Zum Tod von Fatima Mernissi, behinderte Beauty-Bloggerinnen und feministische Archive – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 305 von 395 der Serie Kurz notiert

deutschsprachige Links Die marrokanische, feministische Soziologin und Autorin Fatima Mernissi, die bekannt geworden war durch Bücher wie "Beyond the Veil" und "The Veil and the Male Elite", ist im Alter von 75 Jahren verstorben. Die NZZ veröffentlicht einen Nachruf und verweist auf das vielfältige Engagement Mernissis. 90 Prozent der antisemitisch motivierten Straftaten werden von Rechten... weiterlesen →

Rassistische Gesetze, „gleichgeschlechtliche“ Ehe, Nobelpreisgewinnerinnen – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 258 von 395 der Serie Kurz notiert

deutschsprachige Links Was machen Frauen auf der Bühne? Ganz klar: lieben! Um dann meistens ruckzuck zu sterben (Drama) oder zu heiraten (Komödie), während es anderen überlassen bleibt, sich an der Welt aufzureiben. Warum eigentlich? Die Debüt-­
Arbeiten von drei Nachwuchsregisseurinnen geben scheppernde Antworten auf die dröhnende Frage, wer warum welche Rolle spielt – nicht nur im Theater.... weiterlesen →

Coming Out, Open Source und Barrierefreiheit – die Blogschau

Auf Der keine Unterschied ging es in der letzten Woche ums "Coming out". Frau Gehlhaar schrieb darüber, wie schnell mensch sich zum Objekt degradiert fühlt wenn Menschen einen für Alltäglichkeiten loben und in allem "Inspiration" sehen. Bei riot_nrrrd gab es Überlegungen zu Zugangsmöglichkeiten und Barrierefreiheiten auf Veranstaltungen. mariah.org startete einen Aufruf für ein diesjähriges FemCamp... weiterlesen →

Hallo, ich bin Eva, bitte nehmt Platz – Die Blogschau

Dieser Text ist Teil 223 von 295 der Serie Die Blogschau

Wenn wir barrierefrei lesen, an was denken wir? Ein wichtiger Text über Barrierefreiheit mit Barrieren. Besonders empfehlenswert auch für diejenigen, die Veranstaltungen organisieren, planen, durchführen. Wie viel Zeit bleibt in aktivistischen Kontexten für das Selbst und die Selbstfürsorge? Ist die Unterscheidung „Aktivismus oder Selbstfürsorge“ nicht auch schon ein Privileg? Wer kann, und aus welcher Position... weiterlesen →

Glitzer-Konfetti und virtuelle Torte zur 200. Blogschau!

Dieser Text ist Teil 202 von 295 der Serie Die Blogschau

Dass Grada Kilomba eine neue Adresse im Internet hat, haben wir ja schon vor ein paar Wochen berichtet. Jetzt könnt ihr dort u.a. ein Interview mit ihr lesen: "Unerzählte Teile der Geschichte". Antje Schrupp hat auf Aus Liebe zur Freiheit das Buch Queer_Feminismus. Label & Lebensrealität. besprochen. re:empowerment nimmt das Hilfetelefon des BMFSFJ, welches es... weiterlesen →

Von der #rp12: How to make your activist space a safe space

Im gedruckten Programm wurde es leider nicht ganz klar, aber hier handelte es sich bei der re:publica 12 nicht um einen Vortrag, sondern einen Workshop für Erfahrungsaustausch. Nach anfänglichem Zögern, sich auch selbst zu beteiligen, brachten sich schließlich viele Teilnehmer_innen ein. Es ging um die Frage, wie mensch Aktivismus möglichst sicher und barrierefrei für sich... weiterlesen →

Offline-Feminismus, Dickenfeindlichkeit und männliche Dominanz bei Twitter – die Blogschau

Dieser Text ist Teil 155 von 295 der Serie Die Blogschau

Sind weite Teile des zeitgenössischen Feminismus heute eigentlich primär Online-Phänomene? Und wie können Leute, die offline sind, Zugang zum Thema erhalten? Fragen über Fragen, in einem schönen Text von Kai mit dabei. Eindrucksvoll zum Thema "Pro Frauenquote", in Bezug auf den Journalismus: "Wie der Brief das Schweigen bricht" von Carolin Wiedemann. Paternalistische Argumentation bei der... weiterlesen →

Kein Fortschritt wenn es um Barrierefreiheit geht?

Nach fast drei Jahren des Bloggens verkündete letzte Woche Julia Probst (auch bekannt als @EinAugenschmaus) fürs Erste damit aufzuhören. Ihre Arbeit sei nicht beendet, ganz im Gegenteil: Es gibt sovieles, worüber ich mich aufregen könnte und blogtechnisch verwursten könnte, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass sich in Deutschland nichts in Sachen Inklusion und... weiterlesen →

Phänomen Alice Schwarzer und Frauenzeitschriften – die Blogschau

Dieser Text ist Teil 116 von 295 der Serie Die Blogschau

Antje Schrupp macht sich Gedanken über Homo- und Heterosexualität im Kontext von Liebe, Sex, Ehe und Elternschaft. Tapfer im Nirgendwo definiert das "Alice-Schwarzer-Phänomen": "die Fixierung einer extremen aber für die Pluralität einer demokratischen Meinungsgesellschaft notwendigen anderen Meinung auf eine relativ bekannte Person, obwohl sie diese bestimmte Meinung niemals geäußert hat, sie aber zum Erhalt des... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑