Ein queer-feministisches Teeniemagazin, ACTA und Karneval – die Blogschau

von Nadine

I Heart Digital Life schreibt über ACTA und die Netzbewegung.

Die Danger Bananas geben Karnevalist_innen und deren Gag-Schreiber_innen eine Anleitung an die Hand.

I do give a damn kritisiert den offensiven Sexismus bei der Tierrechtsorganisation Peta.

Blica mault über die PR-Schreiberei in der Bloglandschaft.

Bühnenwatch berichtet von ihrer Intervention gegen rassistische Blackface-Praxis an deutschen Theaterbühnen.

Anders Deutsch stellt Berlinale-Filme vor, die sich mit der Ägyptischen Revolution befassen.

Auf journalizzm.net gibt es Interview über geschlechtergerechte Sprache.

Hurra, ein neues Blog hat das Licht der Welt erblickt. queer_sehen setzt sich mit queeren Identitäten im US-amerikanischen Fernsehen auseinander.

High On Clichés macht ihrem Namen alle Ehre und räumt mit Klischees über Feminist_innen auf.

Das Ich im Social Web – eine argwöhnische Betrachtung des Digital-Klons und die Überlegung: „Wie werde ich die Alte wieder los?“, nachzulesen auf Philibuster.

Mehrere linksradikale Bündnisse und Gruppen haben sich zusammengeschlossen und einen Reader begleitend zu den Aufmärschen von Nazis und Abtreibungsgegner_innen in Münster in diesem Jahr herausgegeben.

Termine, Call for Papers, Promotionsstipendien und mehr nach dem Klick

Das erste queer-feministische Teenie-Magazin ist da – Brav_a. Das heißt: noch nicht ganz. Bevor es erscheint, warten die Herausgeber_innen auf eure Beiträge und Ideen. Also ran an die Tasten.

Die Berlin Femme Mafia gibt sich und anderen queeren Femmes und femininen Queers die Ehre und schmeißt eine Party: Berlin Femme Show 2012.

Warum das Recht nicht immer etwas mit Gerechtigkeit zu tun hat, erklärt Krishna Swamy Dara in einem Vortrag am 20. Februar in Berlin.

Die Universität Graz schreibt zwei Promotionsstipendien aus. Das Promotionsprojekt muss inhaltlich in den Bereich der musik- und/oder theaterbezogenen Genderforschung fallen bzw. muss einen genderorientierten Schwerpunkt in der Entwicklung und Erschließung der Künste haben. Bis Juli habt ihr Zeit für eure Bewerbungen.

An der Uni Hamburg findet im Juli eine Tagung zum Arabischen Frühling statt. Eure Abstracts für Vorträge könnt ihr jetzt schon einreichen.




Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Samstag, 18. Februar 2012 um 10:00 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Ein Kommentar

  1. […] habe gestern über die Mädchenmannschaft einen deutschen Betrag und auf Feministing einen englsichen zur BWVAKTBOOM-Kampagne der […]