Weibliche Nerds und ritterlicher Widerstand – die Blogschau

von Helga

Die Berlinale ist zu Ende, zu gucken gibt es aber noch einiges, zu lesen auch. Wenn Euer Blogbeitrag in dieser Blogschau fehlt, schreibt ihn in die Kommentare.

Auf einen neuen Film über feministische Kunst weist annalist hin. !Women Art Revolution von Lynn Hershmann wurde auf der Berlinale vorgestellt – Barbara Mürdter und Diana McCarthy haben sie auch noch für reboot.fm interviewt. Darüber hinaus ist mit RAW/WAR ein Internet-Archiv für Kunst von Frauen entstanden.

Einen Beitrag der arte-Serie X:enius über Intersexualität verlinkte und kommentierte zwischengeschlecht.org:

Der Piratenkeks regt sich über einen Schulspiegel-Artikel auf. Danach gibt es keine weiblichen Nerds, sondern Frauen nur als hübsche Deko erfolgreicher Nerds.

Über eine Initiative von nerdigen Frauen berichtet side-glance. Die Ada-Initiative will interessierten Organisationen und Frauen helfen, sich mehr in Open Technology und Culture-Projekten einzubringen.

Über den Schulspiegel hat sich auch Paula auf Puzzlesteile aufgeregt, allerdings über die klischeehafte Darstellung männlicher Au-Pairs. Sie fordert: Männer, werdet Au-pair!

Das Transsexuellengesetz ist mal wieder gekippt worden – die Einschätzung von Psychiater_innen könnte dabei aber noch wichtiger werden. Der ATME e.V. sammelt derzeit Berichte von Betroffenen, die vorgestellten Beispiele, wie nackt durch den Raum zu laufen oder stundenlang über seinen Intimbereich zu sprechen, klingen bereits furchtbar.

Vor seiner schwangeren Freundin zu fliehen ist der neueste „Gag“ in der Easyjet-Werbung. Knut Pankrath fand das nicht so witzig und hat nachgefragt. Antwort: Alles Ironie natürlich, Augenzwinkern und so. Klarer Fall von Retrosexismus.

Trouble X hat einen neuen Comic veröffentlicht, es geht um „nette“ Menschen, die sich selbst für ihre Offenheit feiern, statt sich wirklich für marginalisierte Personen zu interessieren.
Panel aus einem Comic von Trouble X

Kommentieren auf Blogs – das Khaos.kind hat sich dieses ewigen Themas ein weiteres Mal angenommen.

Girls Can Blog hat eine weitere Autorin der Mädchenmannschaft interviewt: Magda!

Auf dem mädchenblog erläutert leonie, warum der „Gender-Kokolores“ nötig ist. Im Focus hatte mal wieder jemand gefordert, Männer sollten sich „ritterlich“ dagegen stemmen, wäre auch besser für die Frauen. Die wollten echte Gleichberechtigung eigentlich ja auch nicht.




Tags: , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Samstag, 26. Februar 2011 um 12:06 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



6 Kommentare

  1. wer A sagt sagt:

    wie nackt durch den Raum zu laufen oder stundenlang über seinen Intimbereich zu sprechen, klingen bereits furchtbar.

    Das ist ja grauenhaft!

  2. Patrick sagt:

    Ja, das klingt wirklich furchtbar. :(

    Ich habe diese Woche darüber geschrieben, dass Vergewaltigung so anders behandelt wird als andere Verbrechen.

  3. onyx sagt:

    Patricks Beitrag hat mir so gut gefallen, dass ich dazu auch was geschrieben habe.
    http://onyx0815.wordpress.com/2011/02/24/uber-die-besonderheit-von-vergewaltigungen/

  4. »Paula« sagt:

    Wow, viele interessante Beiträge! :)

    Danke auch fürs Verlinken meines Geschreibsels (das Blog heißt allerdings Puzzleteile ;))!

  5. Ich war so erstaunt wie erfreut, hier einen Hinweis auf meinen Beitrag in Sachen Easyjet und ihr satt getroffenes Fettnäpfchen Radiospot hier zu entdecken. Ich habe das relativierende Statement von Easyjet auch als bestenfalls lau empfunden.