Samstagabendbeat mit I blame Coco

Die Band von Stings Tochter Eliot Paulina Sumner „I blame Coco“ ist so ziemlich die beste Sache seit „The Knife“ und Co.: Jeder Track auf dem schon einige Tage alten Longplayer „Constantly“ ein Kracher, Eliot einfach zum knutschen und beim Video „Caesar“, in dem meine Lieblingsschwedin Robyn das Feature übernimmt, habe ich das erste Mal gedacht: „Naja, die Robyn könnte man da auch raustun, und dann wär`s immer noch spitze.“

Und weil wir auf I blame Coco noch niemals irgendwo hingewiesen haben, hier nochmal der wunderhübsche Clip „Selfmachine“. Und wenn ich genug Kohle hätte würde ich so viel Eliot-Kram downloaden wie ich nur könnte. Damit sie für immer und immer auf Platz 1 der Charts wäre und Lady Gaga nicht mal mehr furzen könnte.

12 Kommentare zu „Samstagabendbeat mit I blame Coco

  1. hm. danke für „die musike“.
    schade finde ich den group-titel „i blame“.
    weil : „blame & shame“ ist für mich sog. negativ & kontraproduktiv. meh :(

  2. Oh, ja ja ja! Find’s auch super – wo gibt es denn bitte noch so eine fantastische Stimme?!
    Bitte weiter verbreiten!

  3. Liebe Nadia,
    ich wollte Dir mal ein ganz ganz herzliches Dankeschön sagen!! I Blame Coco sind meine persönliche Neuentdeckung des Jahres 2011. Und auch 2010. Und wahrscheinlich auch 2012. Das Album ist gekauft und läuft seitdem in Dauerschleife. Schade, dass eines meiner Lieblinge („Silencio“) nicht auf dem Album ist…
    Aber auch ohne das ein ganz großer Knüller, find ich! Und ohne Deinen Hinweis hier hätte ich die wohl nicht entdeckt, deswegen nochmal: Dankedanke, vielmals danke!

Kommentare sind geschlossen.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑