Goodbye Gender, Frauen in der Computergeschichte, Hot Girls – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 292 von 371 der Serie Kurz notiert

Deutschsprachige Beiträge Tanja Parr schrieb in diestandard eine Buchrezension zum "Goodbye Gender" von Ivan E. Coyote und Rae Spoon. Seit letzter Woche ist im Paderborner Heinz Nixdorf MuseumsForum die große Sonderausstellung „Am Anfang war Ada. Frauen in der Computergeschichte" geöffnet. Sie zeigt auf 700 Quadratmetern nicht nur Leben und Leistung der ersten Programmiererin der Geschichte... weiterlesen →

Feministische Avantgarde: Selfies aus den 1970ern

Ein Mann und eine Frau betreten einen der Ausstellungsräume. Er schnaubt etwas verächtlicht mit Blick auf die präsentierten Fotografien, sie läuft hinter ihm her. Dann nähern sie sich einigen Bildern an, bleiben stehen. Er bemerkt im fachmännischen Ton: "Ist halt alles aus den 70ern, das darf man nicht vergessen. It's dated." Ich bin in der... weiterlesen →

Zerbrechliche, programmierende, nackte Frauen – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 260 von 371 der Serie Kurz notiert

Deutschsprachige Links Lust auf Theater? In Berlin werden Afro-Deutsche/ Schwarze deutsche Jugendliche für ein Theaterprojekt gesucht! Den Vortrag "Die zerbrechliche Frau - Kritik an der Psychopathologie in feministischen Räumen" gibt's zum Anhören auf freie-radios.net. feministische studien haben nun einen Blog! Im zweimonatigen Wechsel werden Autor*innen-Duos "ihren Blick auf die Welt und was sich in ihr ereignet"... weiterlesen →

Rassistische Gesetze, „gleichgeschlechtliche“ Ehe, Nobelpreisgewinnerinnen – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 257 von 371 der Serie Kurz notiert

deutschsprachige Links Was machen Frauen auf der Bühne? Ganz klar: lieben! Um dann meistens ruckzuck zu sterben (Drama) oder zu heiraten (Komödie), während es anderen überlassen bleibt, sich an der Welt aufzureiben. Warum eigentlich? Die Debüt-­
Arbeiten von drei Nachwuchsregisseurinnen geben scheppernde Antworten auf die dröhnende Frage, wer warum welche Rolle spielt – nicht nur im Theater.... weiterlesen →

Chimamanda Ngozi Adichie, Solange Knowles, Tupoka Ogette, Ana Mendieta – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 242 von 371 der Serie Kurz notiert

deutschsprachige Beiträge Bereits im März berichtete Tupoka Ogette im RBB über die alltäglichen Rassismus-Erfahrungen, die sie in Berlin macht. Die Wanderausstellung Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen setzt sich mit den Verbrechen des NSU in den Jahren 2000 bis 2007 sowie der gesellschaftlichen Aufarbeitung nach dem Auffliegen des Nationalsozialistischen Untergrundes im November 2011... weiterlesen →

Aktionen und Empowerment – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 200 von 371 der Serie Kurz notiert

Nach Frankreich sollen auch in Großbritannien bald lesbisch und schwul lebende Paare heiraten können. Die Hamburger Inititative Ohren Auf Im Kiez mobilisiert zu gegenseitiger Unterstützung in Notsituationen oder bei Hilfebedürftigkeit - inklusive praktischer Tipps. Eine 86 Jahre alte Frau hat es geschafft, aus dem Kriegsgebiet in Syrien herauszukommen.  Obwohl ihr Sohn garantiert, für sie finanziell zu sorgen,... weiterlesen →

Männlichkeiten, Weiblichkeiten und mehr im „Kurz verlinkt“

Dieser Text ist Teil 188 von 371 der Serie Kurz notiert

Die taz veröffentlicht ein "Protokoll einer Romni", in dem Diana S. über ihr Leben in Deutschland und Angst vor Diskriminierungen berichtet. Anlässlich des Frauenkampftags gab es ebenfalls in der taz eine Serie über "unsichtbare" Frauen. Es wurden Frauen portraitiert, die aufgrund von beruflicher Stellung, Krankheit und Migration, bzw. Kombination aus diesen und anderen Faktoren, besonders... weiterlesen →

Keine Sternstunden, viele Privilegien und starke Stimmen – kurz verlinkt

Erinnert ihr Euch noch an die Oscars, den Kater danach? Haben weiße Feminist_innen die Angriffe auf Quvenzhané Wallis ignoriert? Es ist eine empirische Frage. Sie ist jetzt ausgewertet und analysiert. "Für wie doof hält der Stern seine Leserinnen, wenn solchen Worten keine Taten folgen?“ fragt Annette Bruhns, Vorsitzende von ProQuote Medien, zur "neuen" Chefredation beim... weiterlesen →

Die Einkaufsgenossenschaft antirassistischen Widerstandes EDEWA öffnet ihre Pforten

Am 02.11. eröffnete in Berlin die Ausstellung Einkaufsgenossenschaft antirassistischen Widerstandes EDEWA. Das Wort "Einkaufen" und diese Abkürzung, da kommt euch irgendwas bekannt vor? kein Zufall: Obwohl Supermärkte trivialer kaum sein können, spiegeln sie wie kein anderer Ort die Alltäglichkeit von Rassismen und Sexismen wider. EDEWA möchte wirkmächtige Herrschafts- und Ungleichheitsverhältnisse, die Herstellung und Verkauf bestimmen,... weiterlesen →

Homestory Deutschland – Schwarze Biografien in Geschichte und Gegenwart

Unter dem Titel »Homestory Deutschland. Schwarze Biografien in Geschichte und Gegenwart« zeigt die Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD-Bund e.V.) vom 3. bis 25. November 2012 die Biografien von 27 Schwarzen deutschen Persönlichkeiten aus drei Jahrhunderten. Ihre individuellen Lebenswege zeigen, wie Schwarze Menschen, die ab dem 18. Jahrhundert nach Deutschland kamen, sich hier ihre Lebensmittelpunkte... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑