Bet Debora – Facetten jüdischer Frauenidentitäten

Bet Debora ist eine Initiative, die 1998 von jüdischen Frauen in Berlin ins Leben gerufen wurde. Neben Tagungen und Publikationen organisieren die Aktivistinnen auch Veranstaltungen wie die diesjährige Veranstaltungsreihe "Facetten jüdischer Frauenidentitäten." Am kommenden Dienstag, 15. Dezember 2015, findet die letzte Veranstaltung der Reihe in Berlin statt: Ein Zeitzeuginnengespräch mit Jessica Jacoby, Initiatorin des lesbisch-feministischen... weiterlesen →

Jüdische Elternschaft, Lean Out und eine Ode an die „Ungewollten“ – Die Blogschau

Dieser Text ist Teil 288 von 295 der Serie Die Blogschau

Bei roleUP! wird im aktuellen Video als Rolemodel die Illustratorin Tasnim Baghdadi vorgestellt. Sie beschreibt die Themen mit denen sie sich beschäftigt (z.B. Identitäten, (muslimische) Feminismen) und wie sie arbeitet. Afrogermanrebel schreibt zu Trauer, Angst und Wut in Zeiten von Paris, Beirut, Baghdad und Syrien. "Today (and everyday) my heart goes out to the unwanted... weiterlesen →

Trans Awareness Week, Stromsperren, kein Verlass auf den Rechtsstaat – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 302 von 369 der Serie Kurz notiert

Dies hier ist tatsächlich das 300. "Kurz verlinkt", welches wir für euch vorbereitet haben. Ein wenig Konfetti muss da drin sein! deutschsprachige Links Die letzte "Die Anstalt" - Folge befasst sich umfassend mit Rassismus, der NSU, V-Männern und den Verstrickungen des Staates. Auch Esther Bejarano, Musikerin und Überlebende von Auschwitz ist zu Gast (ab Minute 42) und... weiterlesen →

Samstagabendbeat mit Esther Bejarano

Diese Woche war der 70. Jahrestag der Befreiung des Vernichtungs­lagers Auschwitz. Geboren im Jahr 1924 gehört Esther Bejarano zu den letzten Überlebenden des Mädchen­orchesters von Auschwitz. Dort wurde sie gezwungen am Lager­eingang mit ihrer Musik für „gute Stimmung" zu sorgen. Heute kämpft sie mit Lesungen und Musik gegen Rassismus und Antisemitismus und kritisiert auch aktuell mit klaren... weiterlesen →

70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz

"Die Forderung, daß Auschwitz nicht noch einmal sei, ist die allererste an Erziehung. Sie geht so sehr jeglicher anderen voran, dass ich weder glaube, sie begründen zu müssen noch zu sollen." (Theodor W. Adorno, Erziehung nach Auschwitz, 1966) Heute vor siebzig Jahren wurde das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau von der Roten Armee befreit. Auschwitz war nicht nur... weiterlesen →

Wer war… Hannah Arendt?

Dieser Text ist Teil 44 von 51 der Serie Wer war eigentlich …

"Wenn man als Jude angegriffen ist, muß man sich als Jude verteidigen." Hannah Arendt war eine jüdische, deutsch-amerikanische Theoretikerin und Publizistin, die heute vor allem mit ihren Aufzeichnungen zum Eichmann-Prozess und dem daraus entstandenen Buch "Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht von der Banalität des Bösen." in Verbindung gebracht wird. Kindheit und Jugend in Deutschland Johanna... weiterlesen →

Wer war… Mascha Kaléko?

Dieser Text ist Teil 38 von 51 der Serie Wer war eigentlich …

Die Dichterin und Autorin Mascha Kaléko wurde am 7. Juni 1907 in Chrzanów, heute Polen, geboren. Bereits als Kind erlebte sie antisemitisch motivierte Ausgrenzung und Gewalt in ihrem Umfeld. Heute vor 39 Jahren, am 21. Januar 1975, starb sie in Zürich, auf dem Weg in ihre zweite Wahlheimat Israel. Zuvor hatte sie viele Jahre mit... weiterlesen →

„Die Revolution ist großartig, alles andere ist Quark!“ – Rosa Luxemburg

Dieser Text ist Teil 37 von 51 der Serie Wer war eigentlich …

Heute vor 95 Jahren wurde Rosa Luxemburg gemeinsam mit Karl Liebknecht ver­schleppt, verhört, misshandelt und ermordet. Rosa Luxemburgs Leiche wurde erst Monate später im Berliner Land­wehr­kanal gefunden. Heute am 15. Januar 2014, an ihrem 95. Todes­tag, gedenken wir einer jüdischen Sozialistin und einfluss­reichen Visionärin der europäischen Arbeiter_innen­bewegung. Rosalie Luxemburg wurde am 5. März 1871 in Zamosc in Russisch-Polen als Tochter relativ... weiterlesen →

Wer war… Marianne Ferber?

Dieser Text ist Teil 34 von 51 der Serie Wer war eigentlich …

Nachdem Christina an die Mädchenmannschaft eine E-Mail mit dem Hinweis schickte, dass Marianne Ferber, eine der "Mütter der Feminist Economics", am 11. Mai 2013 verstorben war, baten wir die Politikwissenschaftlerin Sarah, Jahrgang 1985, für uns einen Gastbeitrag zu schreiben. Feministisches Teamwork! Am 11. Mai 2013 verstarb die Mit­begründerin der Feministischen Ökonomie Marianne Ferber im Alter... weiterlesen →

Wer war… Fanny Lewald?

Dieser Text ist Teil 26 von 51 der Serie Wer war eigentlich …

Fanny Lewald, geb. Markus, wurde heute vor 200 Jahren am 24. März 1811 in Königsberg als ältestes von neun Kindern geboren. Sie war eine deutsche Schriftstellerin und setzte sich für Frauenrechte ein. Bis zum 14. Lebensjahr besuchte Fanny eine Privatschule, danach war ihre Ausbildung offiziell beendet - ein Universitätsstudium blieb ihr verwehrt. Fanny verließ die höhere Töchterschule,... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑