8-Jährige verklagt Vater und Ehemann

Im Jemen ist eine Achtjährige vor Gericht gezogen, um ihren Vater zu verklagen, der sie mit einem 30-Jährigen verheiratet hat. Die kleine Nojoud Muhammed Nasser sei am 2. April allein ins Gericht gekommen, wo sie nach einem Richter fragte, der die Anklage gegen ihren Vater übernehmen würde.

Außerdem bat sie darum, von ihrem 22 Jahre älteren Mann geschieden zu werden und beschuldigte ihn der sexuellen und häuslichen Gewalt. Der Yemen Times erzählte sie, wie es dazu kam, dass sie selbst zum Gericht ging:

„My father beat me and told me that I must marry this man, and if I did not, I would be raped and no law and no sheikh in this country would help me. I refused but I couldn’t stop the marriage. I asked and begged my mother, father, and aunt to help me to get divorced. They answered, ‘We can do nothing. If you want you can go to court by yourself.’ So this is what I have done.“

Die Anwältin Shatha Ali Nasser sagte, sie planten nun, das Mädchen in die NGO Dar Al-Rahama zu bringen, wo sie ein besseres Leben und eine Ausbildung haben könne.

6 Kommentare zu „8-Jährige verklagt Vater und Ehemann

  1. ich finde es schlichtweg unglaublich, wie Eltern so gegenüber ihrem Kind handeln können. Da kommen mir die Tränen! wirklich wahr! was muss das für eine Gesellschaft sein? Gibt es dort überhaupt so etwas wie Liebe? ich bewundere das Mädchen, so wie es aufgewachsen sein muss, ist es für mich ein Rätsel, wie es mit ACHT Jahren trotzdem wusste, dass das alles falsch ist. Die Geschichte berührt so vieles in mir, ich kann es kaum beschreiben.

  2. Scheiße. Das ist wirklich entsetzlich. Wozu der Mensch doch in völlig überzeugtem „gutem Gewissen“ un „seinem Recht“ in der Lage ist…
    Nicht, dass wir das nicht bereits wüssten – aber immer wieder von Neuem schockiert… Wirklich übel.

  3. Wird allerhöchste Zeit daß sich in diesen Ländern endlich etwas ändert! Wenn Traditionen Menschenrechtsverletzungen bedeuten, dann muß mit diesen Traditionen eben gebrochen werden!

    Es gibt Interessenverbände, z.B.

    . http://cms.justiz.rlp.de/justiz/nav/634/634b82f5-d698-11d4-a73d-0050045687ab,00000000-0000-0000-0000-000000000000,,,de360ceb-a68c-16fd-35a3-11bb63b81ce4.htm

    An dieser Veranstaltung in Koblenz werde ich wahrscheinlich auch teilnehmen aus 2 Gründen : Einmal warum Männer als Täter pauschal dargestellt werden, wie die Statistiken aussehen und was Frauen MIT Männern gemeinsam dagegen unternehmen können!
    Ich würde auch gern die Frage stellen über welche Wege Einfluß auf solche o.g. Traditionen – dazu gehört auch die erbärmliche Beschneidung an Mädchen und Jungen – in diesen Ländern genommen werden kann.

Kommentare sind geschlossen.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑