Schuldig im Sinne des Sex

Vergangene Woche war ich für eine Geschichte in Barcelona am Set von Erika Lusts neuem Film, der im Oktober herauskommt. Nicht nur habe ich eine tolle Feministin und Pornoregisseurin samt Crew getroffen, sondern bin auch auf die großartige Lianda Dahl gestoßen, die ihre eigenen Videos im Netz verbreitet und ein ebenso tolles Blog hat. Apropos... weiterlesen →

Wer ist hier eigentlich wir?

Dieser Text ist Teil 35 von 59 der Serie Meine Meinung

Über unsere Facebookseite kam der Hinweis auf die aktuelle Freundin und das „sommer special“. Wahrscheinlich ist das mal alles wieder nicht so gemeint, aber hier drängt sich der Eindruck auf, wir Meerjungfrauen (= die weiße schlanke Frau) schmückten uns mit Ethno-Accessoires im Großformat (= die fülligeren, nicht-weißen Frauen darum herum). Liebe Freundin, ich finde das... weiterlesen →

Ungarn: Konservative Sexualmoral in der neuen Verfassung

Die BürgerInnen Ungarns haben kurz vor Ostern ein neues, noch größeres Geschenk von der rechtspopulistischen Regierungspartei Fidesz bekommen. Diesmal geht es nicht, wie zuletzt, um ein vage formuliertes, zum Missbrauch einladendes und die Pressefreiheit einschränkendes Mediengesetz, sondern schlechthin um eine ganz neue Verfassung. Und für Ministerpräsident Viktor Orbán lief alles sogar viel besser als noch... weiterlesen →

Rettung für die Männer: Der Schniblo-Tag

Ne, was ist die Welt ungerecht. Jedes Jahr müssen sich die armen Kerle am Valentinstag abmühen, um ihrer Liebsten mit Blumen, Geschenken und Essenseinladungen ihre Liebe zu beweisen. Denn, klar, ALLE Frauen finden das ROMANTISCH. Weil sich die Herren in ihren eigenen Bedürfnissen dabei aber übergangen fühlen, gibt es nun am 14. März ausgleichende Gerechtigkeit:... weiterlesen →

Gepatzt

Was ist denn da los, dachten sich die Zuschauer des Independent Spirit Awards, der Ende Februar in Santa Monica stattfand. Denn eigentlich standen die Schauspieler Paul Rudd und Eva Mendes auf der Bühne, um das Beste Drehbuch zu prämieren, aber Rudd dachte sich wohl schnell eine eigene Szene aus und griff - wie originell und... weiterlesen →

Pimmelspende und andere Après-Weihnachtsnummern

Spiegel Online kommentiert "Lulu - die Nuttenrepublik", das aktuell an der Berliner Schaubühne gezeigt wird. Das Besondere: Regisseur Volker Lösch holt für seine Neu-Inszenierung von Frank Wedekinds "Lulu" Berliner Sexarbeiterinnen auf die Bühne. "Muschis aller Länder vereinigt Euch", heißt es dort. Im Januar gibt es weitere Termine. Der Freitag schenkt uns in der aktuellen Ausgabe... weiterlesen →

Don’t look back in Schröder: Die Blogschau, diesmal mit Familienministerinspezial

Dieser Text ist Teil 64 von 295 der Serie Die Blogschau

Juliane Wiedemeyer kommentiert die Gleichberechtigungsrunde bei Hart aber fair, an der auch unsere Lieblingsministerin und Frauensexversteherin Kristina Schröder teilgenommen hat. Zur Illustration von Sinn und Sinnlichkeit dieser Veranstaltung hat Juliane einfach mal den Anteil aller weiblichen Gäste in den Plasberg-Runden der letzten Wochen zusammen gestellt. Ich bin in Mathe nicht so gut, aber ich glaube,... weiterlesen →

Frauen sperren

Es war heiß in Berlin in den vergangenen Tagen. So heiß, dass manchem Politiker die sexuellen Gefahren, die im Internet lauern, mal wieder an den Hinterkopf klopften. Die taz berichtet, dass der Junge Union Berlin Politiker, Conrad Clemens, Netzsperrungen für Pornoseiten fordert, weil - is ja nix neues - diese die sexuelle Störanfälligkeit von Jugendlichen... weiterlesen →

Polanski-Entschuldigungen und kein Ende

Fast schon ein wenig heimlich, mitten im weltweiten WM-Trubel, hat die Schweiz den Hausarrest für Roman Polanski aufgehoben. So berichtete die Tagesschau: Zur Begründung teilte das Justizministerium mit, man habe nicht abschließend klären können, ob Polanski eine ihm 1977 auferlegte Strafe nicht bereits verbüßt habe. Dass er der 13-Jährigen damals Alkohol und Drogen gab und... weiterlesen →

Jetzt hat der Feminismus auch noch Kachelmann auf dem Gewissen

Über Schuld oder Unschuld zu spekulieren, ohne das endgültige Urteil abzuwarten, das tun die Medien seit Wochen über den TV-Metereologen Jörg Kachelmann. Auch die ZEIT kaut den Vorwurf der Vergewaltigung ordentlich durch und spült ihn mit ein paar Schlucken Feminismus-Kritik runter. Dabei steht für ZEIT-Autorin Sabine Rückert fest, dass Kachelmann auch bei einem Freispruch nicht... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑