Feministische Bloggerin in Syrien verhaftet

von Hannah

Am 4. Dezember haben syrische Sicherheitskräfte die Bloggerin Razan Ghazzawi verhaftet. Helga und ich trafen Razan im Mai bei einer Blogger-Konferenz in Kairo.

„Blogger werden überschätzt“, schrieb Razan Ghazzawi im Oktober auf ihrem Blog razanghazzawi.com. Razan ist eines der Gesichter der Revolte in Syrien: Scharfzüngig formuliert sie ihre Thesen und fährt gerne ihren Gastgebern über den Mund. Wenn das Essen nicht schmeckt genauso wie wenn sie sich von westlichen NGOs benutzt fühlt. Das kam in letzter Zeit häufiger vor.

Links Razans Gesicht, eine junge Frau mit braunen Locken, rechts auf gelb-weißem Hintergrund FREE RAZAN - Freedom Advocate Detained in Syria

Sie reiste von Konferenz zu Konferenz, sah aber zunehmend kritisch, dass gerade sie mit ihrem perfekten Englisch dorthin eingeladen wurde. „Aus irgendeinem Grund glauben die Leute, meine Anwesenheit auf Konferenzen sei nützlich“, schreibt sie. „Der arabische Frühling macht viele NGOs reich und diese NGOs müssen sich engagieren.“

Andere, mutigere sollten an ihrer Stelle auf den Konferenzen sitzen, fand Razan und verwies auf all die syrischen Aktivisten, die unbekannt in syrischen Gefängnissen gefoltert werden. Laut Amnesty International sind mindestens 180 politische Häftlinge seit Beginn der Revolte im Februar zu Tode gekommen.

Dabei war sie von Anfang an eine der Mutigsten. Als eine der wenigen benutzte sie ihren Klarnamen. Bis die Menschen in Syrien gegen das Assad-Regime auf die Straße gingen, schrieb sie in ihrem Blog über feministische Themen, auch über Homosexualität und wagte sich damit an ein Tabu in der syrischen Gesellschaft. Viele ihrer Freunde reagierten damals ablehnend. „Ich denke mittlerweile, dass es ein Fehler war über Lesben- und Schwulenthemen zu sprechen, bevor man Gender und Sexualität thematisiert, besonders in einem Land, wo es keinen Raum gibt, Tabus und Fehlinterpretationen zu dekonstruieren,“ sagte sie im Sommer in Kairo.

Seit Beginn der Revolte bloggt sie über das neue Syrien, das sie sich wünscht und setzt sich für die Opfer des Regimes ein. Eins ihrer wichtigsten Anliegen ist die Überwindung nationaler und ethnischer Identitäten. „Wenn wir uns als Syrer definieren, fördern wir damit nicht eine rassistische, nationale Identität als reine Araber?“ schreibt sie. Zusammen mit ihrem Mitstreiter Hussein Ghrer, der gerade nach einer 37tägigen Haft entlassen wurde, diskutierte sie in Kairo, wie man die Allawiten in die Revolte einbeziehen könne.

Nun ist sie selbst verhaftet worden. Ausgerechnet auf dem Weg zu einer Konferenz über Medienfreiheit in Amman, wurde sie an der syrisch-jordanischen Grenze festgenommen und am Mittwoch in das berüchtigte Adra Gefängnis in Damaskus überstellt. Dort wurde ihr Prozess erstmal auf morgen verschoben. Die Kampagne Free Razan ruft zu ihrer Freilassung auf.




Tags: , ,

Eintrag geschrieben: Freitag, 9. Dezember 2011 um 9:35 Uhr unter Zeitgeschehen. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



7 Kommentare

  1. […] Razan Ghazzawi ist eine reale Frau aus Syrien, eine Lesbe, eine Feministin. Helga und Hannah von der Mädchenmannschaft sind ihr im Mai bei einer Bloggerkonferenz in Kairo […]

  2. Elana sagt:

    Warum ist in dem Zusammenhang wichtig, dass sie gutaussehend ist?
    Ansonsten natürlich furchtbar, was wird ihr überhaupt vorgeworfen?

  3. Helga sagt:

    @Elana: Wir haben das geändert. Was genau ihr vorgeworfen wird weiß bisher anscheinend niemand, der Prozess ist auch erstmal verschoben worden…

  4. Elana sagt:

    Oje, das klingt nicht gut. Aber danke für’s Ändern und für die Info.

  5. Hannah sagt:

    Razan wurde gestern wegen drei „Verbrechen“ angeklagt: der Gründung einer Vereinigung, die die soziale und wirtschaftliche Einheit des Staates ändern will, der Schwächung des Nationalgefühls und der Aufwiegelung zu konfesionellem Unfrieden. Darauf drohen ihr 3 bis 15 Jahre Gefängnis.

    http://www.dailystar.com.lb/News/Middle-East/2011/Dec-12/156655-detained-syrian-blogger-charged-with-three-crimes.ashx?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter#axzz1gLPdtQzh

  6. […] some western NGOs and attended several conferences (what she saw quite critical herself according to this articel (german). Her collegue and friend blogger Hussein Ghrer just got free december 1st after being […]

  7. Hannah sagt:

    Weltweite Kampagnen wirken: Razan wurde gestern nach 15 Tagen Haft gegen Kaution freigelassen.
    http://www.dailystar.com.lb/News/International/2011/Dec-19/157303-syria-releases-blogger-on-bail-media-rights-group.ashx#axzz1gyJZX200