Neue Väter ohne Zeit und männlichere Duschgele – kurz notiert

von der Mädchenmannschaft

Vor inzwischen schon drei Jahren startete das Missy Magazine als Alternative zu den immer gleichen Diät/Sextipps/teure Urlaubsreisen-Frauenmagazinen. Und besteht im hart umkämpften Printsegment bis heute. Zeit für Chris Köver, im Interview mit der taz zurück zu blicken.

Ebenfalls in der taz: Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz wird fünf. Die befürchtete Klagewelle blieb aus, versuchter Missbrauch beschränkt sich auf „eine rare, ausschließlich männliche Spezies, gern mit Jurastudium, die sich mit Vorliebe auf Dutzende Posten als ‚Sekretärin‘ bewirbt“. Altersdiskriminierung ist vermehrt in den Fokus gerückt, während Rassismus kaum verhandelt wurde.

Mehr Zeit mit ihrer Familie wünschen sich viele Väter – aber selbst wenn eine Teilzeitstelle möglich wäre, bleiben die meisten beim Vollzeitjob. Warum das so ist, weiß die Süddeutsche leider nicht. Nur bei der Elternzeit, die ebenfalls nur eine Minderheit nimmt, ist klar: Männer fürchten Karriereprobleme.

Kurt Cobain ist den meisten wohl nur als zu früh verstorbener Musiker im Gedächtnis geblieben. Sein Einsatz gegen Sexismus, Rassismus und Homophobie sollte aber nicht vergessen werden – Socyberty’s Kat Broderick hat Beispiele und Anekdoten zusammengetragen.

Des „Imageproblems“ von Duschgel als weiblich hat sich nun Dove angenommen. Lederstiefel und -jacken sollen Männer nun überzeugen, dass auch sie ihre Haut beim Duschen nicht nur säubern, sondern auch hydratisieren müssen. Via Sociological Images.

Mal wieder neues vom Gender Pay Gap: Dass Frauen an den Unis aufholen macht laut Feministing mehr als Sinn. Denn für das gleiche Einkommen wie ein männlicher Bachelor brauchen Frauen einen Doktortitel.

Über Geld und Einkommen spricht auch Katja Kullmann – im Interview mit diestandard.at (oder in der neuen Missy-Ausgabe).

Zwei Veranstaltungstipps nach dem Klick

Am 16. und 17. September findet die Internationale Konferenz: „Reframing Gender, Reframing Critique“ an der Universität in Basel statt.

Auch im nächsten Monat hat die Berliner Kneipe BEGiNE – Treffpunkt und Kultur für Frauen e.V. – interessante Veranstaltungen im Programm: Am 7. September findet die Lesbische Auslese statt, am 10. September ein feministisch-kabarettistischer Abend mit dem Muschiballett und am 15. September die Veranstaltung „Hundert Jahre und (k)ein bisschen weiter? Frauenemanzipation im 20. und 21. Jahrhundert“.




Tags: , , , ,

Eintrag geschrieben: Donnerstag, 18. August 2011 um 9:27 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Ein Kommentar