Keine Rezension, sondern eine Liebeserklärung: Beth Ditto’s Autobiographie

Dieser Text ist Teil 67 von 138 der Serie Die Feministische Bibliothek

Dies ist keine Rezension, sondern eine Liebeserklärung. Kann Spuren von grenzen­loser Bewunderung ent­halten. Beth Ditto hat gemeinsam mit  Michelle Tea ihr Leben auf­ge­schrieben. Als Gossip und Beth Ditto Fan-Grrrl habe ich selbst­ver­ständlich jede Zeile dieses Buches in mein Herz tätowiert und plädiere stark dafür, dieses Werk zur Pflicht­lektüre für alle Acht­klässler_innen zu machen. Leichte locker-flockige Lektüre ist... weiterlesen →

Feministische Ikonen der letzten Dekade

In der Serie "Icons of the Decade" des guardian.co.uk krönte Naomi Wolf, Politikberaterin und Autorin von The Beauty Myth, ihre feministische Ikone des letzten Jahrzehnts. Und diese ist nicht etwa Susan Sontag. Oder Beth Ditto. Oder Ellen Degeneres, die gerade von PETA zur Frau des Jahres gekürt wurde. (Diese Liste darf beliebig erweitert werden.) Wolf wählt die Hauptfigur... weiterlesen →

Beth Ditto über Mut und Mode

Auf style.com hat Beth Ditto von The Gossip ein wunderbares Interview gegeben. Beth, die sich selbst als "fat feminist lesbian from Arkansas" beschreibt, spricht über Mode und wie wichtig es sei, sich darin wohlzufühlen. Sie plädiert dafür, den Mut zu haben, modische Regeln zu brechen und häufig einfach mal auf Konvention zu pfeifen - Queerstreifen und breite Muster... weiterlesen →

Da lachen ja die Affen: Notizen, heute mit Frank-Walter, Crazy Sarah und Lily Allen

Dieser Text ist Teil 45 von 395 der Serie Kurz notiert

Die Weltwoche hat diese Woche eine Fingerübung in engstirnigem Sexismus veröffentlicht. In der Schweiz hat die Leiterin eines Unternehmens die Frechheit besessen, auf ihre Babypause zu bestehen. Und das in der Wirtschaftskrise, wo Wirtschaft das wichtigste der Welt ist! Empört sich Roger Köppel und fragt sich ganz ernsthaft: Darf eine Chefin in der Wirtschaftskrise einfach... weiterlesen →

Anti XXL

Ein Trend, der unausrottbar scheint, ist das It-Girl. Frauen wie Paris Hilton, Nicole Richie oder Sienna Miller füttern mit ihren bunten Kleidchen und kaputten Liebesbeziehungen die Illustrierten, halten die eigenen Hüften und Hirne aber schlank. (C) Eva Hillreiner, www.evahillreiner.de Immerhin macht sich neuerdings ein Gegenentwurf breit: Das Anit-It-Girl. Vertreterinnen sind junge Frauen wie Pixie und... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑