„Jetzt zupacken!“?

von Anna-Sarah

Manchmal ist es fast schon lustig („lustig gemeint“ ist das ja sowieso immer alles, nur leider versteh ich als humorlose Feminazi immer keine Satire) – da hat mensch gerade frisch zum Thema Slutwalk und sexuelle Selbsbestimmung gebloggt, kommt nach Hause, schaut in den Briefkasten und findet sowas hier:

Werbezettel von kingdom of sports: Ein Hintern in roten Hotpants, darüber der Spruch *Jetzt zugreifen!*

 

Da wollte das „kingdom of sports“ wohl mal ganz vorne mit dabeisein, indem es sich werbetechnisch bei Topanbietern wie Media Markt und –  besonders frappierend –  Astra bedient.  Mein persönlicher Fitnesstipp: Ab ins nächste Kampfsportstudio, falls mal wieder jemand deinen Hintern mit „übertragbarer Mitgliedschaft“, „echt flexiblen Öffnungszeiten“ oder „auf Wunsch: Solarium- und Getränkeflat“ verwechselt…




Tags: , , , ,

Eintrag geschrieben: Mittwoch, 20. Juli 2011 um 9:54 Uhr unter Medienkritik. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



6 Kommentare

  1. Zeitkasten sagt:

    Du hast das alles ganz falsch verstanden… die meinen das doch gar nicht so…
    Auf der Website steht es doch, wenn du nach unten scrollst… Sie engagieren sich für Dunkelziffer e.V. gegen sexuellen Missbrauch.. :)

    (http://www.kingdom-of-sports.de/fitnesscenter-spendet-fuer-dunkelziffer-ev)

  2. munditia sagt:

    Auch wenn ich beim Post zum Thema „Slutwalk und sexuelle Selbstbestimmung“ noch immer nicht Deiner Meinung bin, schließe ich mich hier voll und ganz an: Das ist ja wohl Werbung aus der untersten Schublade, die als Musterbeispiel für „Objektivierung“ (ist das jetzt die richtige Übersetzung für „female objectification“?) dienen könnte.

    Gibt es denn die Möglichkeit, irgendwo Beschwerde einzulegen, sodass es irgendeine Art von Wirkung zeigt (E-Mail / Brief an das Fitnessstudio landet vermutlich bloß im Papierkorb)?

  3. Hannah sagt:

    also ich hab an dunkelziffer e.v. eine email geschrieben, weil mich dieser mist gerade in verbindung mit einem verein der sich gegen sexuelle gewalt engagiert, tierisch nevt!!!

    hier das formular:
    http://www.dunkelziffer.de/kontakt.html#contact-form

    hier mein text:

    Sehr geehrte Damen und Herren (der Spendenabteilung),

    ich kenne den Verein Dunkelziffer schon seit langem und habe stets ihre Projekt wohlwollend zur Kenntniss genommen und stets unterstüzen können.

    Nun befremdet es mich aber sehr, dass ihr Verein Spendengelder von einer Fitnesskette annimmt, die mit eindeutig sexistischer Werbung mehr als negativ auffällt:

    http://maedchenmannschaft.net/wp-content/uploads/2011/07/DSC06882.jpg

    Gerade die Folgen von der Betrachtung/Behandlung vom Menschen (in diesem Falle mal wieder Frauen) als Objekt dürfte Ihnen und Ihren Mitarbeitern doch hinreichend bekannt sein!!!

    Ich möchte hiermit mein deutlichstes Missfallen zum Ausdruck bringen und würde eine Stellungnahme Ihrerseits begrüßen.

    Mit feundlichen Grüßen,

  4. ich bins sagt:

    Also, der ist doch ganz klarer Anwärter für eine Rüge durch den Werberat!
    Der Werberat ist zwar scheisse und rügt viel zu wenige (und wieso überhaupt nur „Rüge“, nicht „Strafe“?!, aber das ist eine anderes Thema) sexistische Werbung, aber wie gesagt, der hier hat gute Chancen aus der Welt geschafft zu werden.

    Ausserdem ist es auch trotz allem Kasperltheater gut, wenn Frau sich mit beschwerden an den Werberat wendet – für die Statistik und die Auswertungen der Werbewirtschaft!

    Sez I
    ;-)