Trotz Kritik von allen Seiten: Notfallverhütung bleibt rezeptpflichtig

Der Gesundheitsausschuss des Bundestags hat gestern beschlossen, dass die sogenannte "Pille danach" auch weiterhin in Deutschland nur auf Rezept erhältlich sein wird. Das bedeutet: Wer Notfallverhütung braucht, muss sich dafür in eine (Notfall-)Praxis, am Wochenende oder abends ggf. in ein Krankenhaus begeben und nicht selten eine Untersuchung über sich ergehen lassen, deren Notwendigkeit mehr als... weiterlesen →

Gute Nachrichten aus Frankreich – mit kleinen Abstrichen

Der folgende Text ist ein Gastbeitrag von Henrike Dessaules, die sonst (unter anderem) auf  Discipline and Anarchy bloggt. Vielen Dank dafür! Aus Frankreich gibt es in letzter Zeit viel Erfreuliches zu berichten. Nicht nur, dass letzte Woche das Gesetz zur Legalisierung "gleichgeschlechtlicher" Ehen und Adoption im Senat durchgewunken wurde, auch die Regelung zur hundertprozentigen Erstattung... weiterlesen →

Der dauernde Kampf um Reproduktionsrechte

Embryonen sind Bürger_innen der USA und des US-amerikanischen Bundesstaats, in dem sich ihr Wohnsitz befindet. Sie haben das Recht auf ein ordent­liches Ge­richts­­verfahren, ohne das ihnen kein Staat Leben, Freiheit und Eigen­tum nehmen oder gesetz­lichen Schutz versagen darf. Wenn es nach US-Republikaner_innen ginge, wäre dies schon bald die Ver­fassungs­­­lage in den USA: das Wahl­­programm, das... weiterlesen →

Live-Tweets vom London Summit on Family Planning

Heute treffen sich in London Regierungen, NGOs und Stiftungen aus aller Welt um gemeinsam darüber zu diskutieren, wie in Zukunft Mädchen und Frauen der Zugang zu Verhütungsmitteln und Informationen über reproduktive Rechte im Allgemeinen erleichtert werden können. Dabei geht es um etwa 220 Millionen Frauen, die gern Zugang hätten, ihnen dieser aber aus verschiedenen Gründen... weiterlesen →

Die Angst vor Mitt Romney

Dieser Text ist Teil 3 von 4 der Serie Bericht aus Kenia

Charlott, Autorin von Afrika Wissen Schaft, ist auf einem Blogger_innen-Trip in Kenia, der vom International Reporting Project organisiert wird. „Oh ja, nachts schlafen wir nicht.“, kommentiert Rosemary Onyando-Muganda, stellvertretende Leiterin der kenianischen Abteilung von PATH Global Health Organisation, besorgt mit Blick auf die mögliche Wahl von Mitt Romney zum US-Präsidenten. Fast alle anderen Personen, die im Sektor für reproduktive... weiterlesen →

Kannibalismus? Eher Androzentrismus…

Hinweis: Der Beitrag benennt explizit  sexuelle Handlungen In feministischen und gesellschaftskritischen Newsfeeds, die ich beim sozialen Netzwerk Facebook abonniert habe, wird gerade ein Bild eifrig geteilt und geliket, also durch Klicken des "gefällt mir"-Buttons mit Zustimmung versehen, dessen generelle Botschaft ich zu 110% teile. Auf dem Foto ist eine Frau* zu sehen, die offenbar während... weiterlesen →

Familienplanung und Repräsentation von afrikanischen Frauen

Letzte Woche war die Reihe TEDxChange zu Gast in Berlin und ich mit einigen anderen Bloggerinnen (u.a. Milena) eingeladen – unter dem Label „The Big Picture“ ging es neben Nachhaltigkeit vor allem um Frauengesundheit und Familien­planung (anzuschauen hier, auch auf Deutsch, leider ohne Untertitel). Zunächst sprach Jeff Chapin von Ideo über den Design- und Vertriebsprozess für... weiterlesen →

Abtreibungen dürfen nicht tabuisiert werden

In einem kürzlich aufgezeichneten Interview beim Düsseldorfer Aufklärungdienst spricht Sarah Diehl, Autorin (u.a. "Deproduktion") und Regisseurin des Doku­mentar­films “Abortion Democracy” über re­pro­duktive Rechte weltweit, den christlich-rechts­konser­vativen Einfluss auf das Thema Ab­treibung und illegalisierte Schwanger­schafts­ab­brüche. Diehl stellt fest, dass re­produktive Rechte heute leider nicht mehr sehr weit oben auf der Agenda vieler Feminist_innen stehen, getreu dem Motto “Das Thema interessiert... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑