Jede Menge Lesestoff

Wow, letzte Woche war echt jede Menge los in den Blogs. Also, nich‘ lang schnacken, sondern los linken:

Queer-o-maat und das Missy Magazin berichten vom Event „Who cares? Queerfeminismus und Ökonomiekritik“.

Indien führt eine Frauenquote im Parlament ein berichtet diestandard.at. Außerdem dort gefunden: Ein spannendes Interview mit zwei türkischstämmigen Frauen über ihre Sicht auf unter anderem den (westlichen) Feminismus.

„Fehlen uns die Symbole?“ fragte Susanne. Mademoiselle Différentielle griff den Gedanken auf und hat sich für dieses Shirt entschieden:

Beschreibung
This is what a feminist looks like

Kristina Schröder verglich zum Frauentag Frauenquoten mit Cortison. Antje Schrupp hat sich über diesen Vergleich einige Gedanken gemacht.

Ebenfalls über die Rede der Frauenministern schreibt der Genderblog. Dort gibt es übrigens auch einen Aufruf, sich kritisch mit Lady Gaga bzw ihren Videos auseinander zu setzen.

„Deutschland sucht den «Super-Papa». Impulse für eine moderne Väterpolitik“ heißt die Fachtagung, auf die der Väterblog hinweist.

„*Jeder Lehrer bringt ihre eigene Kreide mit“:Neue deutsche Rechtschreibung schreibt über feministische Linguistik.

I heart digital life hat einen Text beim Feministischen Insitut Hamburg veröffentlicht und dieser wurde wiederum bei netzpolitik.org verlinkt. Wie sich die Diskussion dort von vielen feministischen Blogs unterscheidet kann man hier lesen.

In China dürfen nur verheiratete Frauen Raumfahrerinnen werden, las ich im Mädchenblog. Außerdem wird dort das Interview mit Rudi Assauer und dessen Meinung zu Schwulen im Fußball kommentiert.

Video der Woche:

Cynthia Nixon erklärt, „warum das Recht zu heiraten für sie wichtig ist und warum es wichtig ist, schwulen- und lesbenfeindlichen Senator_innen zu zeigen, dass ihre Haltung sie ihren Sitz kosten kann“ (gefunden bei queernews.at). Und ach ja, der LSVD wird 20 und feiert am 9. April in Berlin. Anmelden könnt ihr euch noch bis 19. März (homonauten.de machte mich darauf aufmerksam).

Und zum Abschluss noch einige spannende Beobachtungen darüber, in welchen Sprachen es leicht oder schwer fällt, eine männliche oder weibliche Tonlage zu entwickeln/halten (gelesen und Videos geguckt bei Bad hair days).

Für eine bessere Vernetzung der (weiblichen) Websphäre listen wir jede Woche auf, was unsere deutschsprachigen Kolleginnen und Kollegen über die Woche so melden und tun. Wenn du selbst ein Blog zu Gender- und Feminismusthemen hast, sag unter mannschaftspost(at)web.de Bescheid.

2 Kommentare zu „Jede Menge Lesestoff

  1. Hallo Anna,
    ja, das T-Shirt habe ich mir im Internet bestellt.
    Da ich aber weder hier noch auf meinem eigenen Blog explizit Werbung machen möchte, schreib mir doch eine Mail an mademoisellediff_at_gmx_dot_net, falls du die Adresse möchtest.

    Cordialement,
    Mlle Différentielle

Kommentare sind geschlossen.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑