von wg. engl. editor/author : sehe ich ähnlich (von wg. wissenschaftlich)