Augen auf: Aids

von Susanne

Heute ist Welt-Aids-Tag. Anlass, sich mal wieder etwas ausführlicher Gedanken über das eigene Sexualverhalten zu machen. Aids wird von vielen nur noch als Problem der anderen wahrgenommen, so wird der Umgang mit dem Thema Verhütung sorgloser. Deswegen ist Aids auch in Europa immer noch ein ernst zu nehmendes – und vor allem ein vermeidbares – Problem. Seit 2001 stecken sich jährlich wieder mehr Europäerinnen und Europäer mit dem HI-Virus an.

Dieser Tag soll aber auch Anlass sein, sich mit aidskranken Menschen aus aller Welt zu solidarisieren. Vor allem unter Frauen sind die steigenden Aids-Zahlen erschreckend. In Teilen Afrikas sind mittlerweile 60 Prozent der Aids-Kranken Frauen. Wer sich engagieren möchte, kann das zum Beispiel bei der Deutschen Aidshilfe oder der Deutschen Aids-Stiftung.

Benutzt Kondome!!




Tags: , , , ,

Eintrag geschrieben: Samstag, 1. Dezember 2007 um 14:00 Uhr unter Terminkalender, Zeitgeschehen. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



4 Kommentare

  1. […] Form von Artikeln und Kommentaren? Ich kann trotzdem nicht anders als drauf hinzuweisen: dass das Mädchenmannschaft-Blog, etwas aufmerksamer war und hat ein paar themenbezogene Links zusammengestellt hat, bei denen […]

  2. […] und seine Metaphern Etwas verspätet zum/vom Welt-Aids-Tag sei auf zwei lesenswerte Texte in der taz von eben dem Tag hingewiesen; allerdings ist die […]

  3. Robert sagt:

    Also in Berlin sind bei uns im Jahr 2009 75 Leute an Aids gestorben. Das ist echt traurig, aber als „ernst zunehmende Bedrohung“ seh ich diese Zahl nun nicht gerade.

    Infizierte im Jahr 2009 waren es 3.000. Wow. 3000… bei 82.310.000 Menschen? Das sind nichtmal halb soviele wie im Straßenverkehr umkommen (und der Teil von den 3000, die auch wirklich daran sterben, dürfte geringer Ausfallen). Und der große(!) Teil an Fixern (groß ist relativ, die genaue Zahl kann sich jeder selbst raussuchen) kümmert mich dabei auch nicht persönlich (ich fixe nämlich nicht ;) Traurig für die Opfer ist es trotzdem).