Wimbledon-Sexismus und Auftragsverlust wegen feministischer Einstellung – die Blogschau

von Nadia

Wie das Bestehen auf gendergerechte Sprache zum Auftragsverlust führt, kann mensch auf fischismus nachlesen.

Was tun, wenn die persönlichen Grenzen verletzt werden? Heterosexismushacken hat ein kleines paper zusammengestellt.

Leider kein schlechter Witz: Dieses neue Reality-Doku-Soap-Dings „Wild Girls – Auf High Heels durch Afrika“. Zum Glück gibt es schon die ersten Blogbeiträge zum Fail: Zum Beispiel auf No average robot.

Ein großartiges Video:

Beim Wimbledon-Aufreger letzte Woche ging es, wie Nicole bemerkte, vor allem um die Abwertung von Frauen.

Die Diskussion um Sexarbeit, auch bei uns: Sina hat das Ganze mal unter die Lupe genommen.

Und nach dem Klick die Termine:

Berlin: Nur noch heute: fashion x – Genderkritische Perspektiven auf Kleidung und Mode. Zum Abschluss findet um 20 Uhr eine diskursive Modenschau statt („Dressed for Discourse“). Einlass ist 19 Uhr, weitere Infos: Hier.

Berlin: Vom 27. bis 28. Juli findet das Reflect!- Seminar: Word up! – Feministische Schreibwerkstatt für Aktivist_innen statt, und zwar im Blauen Salon (Mehringhof). Anmelden/informieren kann mensch sich hier: bildung@reflect-online.org.

Für eine bessere Vernetzung der feministischen Blogosphäre listen wir jede Woche auf, was unsere Kolleg_innen über die Woche so melden und tun. Haben wir etwas vergessen oder übersehen? Kennen wir dein brilliantes Blog etwa noch gar nicht? Dann sag uns bitte Bescheid!






Anzeige



Nicht kommentierbar.