Servicewüste Feminismus Ep. 18: Bis zur Apokalypse oder Revolution? Klima und Konsum

Wir sind zurück! Nach einer ungeplanten kleinen Pause sind wir zurück mit der monatlichen Servicewüste. Im Mai haben wir, Anna und Charlott, über Klima und Konsum diskutiert. Wir sprechen über die Abwertung von politischen Äußerungen von Kindern und Jugendlichen, warum Einsatz gegen die Klimakatastrophe immer mit Kapitalismuskritik einhergehen muss, und das komplexe Verhältnis von persönlichen... weiterlesen →

AKK ist ein Witz – leider ein deutscher.

Der Osten kann aufatmen. Wenn die Wessis Fasching, westdeutsch auch Karneval genannt, mit ihrer traditionellen Woche des nationalen Notstands begehen, kann sich jede_r Ossi sicher sein, endlich mal nicht für alles verantwortlich gemacht zu werden, was in diesem Land rassistisch und irgendwie typisch deutsch ist - z.B. Nazis im Bundestag. Karneval ist das jährliche Westpaket,... weiterlesen →

Straßenumbenennungen, (nb)-Transfeindlichkeit und Arbeitskämpfe von Reinigungskräften – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 351 von 395 der Serie Kurz notiert

Deutschsprachige Links KlasseGegenKlasse hat zwei Reinigungskräfte interviewt, die am Streik am Krankenhaus Charité in Berlin, beteiligt sind. Sie sprechen über desaströse Arbeitsbedingungen, Rassismuserfahrungen und ihre Forderungen. Morgen ist Internationaler Hurentag. Hydra e.V. lädt zu einer Pressekonferenz, auf welcher die Kampagne "Sexarbeit ist Arbeit. Respekt!" vorgestellt wird und einer soäteren Diskussionsveranstaltung ein. (FB-Link) In Berlin-Mitte sollen... weiterlesen →

Romnja Power Month, Psychatriekritik und Transfeindlichkeit – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 343 von 395 der Serie Kurz notiert

deutschsprachige Links Der Romnja* Power Month findet vom 8. März bis zum 8. April 2017 statt. Im diesjährigen Programm heißt es: "Der Romnja* Power Month ist unsere feministische Intervention gegen die gesamtgesellschaftlich entweder fehlenden oder sehr homogenen und rassistischen Bilder über Rom*nja." Neu und lesenswert: In diesem Monat erscheint "Feministische Psychiatriekritik" von Peet Thesing im Unrast... weiterlesen →

Über die nicht-Homogenität der Trans*Kategorie, im Tod und in anderen Gewaltsformen

João Gabriell ist Afrokaribier und Trans*männlich. Auf seinem Blog schreibt er über koloniale Kontinuität und ihre Verschränkung mit Gender und Class, hegemoniale Strukturen (Homonationalismus und Femonationalismus) sowie über die materielle Unterdrückung, der die Nachfahren von kolonisierten Menschen ausgesetzt sind, vor allem die, die im Bezug auf Gender zu Minderheiten gehören (in erster Linie Trans*Menschen). Sein... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑