Das sagen die anderen

von Helga
Dieser Text ist Teil 59 von 295 der Serie Die Blogschau

Die wöchentliche Blogschau versorgt Sie auch heute wieder mit Geschichten aus der feministischen Blogosphäre. Diesmal:

Das Missy-Magazine erscheint am Montag, online gibt es jetzt schon einiges zu lesen! Die Missy-Gastbloggerin im Februar, InFemme, berichtete über ihre Probleme mit der Elternzeit – und der des Vaters. Gru-se-lig.
Außerdem der Hinweis, dass es auf der 60. Berlinale mehr gibt, als nur Bären. Etwa den TEDDY – schwul-lesbischer-transidentischer Filmpreis und den Femina-Film-Preis für „hervorragende künstlerische Leistungen einer Technikerin”. Die Gewinner_innen stehen übrigens schon fest.

Fragen:
Auf p-pricken.de erläutert Patrick seine Antwort auf „Verschleiern oder lieber so nackt und schlank auftreten wie möglich?” – Burka, Nikab und Freiheit.

„Die lesbische Frage” stellt Nadine auf Medienelite. Aber Achtung, wer Polemik nur in kleinen Dosen verträgt, ist hier falsch.

Wie sinnig oder unsinnig ist Twitter? Antje Schupp denkt für beziehungsweise weiter.

Fragen stellte auch Jörg Kahle von mastente.de an Frau von der Leyen und Frau Schröder – Kinderbetreuung zu finden ist an sich schon schwer, mit einem Kind mit Down-Syndrom noch deutlicher komplizierter.

Rund um Heimarbeit, Frauen in der IT-Branche und in Führungspositionen geht es im SWR1 Podcast im Gespräch mit Angelika Gifford (MP3). Sie ist Mitglied der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland und zur Managerin der Jahres gewählt worden.

Gesuche:
Die outside the box sucht Beiträge für die zweite Ausgabe. Das Thema des Heftes wird „Form” sein, der Redaktionsschluß ist der 6. April.

Ebenfalls im April soll das 2. Ladyfest in München stattfinden. Ladies aller Geschlechter sind nun gesucht, die ihre Workshopideen umsetzen wollen. Bisher geplant sind u.a. Homophobie in der Linken und Veranstaltungstechnik.

Termine:
Am Donnerstag den 25. Februar zieht die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) unter dem Motto „Nichts hören? – Nichts sehen? – Nichts sagen!” Bilanz. Von 19 bis 21:30 Uhr im Sonntagsclub e.V., Greifenhagener Str. 28 in Berlin.

Für eine bessere Vernetzung der (weiblichen) Websphäre listen wir jede Woche auf, was unsere deutschsprachigen Kolleginnen und Kollegen über die Woche so melden und tun. Wenn du selbst ein Blog zu Gender- und Feminismusthemen hast, sag unter mannschaftspost(at)web.de Bescheid.




Tags: , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Samstag, 20. Februar 2010 um 16:56 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



3 Kommentare

  1. Patrick sagt:

    Ich fühle mich geehrt, hier zu stehen.

  2. steve, the pirate sagt:

    Der Artikel von p-pricken (Patrick?) ist sehr gut geschrieben und ich stimme in vielen Punkten überein.

  3. Fritz, the Cat sagt:

    Die Polemik von Nadine hingegen scheint mehr eine „Abarbeitung“ eigener frustrierender Erfahrungen in der Lesbenszene zu sein. Not worth the read. Nicht spannend, nicht originell, nicht lustig, einfach nur dumm.