Der Koalitionsvertrag: Eine Geschichte von „beobachten“, „in den Fokus nehmen“ und einem denkwürdigen Gedenktag

CDU/CSU und SPD haben sich geeinigt. Jedenfalls deren Führungsriegen. Diese haben in den letzten Wochen einen Koalitionsvertrag verhandelt, der gestern vorgestellt wurde. Der Vertrag umfasst 185 Seiten und es werden viele Themebereiche angeschnitten. Hier werde ich einige Schlaglichter aufwerfen. Allgemein lässt sich zusammenfassen: Wer_welche für den Staat nützlich (tm) scheint, konservativere Wertvorstellungen vertritt und möglichst... weiterlesen →

Ich werde keine Tränen weinen, Kristina!

Im Jahr 2002 ist sie das erste mal in den Bundestag eingezogen: Kristina Schröder. Vor vier Jahren übernahm sie das Amt als Ministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Auch dieses Mal wurde sie als Bundestagsabgeordnete wiedergewählt. Am Wahlsonntag bestätigte sie nochmals das, was schon länger zu hören war: Für das Amt als Ministerin steht sie... weiterlesen →

Kristina Schröder tritt zurück und Nadjeschda Tolokonnikowa in den Hungerstreik – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 213 von 395 der Serie Kurz notiert

Kristina Schröder tritt von ihrem Posten als Familienministerin zurück, weil sich ihr Job nicht mit ihrer Familie verbinden lässt. Ironisch? Schon irgendwie. Allerdings hat auch der Artikel einige Leerstellen; so trifft die Vereinbarkeitsproblematik bei weitem nicht nur "Topjob"-Mütter. Und es haben auch genug Frauen* wichtige Tweets zu diesem Thema geschrieben. Leila Younes el-Almeide studiert Jura,... weiterlesen →

Kristina Schröder: Armut? Einfach wegbasteln!

Die familienpolitischen Leistungen in Deutschland? Sind total knorke und erfüllen ihren Zweck! Armut? Egal! Basteln, vorlesen und singen hilft, jeden negativen Einfluss von Armut zu verhindern! Diese und ähnliche "Ergebnisse" einer Studie stellte Kristina just diese Woche vor. Alles, was Schröderle während der Präsentation der Gesamtevaluation ehe- und familienbezogener Leistungen so zu erzählen hatte hörte... weiterlesen →

Frauen gegen Quote. Mal wieder.

Zum 20. Geburtstag schenkt sich das Magazin "Focus" einen ganz besonderen Titel: "Wir wollen keine Frauenquote!". Und da es natürlich nicht so fein ist, wenn Männer das herausposaunen, hat die Redaktion eine Reihe von "starken Frauen" (tm) aufgetan, die Stellung beziehen. Die erzählte Geschichte hören wir ständig. (Und wurde von Feminist_innen schon genau so häufig... weiterlesen →

Von Depressionen und Subversionen – die Blogschau

Dieser Text ist Teil 189 von 295 der Serie Die Blogschau

Auf Von Freiheit, Frieden und Frühlingsgefühlen. ist ein sehr lesenswerter feministischer Jahresrückblick erschienen. Im Anschluss an den Amoklauf in einer Grundschule in den USA wurde viel darüber gemutmaßt, ob der Täter vom Asperger-Syndrom betroffen gewesen sei und ob dies der (Mit)Auslöser für die schreckliche Tat gewesen sei. Sabine, die selber mit dem Asperger-Syndron lebt, ärgert... weiterlesen →

Unterstützen statt vereinnahmen – die Blogschau

Dieser Text ist Teil 187 von 295 der Serie Die Blogschau

Letzte Woche hatte Alice Schwarzer Geburtstag. Nadine hat das auf ihrem Blog Medienelite zum Anlass genommen, den Personenkult um Schwarzer einer kritischen Analyse zu unterziehen und zu erklären, worum sie dabei nicht mitmachen kann und will: "Wieso muss ich denn einen Personenkult befördern, der nicht viel mehr bringt, als Feminismen und ihre Vertreter_innen unsichtbar zu... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑