Einträge von Anna-Sarah


Samstagabendbeat mit Kate Tempest

19. Juli 2014 von Anna-Sarah

Allein schon angesichts der Tatsache, wie frenetisch The Streets vor ein paar Jahren gefeiert wurden, ist es eigentlich verblüffend, wie unbekannt Kate Tempest hierzulande (noch) ist. Dabei hat sie mit Spoken Word, Drehbüchern, Romanen und Musik bereits Preise abgesahnt, für die Yale University, die BBC oder die Royal Shakespeare Company gearbeitet. Im Mai ist ihr Album “Everybody Down” erschienen, u.a. begeistert besprochen von Sonja Eismann in der an.schläge. Auch ich habe dieses Jahr bisher wohl kein Album öfter am Stück durchgehört als dieses. Für alle, die nicht so schnell genug bekommen: Schönerweise gibt es eine Menge Videos von Kate Tempests Poesiedarbietungen im Netz.


Facebook | |


Samstagabendbeat mit Alsarah

12. Juli 2014 von Anna-Sarah

Auch von der Fusion-Festivalcrowd hoffentlich angemessen gewürdigt ist Alsarah gerade durch Europa getourt. Im März kam das Album “Silt” von Alsarah & The Nubatones raus, als Vorgeschmack gab es die “Soukoura”-EP. Und hier noch eine Zugabe.


Facebook | |


Selbermach-Sonntag (06.07.14)

6. Juli 2014 von Anna-Sarah

selberNach der gestrigen Blogschau im Miniformat gibt es sicher noch massig Links, Berichte, Eriegnisse und Veranstaltungsankündigungen, die uns entgangen sind – schreibt in die Kommentare, was in der vergangenen Woche wichtig war! Und: Genießt – wenn möglich – die Sonne!


Facebook | |


Samstagabendbeat mit The Lijadu Sisters

5. Juli 2014 von Anna-Sarah

In diesem Frühjahr haben die Zwillingsschwestern Kehinde und Taiwo Lijadu ihr Comeback auf der großen Bühne gefeiert. Hier und heute im Samstagabendbeat: zwei Songs von ihrem wegweisenden Abum “Danger”, erschienen 1976.


Facebook | |


Nationalsozialismus im TV, Freiwilligkeit in Behörden – die Blogschau

5. Juli 2014 von Anna-Sarah
Dieser Text ist Teil 251 von 253 der Serie Die Blogschau

In der vergangenen Woche waren viele von uns viel außerhalb des Internets beschäftigt, daher heute nur eine kleine Blogschau – falls ihr mehr Blogfundstücke habt, gern in die Kommentare!

Renée Winter befasst sich in ihrem Buch Geschichtspolitiken und Fernsehen mit der frühen Geschichte des ORF und untersucht, wie der Nationalsozialismus von 1955 bis 1970 in unterschiedlichen Fernsehformaten verhandelt wurde. Fernseher kaputt berichtet.

Christel T. schreibt bei Jobcenteraktivistin über “Freiwilligkeit” im Kontext von Jobcenter, Ausländerbehörden und #ohlauer.

Habt ihr diese Woche was geschrieben, gezeichnet oder aufgenommen, das hier nicht verlinkt wurde? Kennen wir eure tolle Webseite/tollen Blog etwa noch gar nicht? Dann ab damit in die Kommentare. Jede Woche verlinken wir Text_Wissens_Produktionen aus dem deutschsprachigen Raum.


Facebook | |


Selbermach-Sonntag (08.06.2014)

8. Juni 2014 von Anna-Sarah

selber Was hat euch die letzte Woche gebracht? Gab es etwas berichtens-, lesens- oder bloggenswertes – abgesehen von der Tatsache, dass dieses Wochenende viellicht endlich der Sommer begonnen hat? Erzählt uns davon, schreibt es in die Kommentare – der Selbermach-Sonntag ist eröffnet!


Facebook | |


Kein Applaus für’s Abnehmen, keine Missachtung von Identitäten – die Blogschau

7. Juni 2014 von Anna-Sarah
Dieser Text ist Teil 248 von 253 der Serie Die Blogschau

Anne-Luise erklärt im BH Lounge Blog, warum sie bitte keinen Applaus für’s Abnehmen möchte.

Beim FemFest in Würzburg hat Magda kürzlich einen Workshop zum Thema “(Mein) Fett ist politisch” gehalten. Pauline war dabei und berichtet.

Auf Herbstblätter schreibt Mika Herbst über das Verhältnis von queer, trans* und cis – und wie präsent normative Zuschreibungen vom vermeintlich “biologischen Geschlecht” sind.

Bei Die Töchter Regalias wird eine Auswahl von im Frühling 2014 neu erschienen Kinder- und Jugendbüchern vorgestellt.

Pussybear – Comics über das Leben eines fetten, queer-feministischen butch trans* poly Nerds – hat nun einige Comics auch auf deutsch übersetzt.

Für eine bessere Vernetzung der feministischen Blogosphäre listen wir jede Woche auf, was unsere Kolleg_innen über die Woche so melden und tun. Haben wir etwas vergessen oder übersehen? Kennen wir dein brilliantes Blog etwa noch gar nicht? Dann sag uns bitte Bescheid!


Facebook | |


Samstagabendbeat mit “Four Women”

24. Mai 2014 von Anna-Sarah

Schon ein paar Jahre alt, aber jetzt erst entdeckt: diese Version des Nina-Simone-Klassikers “Four Women” von Kelly Price, Marsha Ambrosius, Jill Scott und Ledisi, präsentiert bei den Black Girls Rock Awards 2011.


Facebook | |


Selbermach-Sonntag (27.4.2014)

27. April 2014 von Anna-Sarah

selberDer April macht bekanntlich was er will – und ihr so? Gab es Raum für Aktionen, Blogposts, Ideen, Fragen? Was habt ihr erlebt, geschrieben, gelesen oder anderweitig fabriziert? Der Kommentarthread gehört euch.


Facebook | |


Historische Drag Kings, safere Sextipps, eindimensionale Medienschablonen – die Blogschau

29. März 2014 von Anna-Sarah
Dieser Text ist Teil 240 von 253 der Serie Die Blogschau

Wichtige Geschichte(n): Das ButchBlog über “historische Drag Kings in den USA“.

Was an der verharmlosenden Berichterstattung über die Hebammenkrise falsch und problematisch ist, fasst Anja bei Von guten Eltern zusammen. Dazu auch noch passend: Auf der Seite selbstgeboren.de werden Geburtsberichte von Personen gesucht, die eine “kraftvolle und selbstbestimmte Geburt erlebt haben” haben. Nicole analysiert auf literatier, welche fraglichen Bilder durch diesen Aufruf (und dem Diskurs um “selbstbestimmte, natürliche Geburten”) transportiert und verstärkt werden.

Über Safer Sex für Trans*-Menschen (und andere) gibt es viel zu lesen und verlinkt bei wunder2welt.

Auf unregelmäßige Gedankensplitter wird dargestellt, warum (queer_)feministisches Wissen gespeichert werden sollte. Der Artikel ist Teil einer längeren (geplanten) Serie zum warum und wie des Archivierens von feministischen Wissen.

Einen Mangel an sexueller Bildung und was partriarchale Strukturen und die Pille danach damit zu tun haben, beschreiben Franziska Barth und Anna Wegricht bei wildwuchsutopien.

Steinmädchen schreibt über das beklemmende Gefühl des Kontrollverlusts, wenn das Geld nicht reicht.

Bloggerin Katrin (Reizende Rundungen) hat dekaderei ein Interview gegeben – “über den persönlichen als auch kollektiven Kampf gegen Fatshaming, das von “Frauenzeitschriften” propagierte Schönheitsideal, die Zerschlagung von Mode und Körperregime und ihren Umgang mit anonymer Hate-Speech”.

“Warum wir auf diese Art Bezeugungen verzichten können, bei denen sich weiße Hetero-Männer für möglichst viel Publicity gegenseitig dafür auf die Schultern klopfen, wie unfaßbar fucking tolerant sie sind, ja, ganz von sich selber gerührt, ohne zu checken, dass genau diese Kultur das Problem stärkt, vom dem sie sich so stolz abheben wollen” erklärt Eve Massacre auf Breaking The Waves.

Hilfreiche Tipps wanted: Das FemCamp Wien braucht eine Location! 120 Leute sollen sich am 20. und 21. Juni in Wien zur feminstischen Vernetzung treffen können.

Die österreichische feministische Online-Zeitschrift diestandard (von der Mädchenmannschaft sowohl häufig verlinkt als auch kritisiert) steht angesichts drohenden Ressourcen-Entzugs vor dem Aus. Was das bedeutet, erklärt Lea Susemichel in der an.schläge.

(Post-)Schwangere Körper in den Medien – aufZehenspitzen bietet eine gruselige Zitatezusammenstellung.

Über “Neues zu schädlichen Arbeitsumfeldern in der IT-Branche” anhand der Beispiele GitHub und Mozilla schreibt Melanie bei femgeeks.

Kurzfristiger Demo-Tipp: Eine Kneipe im Wrangelkiez in Berlin hat Schwarzen Menschen Hausverbot erteilt. Dagegen wird am Sonntag (morgen) um 17 Uhr demonstriert: Hier das Facebook-Event und der Demo-Aufruf der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (auf Englisch).

Für eine bessere Vernetzung der feministischen Blogosphäre listen wir jede Woche auf, was unsere Kolleg_innen über die Woche so melden und tun. Haben wir etwas vergessen oder übersehen? Kennen wir dein brilliantes Blog etwa noch gar nicht? Dann sag uns bitte Bescheid!


Facebook | |



Anzeige