#aufschrei-Talkshows und Femen-Fails – die Blogschau

von Nadia
Dieser Text ist Teil 193 von 295 der Serie Die Blogschau

Die Jauch-Sendung, pfui, die fernsehbasierten Sexismus-Debatten, kotz. Zum Glück gibt es viele sehr fähige Blogger_innen: Merle hat einen offenen Brief an Günther Jauch geschrieben, und karnele hat nochmal einiges zu Wibke Bruhns und Sexismus festgehalten. Auf Fabienne`s Blog gibt es eine Review, und auch Sandra Charlotte hat dazu nochmal einiges zu sagen. Helga lässt nochmal Dampf ab und erklärt, was genau an all diesen Diskussionen so problematisch (aka: scheiße) ist. Lenas Aktion: Eine statistische Analyse des Aufschreis.

Eine hilfreiche Argumentation des Maskulinismus gibt es auf Fuck you that`s why – falls wer „mit den großen Hunden pinkeln“ oder einfach nur gut lachen will.

Esme legt nochmal zur Problematik der #aufschrei-Debatte nach: „Versteht ihr nicht, was passiert? Die Debatte wird legitimisiert dadurch, dass auch Männer* Sexismus schlimm finden. Das. Ist. Sexismus.“ Auch der Mädchenblog legt nochmal nach mit Dear Nice Guys.

„Ich bin nicht hier um Dich glücklich zu machen“: Änns supergute #aufschrei-Medienkritik (Spoken Word) gibt es zum Beispiel nochmal auf hadihiayati.

Post Privacy? Kathrin hat sich ein paar Gedanken zum Open in Public Day gemacht.

Femen (Germany) – auch auf jeden Fall ein großer Aufreger in der letzten Woche. Wer die Femen NICHT braucht, hat Menschenhandel heute nochmal betont.

Flirt  und Fail auf Facebook: Die femgeeks bringen`s nochmal auf den Punkt, und außerdem haben sie einen neuen Podcast.

Deutschland, der Flop im internationalen Vergleich betreffen „Inklusion“, will selbige ins Ausland exportieren. Grund für Mein Augenschmaus, ordentlich zu facepalmen.

Jan schreibt bei den Ruhrbaronen über den etwas anderen Sexismus: Es geht um Männer und Babys.

gnurpsnewoel schreibt über sexualisierte und emoionale Gewalterfahrungen. Passiert: Vor einigen Tagen. Aktuelles zum Stand der Kachelmann-Prozessbeobachtung gibt es hier.

Eine supergute Vorlage zwecks Beschwerde beim hessischen Rundfunk wegen Denis Schecks rassistischer Sendung gibt es auf Frequenzen.

Die ZEIT bringt in letzter Zeit einen Fail nach dem anderen. Aktuell: Einen unverschämten Artikel über die Pille danach. Feminismus auf gut Deutsch hat den mal auseinander genommen.

Last, not least: Ich habe keine Ahnung, wer von den Kolleginnen den Headbanging Bear in die Blogschau gepackt hat, und wahrscheinlich denkt diejenige, die es war, ich würde ihn nicht verlinken, aber ich mache es natürlich extra (ätsch).




Tags: , , , , , , , , ,

Eintrag geschrieben: Sonntag, 3. Februar 2013 um 14:38 Uhr unter Verlinkt. RSS 2.0. Weder Kommentare, noch Pings erlaubt.



Anzeige



4 Kommentare

  1. horsti sagt:

    Holy shit, der Spoken Word Beitrag ist so wundersuper! ALL the love for Änn. Danke fürs Teilen.

  2. Kayjay sagt:

    Der Link unter „hier“ zum Kachelmannprozess funktioniert nicht.

  3. Magda sagt:

    @ Kayjay

    korrigiert. danke!

  4. sprinkle sagt:

    @Headbangig Baer – der Bär hat sehr wahrscheinlich durch die Gefangenschaft eine Verhaltensstörung entwickelt. Vielleicht wollte die Kollegin nur auf Tiergefangenschaft und deren Folgen aufmerksam und sich nicht darüber lustig machen…?