Fettpölsterchen dazuretuschiert

von Helga

Glaubt man der Chefredakteurin der britischen Vogue, Alexandra Shulman, werden die Models inzwischen digital dicker gemacht. Sie schrieb einen Brief, der eigentlich nicht zur Publikation gedacht war, aber der Times zu Augen kam. Der Grund für die Nachbearbeitung, sind die Designer, die immer kleinere Fetzen an die Magazine schicken:

Wir sind jetzt an einem Punkt angekommen, an dem viele der Probegrößen nicht einmal mehr den etablierten Star-Models passen.

Inzwischen sind die Leser_innen der Magermodels aber überdrüssig.

Ich deute aus den Antworten meiner Leser und der allgemeinen Stimmung in Großbritannien, dass die Leute solche dünnen Mädchen weder im Magazin noch in der Werbung sehen wollen.

Ob die Designer demnächst mehr Stoff verarbeiten wird sich zeigen. Deutsche Zitate aus dem Artikel der Zeit.




Tags: , ,

Eintrag geschrieben: Montag, 15. Juni 2009 um 23:58 Uhr unter Körper. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



7 Kommentare

  1. steve, the pirate sagt:

    Das ist doch echt pervers.
    Ich persönlich finde diese Models schon ziemlich gruselig.
    (Ich hatte, nachdemich vor kurzen mal eine Sendung gesehen habe, in der auch so magere Laufstegmodels gezeigt wurden einen schlimmen Alptraum in welchem mich die Models zombiemäßig gejagt haben, um mich zu essen…, brrrr).
    Ich muss allerdings zugeben, dass ich von den Medien mittlerweile selbst ziemliche gebrainwashed wurde. Ich habe vor kurzem eine Doku im Fernsehen gesehen über die deutschen Flüchtlinge aus Polen nach dem 2. Weltkrieg. Dabei wurden auch ein paar Flüchtlingsfrauen gezeigt und ich dachte mir im ersten Moment: „Die haben aber eine tolle Figur.“ Fakt ist, dass die Frauen halb verhungert waren……

  2. generator sagt:

    In Japan haben sie nun ja schon diesen Roboter gebaut, der Kleidung für Menschen vorführen soll, in die Menschen nicht mehr reinpassen.

    Aber wenn Bekleidung eben nicht mehr auf menschliche Körper zugeschnitten ist, und man Menschen erst auf die richtige Größe für die Kleidung zuschneiden muss, dann ist das doch wenig praktisch und im Grunde auch betriebswirtschaftlich nicht gerade sinnvoll. Dumme Menschen…

  3. Nina sagt:

    Steve schrieb

    Dabei wurden auch ein paar Flüchtlingsfrauen gezeigt und ich dachte mir im ersten Moment: “Die haben aber eine tolle Figur.” Fakt ist, dass die Frauen halb verhungert waren……

    Der Satz ist mir richtig ins Ohr und ins Gedächtnis gegangen. Sehr prägnant.

    Ich denke, ein Problem ist auch die ständige Präsenz von (oft schlechten/unvorteilhaften) Fotos. Die wenigsten Frauen wissen, dass man auf Fotos/im Fernsehen optisch locker 5-7 Kilos mehr auf den Rippen hat. Daher auch der Schock, wenn man ein auf Fotos dünn aussehendes Model oder eine Schauspielerin live sieht. Dann merkt man erst, wie unterernährt sie *tatsächlich* sein müssen, um auf Fotos so schlank rüberzukommen …
    Ich kann jeder Frau nur einen guten Fotografie-Kurs ans Herz legen, in dem viel zu vorteilhaften/unvorteilhaften Posen unterrichtet wird.
    Auf Flickr gibt es auch schon Gruppen für Frauen, die sich gegenseitig anspornen, sich so wie sie aussehen im Bild festzuhalten, ohne Retusche, und durch das Spiel mit der Kamera ihren Körper lieben zu lernen, so wie er aussieht.
    Klingt erstmal nach dem üblichen Gewäsch, aber der Effekt ist riesengroß, das kann man immer wieder sehen, wenn man die Fotos der Frauen vom Anfang an zum jüngsten Datum durchblättert. Mit wachsendem Selbstbewusstsein und Verspieltheit strahlt eine Kraft und Schönheit nach außen, bei der kein ‚Hungerhaken‘ mithalten kann.

  4. kousheru sagt:

    hast du nen link zu so einer flickr-gruppe?
    würd mich interessieren

  5. Nina sagt:

    Ich habe die Gruppe nicht abonniert bei Flickr und bei der Suche nach „women bodies“ etc. Keywords konnte ich jetzt gerade in der Masse so schnell nichts finden.
    Hier ist ein Link zu einer Frau, die ich mir gemerkt hatte, da ich ihre Fotos und auch ihre Texte dazu so interessant fand. Bei dem folgenden Bild hört man auch in den Antworten von anderen Frauen, da hatte ich mich damals dann weiter durchgeklickt:
    http://www.flickr.com/photos/edarcy/3206580189/in/set-72157610865482380/

    Eine Gruppe, die zum Thema passt, die mir gerade aufgefallen ist, ist: Real Women, das ist aber wohl auch außerhalb von Flickr eine Organisation.
    http://www.flickr.com/groups/realwomen/

  6. Steve, the pirate sagt:

    http://www.welt.de/lifestyle/article3928266/Sind-die-Zeiten-der-Magermodels-bald-vorbei.html?page=1#article_readcomments

    Hier auch ein Bericht in der welt mit einer Fotostrecke von besonders abgemagerten Models.