Für die Glotze: Die besten Filme zum internationalen Frauenkampftag

von Nadia

Für heute, für morgen, für Stubenhocker_innen und Streikende und/oder für nach der Demo: Hier die Filmtipps für den internationalen Frauenkampftag!

1. Der Hexenclub (The Craft)

Kult-Klassiker aus dem Jahr 1996, der aber auch ordentlich auf die Mütze bekommen hat (und über den bis heute gestritten wird ob er nun feministisch ist oder nicht). Ich sage: Must see, love Nancy.

Verfügbar auf: Netflix

2. Kaffee. Milch und Zucker (Boys on the Side)

Roadmovie mit Whoopi Goldberg, Drew Barrymore und Mary-Louise Parker und einer der ersten wenigen Filme die ich als Teenie sah, in dem Freundinnenschaft höher bewertet wurde als Heten-Romanzenkram. Ein Evergreen für den internationalen Frauenkampftag. Taschentuchempfehlung.

3. Die unbarmherzigen Schwestern (The Magdalene Sisters)

Ein Film, der im Irland der 1960er Jahre spielt: Drei junge Frauen leben in einem so genannten „Magdalenenheim“ und ihre Geschichten geben Einblick in eine erzkatholische, restriktive Gesellschaft. Harter Tobak mit tollen Schauspielerinnen, nichts für schwache Nerven.

4. Clueless

Wie oft kann man „Clueless“ gucken? Wahrscheinlich nicht oft genug!

Verfügbar auf: Netflix

5. Töchter des Himmels (The Joy Luck Club)

Virtuoses Mehr-Generationen-Portrait amerikanischer Frauen mit chinesischem Background, basierend auf dem Weltbestseller von Amy Tan von 1989. Wahrscheinlich nicht so leicht aufzutreiben, aber ein lohnenswertes Filmerlebnis.

6. Grüne Tomaten (Fried Green Tomatoes)

Gibt es eine charmantere Filmfigur als Ninny Threatgoode (Jessica Tandy)? Warum wurde nie mehr aus Mary Stuart Masterson und Mary-Louise Parker? Fragen über Fragen. Wer sie beantworten möchte kann sich diesen Klassiker aus 1991 nochmal angucken.

Verfügbar auf: Amazon Prime

7. Echte Frauen haben Kurven (Real Women have Curves)

Wenn Eltern nicht dasselbe wollen wie Töchter, außerdem eine große Portion Body-Positiveness. Ana, die Tochter einer mexikanischen Einwandererfamilie in Los Angeles, soll einen Mann finden, hat darauf aber gar keinen Bock. Aber sie lässt sich darauf ein in der Näherei ihrer Schwester Estela auszuhelfen.

8. Set it Off

Vier Frauen planen einen Bankraub. Legendärer Film mit legendärem Soundtrack. Anguckpflicht.

9. Mad Max: Fury Road

Auch knapp zwei Jahre später noch ein Top-Reißer. Wer ihn noch nicht geguckt hat sollte jetzt noch zuschlagen!

10. Born in Flames

Der pseudodokumentarische feministische Science Fiction-Film aus dem Jahr 1983 spielt in einem alternativen Amerika – zehn Jahre nach dem Sieg der Revolution und der Machtübernahme der sozialdemokratischen Partei tritt in New York die Frauenarmee öffentlich in Erscheinung. Einige zur Zeit der Film-Entstehung aktive Feministinnen spielen in dem Streifen mit – u.a. Kathryn Bigelow.

11. Daughters of the Dust

Mehrgenerationen-Film von Julie Dash von 1991. Auf Teilen der Dash-Visuals basiert auch Beyoncés „Lemonade“ – was zu einer Wiederauflage des Films in 2016 führte. Dementsprechend könnte man zum diesjährigen Frauenkampftag auch leichter an den Film kommen.

12. Willkommen im Tollhaus (Welcome to the Dollhouse)

Die elfjährige Dawn Wiener hat es nicht leicht: Die kleine Schwester nervt, die Familie nervt insgesamt, die Schule nervt. Die Hölle auf Erden die ein amerikanischer Pre-Teenager erlebt schuf eine der besten Mädchenrollen der 1990er Jahre.

13. Dolores Clairborne

Basierend auf dem Roman von Stephen King glänzen in dieser Verfilmung Kathy Bates und Jennifer Jason Leigh. Es geht unter anderem um einen widerlichen Ehemann – mehr spoiler ich nicht.

Verfügbar auf: Amazon Instant Video

14. Ghostbusters

Muss man wahrscheinlich nicht viel zu sagen. 2016 gut, 2017 gut, für immer gut.

Verfügbar auf: Amazon Instant Video

15. Hidden Figures

Wer es noch ins Kino schafft sollte sich noch „Hidden Figures“ ansehen. Die Geschichte ist sogar so gut dass man ein wenig über den White-Savior-Nervbolzen Kevin Costner etwas hinwegsehen kann.

16. Harriet, die kleine Detektivin (Harriet the Spy)

Eine Detektivin, die eigentlich Schriftstellerin werden will, und ihr Notizbuch verliert. Ein bisschen pädagogisch, aber Michelle Trachtenberg ist einfach grandios. Zum Film passen Tomate-Mayo-Sandwiches.

17. Ein Fall für Cleopatra Jones (Cleopatra Jones)

Cleopatra Jones ist der James Bond den ich mir wünsche. Kult aus dem Jahr 1973, immer wieder gut.

18. She`s beautiful when she`s angry

Doku über die Frauenbewegung in den USA (1966 – 1971), die noch ganz frisch (von 2014) ist.

Verfügbar auf: Netflix.

19. Alien

Vielleicht sind die „Alien“-Teile tatsächlich nur eine utopische Fantasie über weiße Mittelklasse-Frauen, die sich in der spätkapitalistischen Arbeitswelt beweisen. Trotzdem: Die drei Teile der Hauptreihe kann man sich aber ruhig nochmal geben.

20. Séraphine

Bewegend umgesetzte Filmbiographie über die Malerin Séraphine Louis mit einer großartigen Yolande Moreau.

[Dieser Text ist ein Crosspost.]




Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Dienstag, 7. März 2017 um 20:35 Uhr unter Kultur. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Nicht kommentierbar.