Frauenstreik auf dem Land – Die göttliche Ordnung, ein feiner Film zum Frauenwahlrecht

Dieser Text ist Teil 32 von 36 der Serie Die Feministische Videothek

Es ist das Jahr 1971 und Nora (Marie Leuenberger) lebt mit Mann, zwei Söhnen und dem mürrischen Schwiegervater in einem kleinen Dorf in der Schweiz. Sie kann sich freuen, wenn der Schwiegervater, die Beine hebt, wenn sie staubsaugt. Regelmäßig fährt sie mit dem Fahrrad zum Hof des Schwagers, wo sie mit dessen Frau, Theresa (Rachel... weiterlesen →

Samstagabendbeat mit The Regrettes

The Regrettes - das sind Lydia Night, Genessa Gariano, Sage Nicole und Maxx Morando. Gemeinsam macht die Band aus LA Musik, die etwa an Karen O oder auch Kate Nash erinnert, gitarrengetrieben, melodisch mit dem prägnanten Gesang von Night. Im September gibt es auch die Möglichkeit die Band in Deutschland live zu sehen, da treten... weiterlesen →

Ein Buch nach dem anderen: Mädchengeschichten, das Phänomen Köln und Umgang mit Trauer

Dieser Text ist Teil 130 von 134 der Serie Die Feministische Bibliothek

Kurzrezensionen Die (sexualisierten) Übergriffe/ Gewalttaten auf der Kölner Domplatte in der Silvesternacht 2015/16 rückten auf einmal Debatten um sexualisierte Gewalt in den Mittelpunkt - geführt vor allem von Leuten, die bisher nicht aufgefallen waren als Verfechter körperlicher Selbstbestimmung und feministisch-informierter Anti-Gewalt-Arbeit. Als Feministin, die unterschiedliche Gewaltformen und deren Verschränkungen offen legen und angehen möchte, hatte... weiterlesen →

Samstagabendbeat mit Alicia Keys

Alicia Keys' letztes Album Here erschien zwar bereits im letzten November, aber ihre Hymne für unterschiedlichste Familienkonstellationen "Blended Family (What You Do For Love)" lässt sich auch ganz wunderbar im Sommer hören:

Samstagabendbeat: 20 Jahre mit Missy Elliott

Heute vor zwanzig Jahren erschien Missy "Misdemeanor" Elliotts Debüt-Album "Supa Dupa Fly." Nicht nur musikalisch, sondern auch visuell setzte Missy Elliott von Beginn an neue Maßstäbe - das Video zur Single "Sock It To Me" machte 1997 dabei keine Ausnahme. Happy Anniversary!

Zwischen Frauen-Wrestling, 80s-Glam und Feminismus: Schaut GLOW!

Dieser Text ist Teil 31 von 36 der Serie Die Feministische Videothek

Gefühlt alle wunderbaren Serien durchgestreamt und Ihr wisst noch nicht so recht was Ihr als nächstes gucken sollt? Dann haben wir da was für Euch! Wir empfehlen: Die erste Staffel von GLOW, die seit 23. Juni bei Netflix on air ist und direkt unsere Herzen erobert hat. Worum geht`s? Darum: In den 1980ern wird eine... weiterlesen →

Wonder Woman zeigt, dass es für Erfolg noch immer Typen braucht

Dieser Text ist Teil 30 von 36 der Serie Die Feministische Videothek

  http://waverlyyearp.tumblr.com/post/161438365107/summary-of-the-wonder-woman-movie Wonder Woman ist eine Revolution. Soviel sei schon mal gesagt, bevor ich dann doch wieder Feminist Killjoy spielen muss. Regisseurin Patty Jenkins hat etwas Außerordentliches mit diesem Film geschaffen. 12 Jahre kämpfte sie darum, den Film machen zu können, bis man ihr 150 Mio. Dollar in die Hand drückte und sagte: You go... weiterlesen →

Lizzo Live <3

Wir lieben Lizzo schon seit Jahren und können einfach nicht genug von ihr und ihrer coolen all-female-Crew bekommen! NPR schenkt uns ein ganzes Livekonzert: Lizzo Live At SXSW 2017. (via Schwarzrund.)

Samstagabendbeat: Versuchen cool zu sein mit Ilgen-Nur

Ilgen-Nur "is still figuring it out", wie sie in Cool singt, aber diesem Prozess hört man doch sehr gern zu, wenn er in solch eingängigen Songs mündet wie denen der Debüt-EP No Emotions. Auf der FB-Seite werden Künstler_innen wie Soko, Kate Nash und Sonic Youth als Einflüsse genannt und genau diese Echos kann man auch... weiterlesen →

Ein Buch nach dem anderen: Süße Zitronen und eine dicke Jugendbuch-Protagonistin

Dieser Text ist Teil 128 von 134 der Serie Die Feministische Bibliothek

Kurzrezensionen Am Anfang ist ein Albtraum. Aber auch als Burcu Türkers Protagonistin der Graphic Novel Süße Zitronen (2016, JaJa Verlag) aus diesem erwacht, ist nicht alles wunderbar, denn ihre Mutter ist immer noch tot, die Trauer sitzt tief und mit ihrer Arbeit kommt sie auch nicht voran. In dem autobiographischen Stück schreibt und zeichnet Türker... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑