Samstagabendbeat mit Janelle Monáe und Erykah Badu

von Sabine

Zunächst: The Q.U.E.E.N’s are back. Monáes neues Album „The Electric Lady“ steht in den Startlöchern (okay, vors. Herbst). Vor wenigen Tagen hat sie die erste Single „Q.U.E.E.N“ aus dem Album veröffentlicht. Gemeinsam mit Erykah Badu als „Badoula Oblongata“ performen sie im futuristischen Wondaland. Beide Stimmen auf einer Single ist tatsächlich Wondaland: Soul, Funk, Hip Hop, Ästhetik.

Janelle Monáe ist bekannt für ihre Perfektion, so auch im minimalistisch schwarz-weiß gehalten Musikvideo und dem roten Lippenstift. Sehr stylisch. Bei den sechs Tänzerinnen lässt sich eine feine Sache beobachten, wenn sie da zupfen an ihren Outfits (Danke Magda fürs Aufmerksam machen) und Perfektion zum Imperfekt wird. Einfach großartig.

Reinhören, mittanzen und staunen. Auch in die Lyrics, denn in ihnen steckt Rebellion: „Selbst wenn es für andere unbequem ist, ich werde mich lieben für das was ich bin“, „selbst wenn Du mich bearbeitest, mein Körper wird nicht lügen“. Nicht die Figuren, sondern das Drehbuch muss sich ändern. Die Sängerinnen thematisieren Rassismus, Diskriminierungen, Misogynie, kirchlich-dogmatische Moralvorstellungen, und (ihre) Vorbilder wie die afro-amerikanische Harriet Tubman (ca.1820-1913), die sich selbst aus der Sklaverei befreite und über 300 Sklav_innen zur Flucht verhalf.

„Will you be electric sheep?
Electric ladies, will you sleep?“

Ja, das lässt sich tanzen.


Janelle Monáe – Q.U.E.E.N. (feat. Erykah Badu) von javierlobe

[Verse 4: Janelle Monae]

I asked a question like this
“Are we a lost generation of our people?
Add us to equations but they’ll never make us equal
She who writes the movie owns the script and the sequel

So why ain’t the stealing of my rights made illegal?
They keep us underground working hard for the greedy
But when it’s time pay they turn around and call us needy
My crown too heavy like the Queen Nefertiti
Gimme back my pyramid, I’m trying to free Kansas City
Mixing masterminds like your name Bernie Grundman
Well I’m gonna keep leading like a young Harriet Tubman
You can take my wings but I’m still goin’ fly
And even when you edit me the booty don’t lie

[Bridge: Erykah Badu]

Even if it makes other uncomfortable
I will love who I am
Dance ’til the break of dawn




Tags: , , , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Samstag, 4. Mai 2013 um 16:30 Uhr unter Kultur. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Ein Kommentar

  1. Erikah Badu ist meine Lieblingssängerin, dankeschön und gute Nacht.