Zeig mir deine Schamlippen und ich sag dir, wer du bist

von Verena

Nein, es ist noch nicht zu spät, sich fürs Neue Jahr ein paar horizontale Tendenzen auszugucken. Vielleicht mit astrogenital? Wer dann als Frau rumheult, weil ihre Schamlippen nicht zu ihrem Charakter passen, hat allerdings wenig Chancen auf Sex mit einem Mann. Wieso, weshalb und wie rum – die Vulva-Spots klären auf:

Kurz aber prägnant kommentiert jezebel eine Studie der Männerzeitschrift Men’s Health, wonach Frauen in den 40ern eher als Frauen in den 20ern beim ersten Date Sex haben. Puh, klingt nach ‚Hey Jungs, wenn ihr Sex wollt, dann datet ältere Frauen‘

Du bist ein Fan von Handlesen? Wie wäre es mal mit einer astrologischen Analyse der Vulva. Gibt es bei astrogenital. Und die meinen es ernst. Das Äquivalent für die Penisdeutung gibt es auch. Wenn sich die Herren da mal nicht schlapp lachen…

Sind innere und äußere Schamlippenj gleich groß, ist ihre Trägerin der ausgeglichene Typ - Bild via astrogenital

Ist eine sie auf der sexuellen Überholspur ein Problem für ihn? Ja, denn der vorzeitige Orgasmus der Frau erhält bei glamour.de frauenzeitschriftengerechte Antworten, damit Mann noch auf seine Kosten kommt. Da sollten sich FHM und Co. doch ein Beispiel nehmen und ein paar Oraltechniken und manuelle Stimulationsübungen vorstellen, damit sie noch Spaß hat, wenn er gekommen ist.

Jetzt nur nicht heulen. Rührende Studien haben ergeben, dass weibliche Tränen ein Lustkiller für den Mann sind. Mensch, wer hätte das gedacht. Jezebel stellt ein paar offensichtliche Gründe für diesen vermeintlichen Zusammenhang weiblicher und männlicher (Un)Lust vor, und ich frage mich, ob da einer der ForscherInnen Feuchtsein als Zeichen weiblicher Erregung falsch verortet hat.

Den ersten Preis für den spießigsten Stereotypensatz der Woche bekommt Stefan Kuzmany, der für Spiegel.Online Porno-Autorin Sophie Andresky zum Interview traf:

Wie das so ist: Journalist (Mann) trifft Porno-Autorin (Frau) in einem Café in Berlin (Kreuzberg), da kann die Phantasie schon mit einem durchgehen. Erkennungszeichen: Andreskys jüngstes Buch „Fuck Your Friends“ auf dem Tisch. Wenn das mal nicht auf zu vielen Tischen liegt! Liegt dann aber doch nur auf einem.




Tags: , , , ,

Eintrag geschrieben: Mittwoch, 12. Januar 2011 um 9:10 Uhr unter Körper, Sex_ualität. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



3 Kommentare

  1. E*phi sagt:

    Diese Obsessionen über Schamlippenformen usw. sind schon kurios.

    Weil’s zeitlich gerade so zusammenfällt: Ich habe mich in meinem gestrigen Post mit sehr Ähnlichem (zeichnerisch) auseinandergesetzt:
    http://ephilog.blogspot.com/2011/01/sketchbook-project-you-are-so-beautiful.html
    (Ich hoffe, das fällt jetzt nicht unter zu offensive Selbstvermarktung…)

  2. Verena sagt:

    @E*phi Nein, die „offensive Selbstvermarktung“ ist uns sehr willkommen. Vielen Dank und immer wieder gerne, zum Beispiel auch im ‚Selbermachsonntag‘.

  3. Kantorka sagt:

    E*phi- „gebookmarked“ (in Neudeutsch)