Bury Your Gaze Ep. 6: Von 90er-Nostalgie bis Lesbian Mainstreaming

Dieser Text ist Teil 40 von 41 der Serie Die Feministische Videothek

Nachdem Charlott Lantzschi für ein Date mit Sabine in Wakanda verlassen hatte, dauerte es eine Weile, bis sie den Weg zurück nach Berlin fand. Verständlich. Wer will schon gerne in Deutschland abhängen? Im März haben wir deshalb von unserem Gender Pay Gap Gebrauch gemacht und die Füße hochgelegt statt zu arbeiteneinen neuen Serienpodcast aufzunehmen.

Gemütlich geht es auch in unserer aktuellen Folge weiter, in der wir euch mit auf eine Reise durch unsere Vergangenheit nehmen: Welche Serien haben bei Little Lantzschi und Little Charlott bleibenden Eindruck hinterlassen? Wie hat sich unser Serienkonsum und die Serienlandschaft mit fortschreitendem Lebensalter verändert? Wir schwelgen in Nostalgie und persönlichen Anekdoten, verdrehen hörbar die Augen, lachen für Feminist_innen ungewöhnlich viel und kommen am Ende doch noch im Hier und Jetzt an. (Aufnahme 10.04. / Download / RSS-Feed / iTunes)

0:00 – 01:00 Begrüßung

01:01 – 06:53 Kindheit & Jugend

Pfeil und Bogen? Gay culture.

Wisst ihr noch, als Fernsehen hieß, ein speziell dafür vorgesehenes Gerät zu einer bestimmten Zeit einzuschalten?

Wir erinnern uns Schulnachmittage auf Vox, das Vorabendprogramm auf Pro7 und andere 90er-Perlen, die uns begeistert haben.

06:54 – 27:35 Das erste Mal seh(n)süchtig

27:36 – 52:33 Lesbian Main-Streaming

  • Nach einigen Jahren Serienabstinenz kehren wir mit voller Kraft zurück dank Netflix & Co.
  • Welchen Einfluss nimmt die Popularität von Streaming und Fandomkultur auf Repräsentation auf den Bildschirmen?
  • Wer produziert welchen Content?
  • Gay for pay: hetero Schauspielerinnen sind meistens die Lieblinge der Fans. Leider.

52:34 – 56:24 Ende und Epilog mit Jane the Virgin

Rose und Luisa: Für uns die wahrscheinlich subversivsten lesbischen Charaktere der TV-Geschichte. But let’s get not ahead of ourselves…

Kommentare sind geschlossen.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑