Samstagabendbeat mit Vashti Bunyan

von Charlott

Vashti Bunyan veröffentlichte ihr erstes Album „Just Another Diamond Day“ im Jahr 1970, nachdem sie einige Jahre lang mit ihrer feinen Pop und Folk inspirierten Musik aufgetreten war und bereits Singles herausgebracht hatte. Die Platte allerdings verkaufte sich schlecht und Bunyan wandte der Musik-Industrie ihren Rücken zu.

Doch auch wenn nur wenige Menschen das Album erwarben, erreichte es in einigen Kreisen einen Kult-Status. Anfang der 2000er mit Musikerinnen wie Joanna Newsom und einer neuen Folk-Szene am Horizont wurde Bunyans Debut wiederveröffentlicht. Aktuelle Künstler_innen nahmen zu ihr Kontakt auf und sie begann sich an Aufnahmen zu beteiligen und eigene neue Songs zu schreiben. Im Jahr 2005 erschien dann – 35 Jahre nach dem Debut! – ihr zweites Album „Lookaftering“. Zwei Jahre später brachte sie „Some Things Just Stick in Your Mind – Singles and Demos 1964 to 1967“ heraus.

Diese Woche erschien „Heartleap“, ein weiteres Album mit neuem Material. Die Songs hat Bunyan über die letzten sieben Jahre in ihrem Heimstudio aufgenommen. „The whole point of the album was finally to learn a way that would enable me to record the music that is in my head, by myself“*, wird sie zitiert und sie sagt, es wird ihr letztes Album sein.

Zum heutigen Abend ihre zweite Single aus dem Jahr 1966:

*Übersetzung: „Das Ziel des Albums war es endlich eine Methode zu erlernen, die es mir ermöglicht die Musik, wie sie in meinem Kopf ist, selbst so aufzunehmen.“




Tags: , , ,

Eintrag geschrieben: Samstag, 4. Oktober 2014 um 17:00 Uhr unter Kultur. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



Nicht kommentierbar.