Berlinale 2015: Doku-Empfehlungen

Dieser Text ist Teil 15 von 51 der Serie Die Feministische Videothek

Gestern habe ich bereits eine Reihe von langen und kurzen Spielfilmen vorgestellt, die auf der Berlinale laufen, heute wende ich meinen Blick den Dokus zu: dokumentarische Form Feelings Are Facts: The Life of Yvonne Rainer USA 2015, 83 Min Yvonne Rainer ist heute 80 Jahre alt und immer noch als Choreographin aktiv. In den 60er... weiterlesen →

Horrorfilme, der Dokumentarfilm „Lucky“ und filmische Repräsentation afrikanischer lesbischer Identitäten – Kurz verlinkt

Deutschsprachige Links Die neue an.schäge ist da und hat dieses Mal das Titelthema "Horror".  Zum Einstimmen auf das Printmagazin oder einfach nur Hereinstöbern könnt ihr online den Artikel "Monster Love" lesen, ein Interview mit Julie Miess über Monster und Geschlecht. Interaktiver Kurzfilm zu homophober Gewalt von queerblick e.V. Sarah Diehl präsentiert bei der Jungle World einen internationalen... weiterlesen →

Fünf Geschichten von Migration und Aktivismus: Unterstützt das Filmprojekt with_WINGS_and_ROOTS

Dieser Text ist Teil 9 von 51 der Serie Die Feministische Videothek

"with_WINGS_and_ROOTS ist ein Dokumentarfilmprojekt, das die Geschichten und Visionen fünf junger Menschen in Berlin und in New York erzählt. Ein Film über Kinder, deren Eltern als Einwanderer_innen kamen und junge Menschen, die ihren Platz in der Gesellschaft suchen. Auf der Suche nach Identität und Zugehörigkeit erzählen sie uns von ihren ganz persönlichen Wurzeln und Flügeln."... weiterlesen →

Why do you have black dolls?

Dieser Text ist Teil 8 von 51 der Serie Die Feministische Videothek

„Warum hast Du schwarze Puppen?“, fragt eine Achtjährige, und wird damit zur Inspiration des gleichnamigen Dokumentarfilms von Samantha Knowls. Die Filmemacherin macht sich auf die Suche nach der Bedeutung schwarzer Puppen und interviewt Kinder, Künstlerinnen wie Sammlerinnen dieser Puppen. „Ich liebe schwarze Puppen. Es ist nicht wie Schmuck, den Du verkaufst und „oh“ denkst, nein,... weiterlesen →

Freie Radios als Werkzeuge des Widerstands

Dieser Text ist Teil 7 von 51 der Serie Die Feministische Videothek

Seit über 20 Jahren wehren sich die bäuerlichen und indigenen Gemeinschaften der Region Santiago del Estero im Norden Argen­tiniens gegen Landraub und Ent­rechtung. Durch ihre Beharr­lich­keit sind sie zu einer Macht mit fünf kraftvollen Stimmen geworden: Das sind die fünf Radio­stationen, die den unzensierten Austausch von Botschaften und Absprachen über die Weite des Landes ermöglichen. Festgehalten wurden... weiterlesen →

Frauen in Kenia, homosexuelle Ehen in Washington und Muschicupcakes: kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 148 von 395 der Serie Kurz notiert

Böse Frauen, die ihre Männer schlagen, macht Spiegel Online in Kenia aus. Die Organisation „Maendeleo ya Wanaume“ rufe daher zum Boykott des von den schlagenden Frauen gekochten Essens auf. Der Kolumnist Macharia Gaitho der Daily Nation sieht es schon etwas differenzierter und auf Diasporadical wird das Thema ebenfalls diskutiert. Die zukünftige EU-Finanzierung für Frauenrechte (inklusive... weiterlesen →

„Yes – we are!“ – Lesbische Aktivistinnen in Polen

Dieser Text ist Teil 4 von 51 der Serie Die Feministische Videothek

"Yes, we are" ist eine Dokumentation über feministisch-lesbische Aktivistinnen in Polen und deren Kampf um An­erkennung und Rechte. Die Filme­macherin Magda Wystub be­gleitete und inter­viewte die Aktivistinnen im Rah­men ihres Filmprojekts, das ab dem 15. Mai in mehreren Städten Deutschlands und der Schweiz bestaunt werden kann. In der Presse­mit­teilung heißt es: Der Film richtet die Aufmerksamkeit be­wusst auf emanzipa­torisch denkende Les­ben... weiterlesen →

Von einer Fischerin, einer Biochemikerin und italienischen Widerstandskämpferinnen

Dieser Text ist Teil 61 von 395 der Serie Kurz notiert

Wenn Frau ihrem Ärger Luft macht, läuft das natürlich direkt wieder unter „Bitch-Tirade”. Spiegel Online verwendet tatsächlich eine Handvoll Absätze über Drew Barrymores „Ausraster” gegenüber einer Journalistin, von der sie nervtötend hartnäckig zu ihrer Drogenvergangenheit befragt worden war. Eine ungewöhnliche 16-Jährige stellt The Independent vor: Madeleine Kulab ist die einzige Fischerin im Gaza-Streifen. Weil ihr... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑