Einträge mit dem Tag ‘Samstagabendbeat’


Samstagabendbeat: Bye bye, 2016.

31. Dezember 2016 von Charlott

Für die letzten Stunden dieses Jahres gibt es hier noch ein paar wunderbare Lieder, die allesamt auf Alben dieses Jahr erschienen sind. (Und wer noch mehr Musik aus 2016 sucht: Nadia hat auf Shehadistan auch eine feine Zusammenstellung vorbereitet.) Die Liste gibt es auch als Playlist vollständig bei Youtube und bei Spotify.

Tegan and Sara „Faint of Heart“ (aus dem Album „Love You to Death“)

Alsarah & The Nubatones „Ya Watan“ (aus dem Album „Manara“)

The Tuts „1982“ (aus dem Album „Update Your Brain“)

(mehr …)


Facebook | |


Samstagabendbeat mit Mitski (Special Appearence: Marceline the Vampire Queen)

17. Dezember 2016 von Charlott

Mit Puberty 2 hat Mtsiki in diesem Jahr ihr bereits viertes Album herausgebracht. Die Musikkritik hat es ziemlich gefeiert und nun zum Ende des Jahres findet die Platte sich auch auf der einen oder anderen Jahresbestliste wieder. Aber auch die vorangegangen Songs dieser großartigen Musikerin sind nicht zu verachten, wie beispielsweise „Townie“ von der 2014er Platte Bury Me At Makeout Creek.

Und für Menschen wie mich, die einen riesigen Softspot für Marceline the Vampire Queen aus Adventure Time haben, gibt es auch noch das passende Video. Marceline covert Mitskis „Francis Forever“:


Facebook | |


Samstagabendbeat mit Carole King (aka die Gilmore Girls Edition)

26. November 2016 von Charlott

Vielleicht gehört ihr ja auch zu all jenen, die gestern einen sehr langen Abend hatten, weil sie die neue Gilmore Girls Miniserie auf Netflix bingewatchen mussten – oder ihr fiebert noch dem Moment entgegen, wo ihr Zeit habt zum Gucken. Und was wäre Gilmore Girls ohne Carole King? Deren Song „Where You Lead“ (erstmals erschienen auf ihrem Album Tapestry im Jahr 1971) ist seit dem Start der Serie im Jahr 2000 in veränderter Version gemeinsam mit Kings Tochter Louise Goffin aufgenommen der Titelsong. Außerdem beehrte sie die Serie immer wieder mit Gastauftritten als Sophie Bloom, die Besitzerin des Instrumentenladens in Stars Hollow. Auch in der Miniserie ist sie mit dabei (und wer aufmerksam ist sieht auch Louise Goffin).

Und für alle, die die Serie noch(mal) gucken wollen, ein Bullshit Bingo ist sicher nicht fehl am Platz:


Facebook | |


Samstagabendbeat: 20 Jahre Spice

19. November 2016 von Charlott

Ein Blick auf den Kalender, ein bißchen rechnen und „Huch, wie die Zeit vergeht!“ denken: In diesem Monat jährte sich zum 20. Mal die Veröffentlichung des Debut-Albums der Spice Girls. Im Jahr 1996 tanzten und sangen sich Scary, Sporty, Baby, Ginger und Posh in Herzen vieler. Und auch wenn ihre Performance gerade auch von Feminist_innen viel kritisiert wurde/ wird (und die Spice Girls unter anderem mit einer Kommerzialisierung (verwässerter) feministischer Ideen verbunden werden), so waren sie es trotzdem die „Girlpower“-Ideen, in die Kinderzimmer trugen, Freundinnenschaft ins Zentrum rückten, sich laut, fordernd und direkt inszenierten – und somit für viele ein wichtiger Bezugspunkt wurden. Grund genug, um ihr Debut-Album mit einer kleinen Playlist zu feiern! Packt die Tanzklamotten aus und spice up your life!

If you wanna be my lover / You gotta get with my friends / Make it last forever / friendship never ends

Wannabe

Say You’ll Be There

2 Become 1

Love Thing

Mama

Who Do You Think You Are


Facebook | |


Samstagabendbeat mit SSE aka Naya Isso

3. September 2016 von Anna-Sarah

Mädchenkram forever! Via @frau_naijn


Facebook | |


Samstagabendbeat mit FaulenzA

20. August 2016 von Charlott

„Ich pass nicht in dein Frauenbild der Zweigeschlechter-Welt/ Die Fee in deiner Traumwelt hast du dir anders vorgestellt“ heißt es gleich zu Beginn des Songs „Schönheitsideal“ von FaulenzA, um dann im Refrain klarzustellen: „Zum Tanzen brauch ich alles nur kein Schönheitsideal/ Scheißegal/ Mir fällt es schwer ganz so auszusehen wie Barbie/ Doch für mich bin ich hier die Dancing Queen auf dieser Party“. Dies ist die erste Single ihres neuen Albums Einhornrap, welches gestern beim Label Springstoff erschienen ist.

Ende des Jahres erscheint bei edition assemblage FaulenzAs Buch Support your sisters not your cisters. Über Diskriminierung von trans*Weiblichkeiten.


Facebook | |


Samstagabendbeat mit Respect My Fist (und ihrer Summer Tour 2016)

16. Juli 2016 von Magda
Dieser Text ist Teil 19 von 19 der Serie Wanna Disco? Listen Up!

„ich blute, menstruiere
tante rosa ist zu besuch
und wenn ich schlechte laune hab,
dann weil ich funktionieren muss“

So fängt der Song „Ich blute“ der feministischen Punkbank Respect My Fist an, die laut Bandbeschreibung „keifenden Punk und blutigen Pop“ verspricht. Das Bandkollektiv, welches öfter mal die Musiker_innen sowie die Instrumente untereinander wechselt, geht ab Ende Juli auf Tour und ist in Deutschland, Amsterdam und Belgien unterwegs. Aktuelle Infos gibt es im Facebook-Event.

„Ich blute“ von Respect My Fist in Kiel

„Eure Mädchen“ von Respect My Fist in Athen


Facebook | |


Samstagabendbeat mit Akua Naru

23. April 2016 von accalmie

Ende dieses Monats und im Mai und Juni ist Akua Naru mit ihrem neuen Album, „The Miner’s Canary“, in Deutschland und Österreich auf Tour.


Facebook | |


Samstagabendbeat mit Aretha Franklin

16. April 2016 von accalmie

Im nächsten Jahr wird Aretha Franklins Version von Otis Reddings „Respect“ fünfzig Jahre alt. Die Single machte Franklin weltberühmt und gilt noch heute als eine Hymne feministischen Empowerments. Zur Geschichte des Liedes erschien vergangene Woche ein Artikel bei ELLE. Respect, Ms. Franklin!


Facebook | |


Samstagabendbeat: 10 Jahre „Standing In The Way of Control“ von Gossip

5. März 2016 von Charlott

Vor 10 Jahren (genau genommen am 26. Januar 2006) erschien das dritte Album der Band Gossip – welches ihren Bekanntheitsgrad um Welten anhob. Das muss natürlich mit einem gebührenden Samstagabendbeat gefeiert werden!

Zunächst einmal das Orginalvideo des titelgebenden Hits „Standing In The Way Of Control“:

Und weil es noch viel schöner ist – eine Liveaufnahme:

Natürlich erkannten auch andere Künstler_innen die Großartigkeit, die Gossip-Songs ausstrahlen, darum auch noch ein paar nette Cover:

Damit euch allen einen guten Samstagabend und nicht vergessen:

It’s part not giving in
And part trusting your friends
You’ll do it all again
But you don’t stop trying


Facebook | |



Anzeige