Gewalt gegen Geflüchtete: Freital

von Charlott

Bereits seit März formiert sich rechter Widerstand gegen eine Geflüchtetenunterkunft in Freital, in der Nähe von Dresden. Seitdem seit Anfang der Woche noch weitere Geflüchtete in die Unterkunft umgezogen werden (sollen), die bisher in provisorischen Zelten in Chemnitz untergebracht waren, werden nicht nur die Aufrufe zur Gewalt nochmals verstärkt, sondern es versammeln sich tatsächlich auch zunehmmend Rassist_innen vor dem Gebäude, bauen ein Bedrohungsszenario auf, beschimpfen ankommende Geflüchtete, werfen Flaschen etc. Unter anderem Pegida-Mitbegründer Lutz Bachmann ruft über soziale Medien zum Handeln („Wehrt euch!“) auf. Aktivist_innen versuchen nun sich schützend zwischen die Unterkunft und die Rechten zu stellen. (Und in den Medien wird zwar darüber berichtet, aber dabei häufig schlicht von einem ‚Konflikt‘ oder ‚Streit‘ zwischen den ‚beiden Seiten‘ geschrieben. So sind beispielsweise für die Süddeutsche auch Ausrufe wie „Nazis, haut ab!“ und „Linksfaschisten“ gleichwertige Beschimpfungen.)

Vom gestrigen Tag berichtete Dresden Nazifrei:

Auch heute haben die Aktivist_innen wieder eine Aktion angemeldet. Treffpunkt ist 18 Uhr vor dem Gebäude der Flüchtlingsunterkunft „Am Langen Rain“.

Zum Weiterlesen:

Malaika Bunzenthal / Mali_2 hat auf Twitter eine Liste zusammengestellt mit Accounts, die zu und_oder aus Freital twittern.

Auf Mut gegen Rechte Gewalt gibt eine Übersicht zu Gewalt gegen Geflüchtete. Zu letzt wurde die Liste Mitte April aktualisiert. Allein bis zu diesem Zeitpunkt wurden für das Jahr 2015 25 Angriffe auf Unterkünfte, 25 tätliche Übergriffe/Körperverletzung von Flüchtlingen und 41 Flüchtlingsfeindliche Kundgebungen/Demos gezählt.

Und allgemeine Informationen zu Flucht, Asyl und Protesten von Geflüchteten gibt es unser Dossier.




Tags: , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Donnerstag, 25. Juni 2015 um 9:53 Uhr unter Aktivismus, Terminkalender. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Nicht kommentierbar.