Wer war… Lieselott Herforth? Kernphysikerin und erste Rektorin einer deutschen Universität

Dieser Text ist Teil 51 von 51 der Serie Wer war eigentlich …

Nach erfolgreichem (= abgeschlossenem) Lehramtsstudium in Musik und Physik arbeitet Julia-Josefine in der Physikdidaktik einer Berliner Uni. Und wenn sie gerade nicht die Studierenden mit Physik quält, liest sie gerne Bücher oder spielt Gitarre in der Band Totally Stressed. Für die Mädchenmannschaft hat sie die Biographie von Lieselott Herforth: Die erste Rektorin einer deutschen Universität von Waltraud Voss gelesen,... weiterlesen →

Zum Mord an Khaled Idris Bahray

Khaled Idris Bahray war 20 Jahre alt und aus Eritrea nach Deutschland geflohen. Mit anderen Geflüchteten lebte er gemeinsam in Dresden, eben jener Stadt mit den seit Monaten größten Pegida-Demonstrationen und wo nach einer dieser Demonstrationen im Dezember migrantisierte Jugendliche angegriffen wurden. Am Montag Abend verließ Khaled Idris Bahray seine Unterkunft um noch etwas einkaufen... weiterlesen →

Antifa-Sportgruppe, Alison Bechdel, Ärsche – kurz verlinkt

Dieser Text ist Teil 255 von 369 der Serie Kurz notiert

Deutschsprachige Beiträge Die Staatsanwaltschaft Dresden hat im Zuge ihrer Ermittlungen gegen eine vermeintliche "Antifa-Sportgruppe" über "900.000 Datensätze von Handys erfasst sowie persönliche Daten von mehr als 55.000" Demonstrant_innen und Anwohner_innen ausgewertet. Nun wurden alle Verfahren ohne Auflagen eingestellt, berichtet Spiegel Online. Das Archiv für Jugendkulturen sammelt Geld, um das bereits bestehende Zine-Archiv weiterauszubauen. Dafür sollen... weiterlesen →

Racial Profiling, Männlichkeitsdebatten und Lego – kurz notiert

Dieser Text ist Teil 156 von 369 der Serie Kurz notiert

In Uganda wird derzeit heftig über den Umgang der Polizei mit Frauenechtlerinnen debattiert. Seit einem Jahr gibt es immer wieder Vorfälle, zuletzt wurde die Aktivistin Ingrid Turinawe angegriffen, so der Daily Monitor. Die Petition "Stoppt Racial Profiling" wartet auf eure Unterschriften. Queerlamefatfemme schreibt über die Notwendigkeit von safer spaces im Netz und Solidarität mit Betroffenen... weiterlesen →

2,7 emanzipatorische Tage in Dresden

Vom 27. bis 29. April findet in Dresden die Veranstaltung "eh! 2,7 emanzipatorische Tage" statt. Was erwartet euch? Wir starten mit einem Einblick in das Zusammen­wirken von Kategorien wie sex, race und class im Kapitalismus, beschäftigen uns mit eigenen Identitäten und Normierungen, hören etwas über den Kampf um körper­liche Selbst­bestimmung in der Inter*-Bewegung oder lernen,... weiterlesen →

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑